Frauenbeauftragte

Die Funktion der Frauenbeauftragen an Hochschulen in Bayern ist gesetzlich verankert: 
Die Hochschulen fördern bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und berücksichtigen diese als Leitprinzip; sie wirken auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
Ziel der Förderung ist eine Steigerung des Anteils der Frauen auf allen Ebenen der Wissenschaft.
Frauenbeauftragte achten auf die Vermeidung von Nachteilen für Wissenschaftlerinnen, weibliche Lehrpersonen und Studierende; sie unterstützen die Hochschule in der Wahrnehmung ihrer Aufgabe.
(https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayHSchG-4

Aktuelle Meldungen

BayernMentoring der FHWS

Wir starten im November 2020 in die nächste Runde BayernMentoring der FHWS und freuen uns Studentinnen in MINT-Studienängen ab dem 3. Fachsemester die Möglichkeit zu geben, daran teilzunehmen!

Sichert euch jetzt die Chance auf eure kostenfreie Förderung und bewerbt euch gleich für unser BayernMentoring-Programm der FHWS.

Meldet euch einfach bei uns unter bayernmentoring[at]fhws.de! Wir freuen uns auf euch.

Mehr Informationen sind unter BayernMentoring zu finden.

 

Neues Infoportal Studieren mit Familie des Deutschen Studentenwerks

Das Deutsche Studentenwerk hat seit Anfang Juli 2020 das neue Infoportal - Studieren mit Familie (https://www.studentenwerke.de/de/content/studieren-mit-kind) online gestellt.

 

 

Leitfaden "Gendersensible Sprache"

Unter www.fhws.de/geschlechtersensible-sprache/ finden Sie unseren aktuellen Leitfaden zur gendersensiblen Sprache. Der Leitfaden wird derzeit überarbeitet, um das 3. Geschlecht ebenfalls einzubeziehen.

 

 

Ferienbetreuung


Studieren mit Kind in Zeiten von Covid-19

Seit Mitte Mai können auch Kinder von alleinerziehenden Studierenden die Notbetreuung in Anspruch nehmen, wenn die alleinerziehende Person

- an einer staatlichen, staatlich anerkannten oder kirchlichen Hochschule immatrikuliert ist oder einer Einrichtung studiert, die gem. 86 Abs. 1 oder 2 BayHSchG Studiengänge durchführt, und aufgrund des Studiums an einer Betreuung des Kindes gehindert ist oder

- eine in Studien- und Prüfungsordnungen vorgeschriebene berufspraktische Tätigkeit verrichtet und aufgrund dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert ist oder

- zu ihrer bzw. seiner Berufsausbildung mit der ohne Arbeitsentgelt beschäftigt ist und aufgrund dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert ist.

Die Servicestelle Familienfreundliches Studium (SFS) hat die Website des Deutschen Studentenwerks um eine Unterseite für Studierende mit Kind in Zeiten von Covid-19 erweitert. Diese beinhaltet FAQs für Studierende mit Kind und Good-Practise-Beispiele aus den Kitas der Studenten- und Studierendenwerke zum Umgang mit der aktuellen Situation.

 

Soforthilfe für Studentinnen

In der Corona-Krise hat sich die finanzielle Situation auch für viele Studierende deutlich verschärft. Vor diesem Hintergrund weisen wir Sie auf das zinslose Darlehensprogramm des Hildegardis-Vereins hin. Mit der Soforthilfe werden Frauen fächerübergreifend und unabhängig von der Nationalität gefördert. Weitere Informationen gibt es unter www.hildegardis-verein.de/corona-soforthilfe.html

 

Hilfe bei häuslicher Gewalt

Die aktuelle Ausgangsbeschränkung mit verstärkter räumlicher Nähe kann einen weiteren Belastungsfaktor für häusliche Gewalt darstellen. In dieser Krisensituation steigt das Risiko, Kontrolle zu verlieren.

Auf unseren Seiten Häusliche Gewalt befinden sich Unterstützungsangebote für Menschen, die häusliche Gewalt erleben sowie für Menschen, die gewalttätig sind bzw. nicht gewalttätig werden möchten.

 

Promotionsstipendium und Programm "Rein-in-die-Hörsäle"

Bewerbung für ein Promotionsstipendium: das entsprechende Programm für Sie finden Sie unter: https://www.lakof-bayern.de/foerderung/HAW/pst. Die Stipendien werden einmal jährlich vergeben. Antragsschluss ist immer der 1. Februar eines Jahres!

Bewerbung für das Programm "Rein-in-die-Hörsäle": das entsprechende Programm für Sie finden Sie unter: https://www.lakof-bayern.de/foerderung/HAW/qualifizierungsprogramm

Am 29.Oktober 2019 fanden die Schnuppertage für technische naturwissenschaftlich Studiengänge das 20. Mal in Schweinfurt statt. Frau Staatsministerin Dorothe Bär übersendete uns ein Grußwort, das Sie gemeinsam mit Frau Dr. Weisgerber spricht als Videobotschaft:


Veranstaltung verschoben

Veranstaltung "Ein Mann ist keine Altersvorsorge" verschoben auf nächstes Jahr!

Leider muss unsere am 14.5.2020 geplante Veranstaltung der Autorin Helma Sick "Ein Mann ist keine Altersvorsorge. Warum finanzielle Unabhängigkeit für Frauen so wichtig ist" in Kooperation mit der Julius-Maximilians-Universität Würzburg wegen der Corona-Pandemie verschoben werden auf nächstes Jahr - Save the date: 6. Mai 2021.

Die Referentin und Autorin Helma Sick hat uns dazu eine Videobotschaft geschickt:

Frau Sick verschiebt die Veranstaltung auf den 06. Mai 2021

Videobotschaft Dorothe Bär

 Mehr Infos zu den Schnuppertagen MINT unter: https://schnuppertage.fhws.de/

Weitere aktuelle Meldungen

Abonnieren Sie unsere Facebook-Seite: facebook.com/w2w.fhws/ und folgen Sie unserem Instagram-Kanal W2W "w2w.fhws". Wir weisen hier auf aktuelle Themen und Veranstaltungen hin: https://www.instagram.com/w2w.fhws/ 

Chancengleichheit ist eine wichtige Voraussetzung für optimale Studien- und Arbeitsbedingungen in allen Bereichen der Hochschule. Die Frauenbeauftragten engagieren sich deshalb gezielt für die Frauenförderung und die Beseitigung von Nachteilen für Wissenschaftlerinnen, weibliche Lehrpersonen und Studentinnen.

Aktuelle Änderungen im Mutterschutzgesetz beziehen nun auch Studentinnen mit ein. Sind Sie schwanger oder interessieren sich generell für dieses Thema, finden Sie hier nähere Informationen.

Durch Aktivieren des Elements wird eine vergrößerte Bildansicht geöffnet
Frauenbeauftragte Prof. Dr. Völkl-Wolf und Referentin der Frauenbeauftragten Sonja Ehrenfels

Erste Anlaufstelle:
Frauenbeauftragte Prof. Dr. Christina Völkl-Wolf mit Referentin Sonja Ehrenfels
Raum: Z.1.03, Münzstraße 19, 97070 Würzburg 
Telefon +49 931 3511-8549
Sprechzeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag 10-16 Uhr nach Vereinbarung per Mail 
E-Mail:  christina.voelkl-wolf[at]fhws.desonja.ehrenfels[at]fhws.de

Ziel der Frauenbeauftragten

Ziel der Gleichstellungsarbeit an der Hochschule Würzburg ist die tatsächliche Durchsetzung der Chancengleicheit von Frauen und Männern.

Die Frauenbeauftragten sind dabei für den wissenschaftlichen Bereich zuständig (Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen, Professorinnen).
Sie unterstützen die Hochschule bei der Umsetzung des Gleichstellungsauftrags und wirken beratend bei Struktur- und Personalentscheidungen mit.

Wir wünschen uns eine Kultur an der Hochschule, die geschlechtsneutral allen die Möglichkeiten gewährt sich nach eigenen Bedürfnissen und Fähigkeiten zu entscheiden. Wir arbeiten ausserdem daran, Strukturen zu schaffen, die niemanden benachteiligen. 

Die Aufgaben der Frauenbeauftragten werden von den verschiedenen Ansprechpartnerinnen wahrgenommen, die außerdem der Landes- und Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten (Lakof und Bukof) angeschlossen sind.

  • Angebote für Studentinnen, Schülerinnen und Wissenschaftlerinnen fördern und unterstützen Mädchen und Frauen bei einem Studium an der FHWS und der Ergreifung technischer Berufe

  • Die Frauenbeauftragten beraten und unterstützen die Hochschule bei der Herstellung der verfassungsrechtlich gebotenen Chancengleichheit, die auch in den neuen Zielvereinbarungen mit dem Ministerium festgehalten wurde (2019-2021). Dazu gehört vor allem auch die Zahl der Professorinnen an der FHWS zu erhöhen. Infos hierzu erhalten Sie in der Online-Ausgabe der Broschüre der LaKoF.

Hilfe im Notfall

Manchmal gibt es Momente und Situationen im Leben, in denen man ohne Hilfe nicht weiterkommt. Beispiele dafür sind Geldsorgen, psychische Probleme und sexuelle Belästigung.

Die Frauenbeauftragten sind dabei eine erste Anlaufstelle für Studentinnen, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Dozentinnen, die Hilfe im Notfall suchen. Sie helfen bei der Problembewältigung, indem sie die Situation mit der nötigen Distanz von außen betrachten und als Gesprächspartnerinnen zur Verfügung stehen. Gespräche werden anonym und vertraulich behandelt.

Schwangere Studentinnen

Für schwangere Studentinnen gelten nach dem neuen Mutterschutzgesetz vom 1.1.2018 besondere Schutzfristen sowie weitere Regelungen wie beispielsweise die Möglichkeit des Nachteilsausgleichs. Dazu muss die Schwangerschaft beim Hochschulservice Studium angezeigt werden.

Hochschulfrauenbeauftragte

Prof. Dr. Christina Völkl-Wolf
Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik
Raum I.3.42
Sanderheinrichsleitenweg
97074 Würzburg
Telefon +49 931 3511-6095
E-Mail frauenbeauftragte[at]fhws.de

Stellvertretende Hochschulfrauenbeauftragte
Prof. Dr. Gordana Michos
Fakultät Maschinenbau
Raum 4.E.62
Ignaz-Schön-Straße 11
97421 Schweinfurt
Telefon +49 9721 940-8789
E-Mail gordana.michos[at]fhws.de

Weitere Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

"Es gab nie bessere gesellschaftliche Ausgangsbedingungen dafür,
Gleichberechtigung durchzusetzen.
Es gab nie bessere Kommunikationswege.
Und es gab nie mehr selbstbewusste Frauen als heute.
Es fehlt nur noch ein Schub.
Jetzt liegt es an uns!"

Susanne Weingarten, Marianne Wellershoff: Die widerspenstigen Töchter - für eine neue Frauenbewegung