Studentinnen im Gespräch

Vorpraxis

Alle Absolventen der Fachoberschulen, die bei Aufnahme ihres Studiums die Ausbildungsrichtung wechseln wollen, sowie alle Bewerber, die keine fachpraktische Ausbildung nachweisen können, müssen vor Studienbeginn eine mindestens sechswöchige einschlägige Vorpraxis, auch Vorpraktikum oder Grundpraktikum genannt, ableisten.

Untenstehend finden Sie die Studiengänge mit Vorpraxis, die jeweilige Dauer des Vorpraktikums sowie weiterführende Informationen dazu.

Sollte das Vorpraktikum bis zum Studienbeginn nicht vollständig abgeleistet werden können, können in begründeten Ausnahmefällen fehlende Restwochen in Form eines Grundpraktikums bis zum Ende des 2. Fachsemesters nachgeholt werden.

Alle Informationen zur Vorpraxis finden Sie auch in unserem Infoblatt im Downloadbereich.

Architektur (BA)

Bauingenieurwesen (BB)

Kunststoff- und Elastomertechnik (BKE)

Management im Gesundheitswesen (BMG)

Vorpraxis nicht erforderlich, da Bewerber und Bewerberinnen vor Studienbeginn eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung als Zulassungsvoraussetzung vorweisen müssen.

Mechatronik (BMC) und Mechatronics (IMC)

Soziale Arbeit (BSA)

  • Dauer: 6 Wochen
  • Vorpraxis im Heim, Krankenhaus, Kindergarten, Beratungsstelle, Beschützende Werkstätten, Altenheime oder ähnliche Einrichtungen

Wirtschaftsingenieurwesen (BWW) und Business and Engineering (IBE) bzw. Logistik (BLO) und Logistics (IBL)