Foto Simone Friese/FHWS

CERI - Center Robotics and Intelligence

Die Robotik zählt zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Roboter werden zunehmend intelligenter und kommen heutzutage nicht mehr nur in der Industrie zum Einsatz, sondern in vielen Bereichen des täglichen Lebens.

Mit dem Center Robotics and Intelligence (CERI) bündelt die FHWS ihre langjährigen Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich Robotik und macht die Robotik zu einem strategischen Zukunftsfeld der Hochschulentwicklung. Das Ziel ist es Forschung und Lehre miteinander zu verknüpfen. So erhalten die Studierenden Wissen aus erster Hand und auf dem neusten Stand der Entwicklungen. Darüber hinaus unterstützt das Praxisumfeld die Vermittlung von anwendungsorientierten Inhalten. Nicht zuletzt dienen die Kompetenzzentren auch als Anlaufpunkt und Drehkreuz für Technologietransfer in die Unternehmen der Region und als Ausgangspunkt für Geschäftsgründungen.

Schweinfurt Taxonomy

Die Schweinfurt Taxonomy veranschaulicht wie sich 4 Kategorien von Robotern in 6 Bewegungsdimensionen verhalten.

Hier klicken, um zum Kartenspiel der Schweinfurt Taxonomy zu gelangen

Gebäude

Für CERI wird auf dem Gelände der ehemaligen Ledward-Barracks in Schweinfurt ein Gebäude errichtet. Neben Laboren und Büros wird das Gebäude Platz für Hörsäle bieten und den im Wintersemester 2020 startenden Studiengang Robotik mit über 500 Studierenden beheimaten.

Ein großzügiger flexibler Fertigungsbereich wird für Lehrende, Studierende und interessierten Unternehmen sowie der Handwerkskammer und der IHK für Anschauungs- und Kooperationsprojekte zur Verfügung stehen.

Ebenso wird dort als Schaufenster und als Forum mit der Robotik-World das Thema Robotik nicht nur der Gesellschaft nähergebracht, sondern soll auch internationalen Wissenschaftlern als Plattform der Zusammenarbeit in Schweinfurt dienen.

Lage CERI auf dem neuen Ledward-Campus

Studiengang Robotik

Durch die zunehmende Anwendungsbreite und wachsende Komplexität von Robotern entsteht auf dem Arbeitsmarkt ein riesiger Bedarf an qualifizierten Robotik-Experten. Der Bedarf ist schon heute prägnant und wird in den kommenden Jahren weiter steigen. Die FHWS hat diese Herausforderung frühzeitig erkannt und hierfür einen eigenständigen Studiengang Robotik entwickelt, der im Wintersemester 2020 startet. An der Entwicklung des Studiengangs waren neben Vertretern aus Wissenschaft und Forschung auch Vertreter Robotik-affiner Unternehmen beteiligt. Das hat dazu beigetragen, die Inhalte auf den konkreten Bedarf der Praxis auszurichten und einen unmittelbaren Anwendungsbezug sicherzustellen.

Im Unterschied zu anderen Ausbildungsangeboten hat der Studiengang Robotik der FHWS den Anspruch, die Robotik in all ihren Facetten abzubilden. Insbesondere der Anwendungsaspekt steht hier im Vordergrund und die Kompetenz, beliebige Roboter in beliebige Anwendungsumgebungen zu bringen. Hierzu gehören insbesondere Informatik-Kompetenzen und Kompetenzen, künstliche Intelligenzen für den Roboter nutzbar zu machen. Studierende haben die Möglichkeit, je nach Neigung und Interessen zwischen einer von drei Vertiefungsrichtungen zu wählen. Hierzu zählen Industrielle Robotik, Mobile Robotik sowie Humanoide und Service Robotik.

Parallel zum deutschsprachigen Studiengang Robotik wird ein inhaltsgleicher, englischsprachiger Studiengang mit dem Titel Robotics eingeführt. Studierende können flexibel zwischen beiden Studiengängen wechseln und so ihre interkulturellen sowie sprachlichen Kompetenzen ausbauen.