Röntgen Gedächtnisstätte am FHWS Standort Röntgenring in Würzburg

Frauenbeauftragte

Chancengleichheit ist eine wichtige Voraussetzung für optimale Studien- und Arbeitsbedingungen in allen Bereichen der Hochschule. Die Frauenbeauftragten engagieren sich deshalb gezielt für die Frauenförderung und die Beseitigung von Nachteilen für Wissenschaftlerinnen, weibliche Lehrpersonen und Studentinnen.

Die Frauenbeauftragten beraten und unterstützen die Hochschule bei der Herstellung der verfassungsrechtlich gebotenen Chancengleichheit.

Aktuelle Änderungen im Mutterschutzgesetz beziehen nun auch Studentinnen mit ein. Sind Sie schwanger oder interessieren sich generell für dieses Thema, finden Sie nähere Informationen auf den Seiten des Hochschulservice Studium

 

Erste Anlaufstelle:
Referentin der Frauenbeauftragten Sonja Ehrenfels
Raum: Z.1.03, Münzstraße 19, 97070 Würzburg 
Telefon +49 931 3511-8549
Sprechzeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag 10-16 Uhr nach Vereinbarung per Mail
E-Mail:   sonja.ehrenfels@fhws.de

 

 

Ziel der Gleichstellungsarbeit an der Hochschule Würzburg ist die tatsächliche Durchsetzung der Chancengleicheit von Frauen und Männern.

Die Frauenbeauftragten sind dabei für den wissenschaftlichen Bereich zuständig. Sie unterstützen die Hochschule bei der Umsetzung des Gleichstellungsauftrags und wirken beratend bei Struktur- und Personalentscheidungen mit.

Wir wünschen uns eine Kultur an der Hochschule, die geschlechtsneutral allen die Möglichkeiten gewährt sich nach eigenen Bedürfnissen und Fähigkeiten zu entscheiden. Wir arbeiten ausserdem daran, Strukturen zu schaffen, die niemanden benachteiligen. 

Die Aufgaben der Frauenbeauftragten werden von den verschiedenen Ansprechpartnerinnen wahrgenommen, die außerdem der Landes- und Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten (Lakof und Bukof) angeschlossen sind.

  • Angebote für Studentinnen, Schülerinnen und Wissenschaftlerinnen fördern und unterstützen Mädchen und Frauen bei einem Studium an der FHWS und der Ergreifung technischer Berufe

Hochschulfrauenbeauftragte
Prof. Dr. Christina Völkl-Wolf
Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik
Raum I.3.42
Sanderheinrichsleitenweg
97074 Würzburg
Telefon +49 931 3511-6095
E-Mail frauenbeauftragte[at]fhws.de

Stellvertretende Hochschulfrauenbeauftragte
Prof. Dr. Gordana Michos
Fakultät Maschinenbau
Raum 4.E.62
Ignaz-Schön-Straße 11
97421 Schweinfurt
Telefon +49 9721 940-8789
E-Mail gordana.michos[at]fhws.de

"Es gab nie bessere gesellschaftliche Ausgangsbedingungen dafür,
Gleichberechtigung durchzusetzen.
Es gab nie bessere Kommunikationswege.
Und es gab nie mehr selbstbewusste Frauen als heute.
Es fehlt nur noch ein Schub.
Jetzt liegt es an uns!"

Susanne Weingarten, Marianne Wellershoff: Die widerspenstigen Töchter - für eine neue Frauenbewegung

Hilfe im Notfall

Manchmal gibt es Momente und Situationen im Leben, in denen man ohne Hilfe nicht weiterkommt. Beispiele dafür sind Geldsorgen, psychische Probleme und sexuelle Belästigung.

Die Frauenbeauftragten sind dabei eine erste Anlaufstelle für Studentinnen, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Dozentinnen, die Hilfe im Notfall suchen. Sie helfen bei der Problembewältigung, indem sie die Situation mit der nötigen Distanz von außen betrachten und als Gesprächspartnerinnen zur Verfügung stehen. Gespräche werden anonym und vertraulich behandelt.

Schwangere Studentinnen

Für schwangere Studentinnen gelten nach dem neuen Mutterschutzgesetz vom 1.1.2018 besondere Schutzfristen sowie weitere Regelungen wie beispielsweise die Möglichkeit des Nachteilsausgleichs. Dazu muss die Schwangerschaft beim Hochschulservice Studium angezeigt werden.