Studentinnen beim Womentec-Workshop im Klettergarten

Mentoring-Projekt WoMenTec

Was ist WoMenTec?

Ziel von WoMenTec ist es, junge Frauen in (informations-) technischen Studiengängen, wie etwa Informatik, Mathematik, Elektrotechnik, Maschinenbau, Bauingenieurwesen, Physikalische Technik etc. durch eine Mentorin berufsorientierend zu begleiten und zu fördern. Die Grundlage dieses Mentoring-Projektes ist ein sogenanntes Tandem, d. h. ein Team aus Mentorin und Mentee. Dieses Projekt findet im Rahmen des BayernMentoring (www.bayernmentoring.de) auf Stufe 2 des Karriereförderprogramms statt. Insgesamt ist das BayernMentoring als dreistufiges Förderprogramm ausgelegt:

  • Stufe 1 - Weibliche Führungskräfte aus den Unternehmen unterstützen Studentinnen/Mentees ab dem 3. Fachsemester

  • Stufe 2 - Studentinnen ab dem 3. Fachsemester geben als Juniormentorinnen Tipps und Erfahrungen an Erstsemesterstudentinnen weiter

  • Stufe 3 - Studentinnen betreuen Schülerinnen der weiterführenden Schulen, Aufbau und Pilotprojekte

Was erwartet Sie?

Mit der Teilnahme an WoMenTec können Sie bayernweite Seminare für Mentorinnen und Mentees besuchen, sowie persönliche Gespräche und Beratungen als Tandem führen.

Hier einige Impressionen aus den letzten Jahren:

Impressionen von WoMenTec-Workshops und -Seminaren
Impressionen von WoMenTec-Workshops und -Seminaren
Impressionen von WoMenTec-Workshops und -Seminaren
Impressionen von WoMenTec-Workshops und -Seminaren
Impressionen von WoMenTec-Workshops und -Seminaren
Impressionen von WoMenTec-Workshops und -Seminaren
Impressionen von WoMenTec-Workshops und -Seminaren
Impressionen von WoMenTec-Workshops und -Seminaren
Impressionen von WoMenTec-Workshops und -Seminaren
Impressionen von WoMenTec-Workshops und -Seminaren

Wann findet WoMenTec statt?

Jedes Semester finden zahlreiche Veranstaltungen und Seminare für die Teilnehmer statt.

Wer ist Ansprechpartnerin?

Irmgard Krammer
Telefon +49 9721 940-8729
E-Mail bayernmentoring[at]fhws.de
Sprechstunde Mittwoch

Wie funktioniert die Anmeldung?

Nach der Kontaktaufnahme mit der Ansprechpartnerin Irmgard Krammer bitte den ausgefüllten Profilbogen für Mentees bzw. Mentorinnen einsenden.

Download Profilbogen Mentee
Download Profilbogen Mentorin

Welche Veranstaltungen gibt es 2017/18?

Übersicht über die Veranstaltungen im Rahmen von WoMenTec im WS 2017/18

Wo finden Sie weitere Informationen?

Weitere Informationen zum BayernMentoring gibt es auf der Website der Frauenbeauftragten der Bayerischen Fachhochschulen

1.  Was studiert ihr?

Alisa: Ich studiere Elektro- und Informationstechnik im 5. Semester.

Julia: Ich habe Kunststoff- und Elastomertechnik studiert. Das Studium habe ich 2011 abgeschlossen. Seitdem arbeite ich am Kunststoff-Zentrum in Würzburg.

2.  Wie seid ihr auf das Projekt aufmerksam geworden?

Alisa: Am Anfang des zweiten Semesters, im Oktober 2014, ist Frau Krammer zu uns in die Vorlesung gekommen und hat uns das Projekt vorgestellt. Daraufhin habe ich mich bei dem Projekt als Mentee angemeldet.

Julia: Bereits als Studentin war ich Mentorin für StudienanfängerInnen. Hier bin ich auch auf das WoMenTec-Projekt aufmerksam geworden. Nach fünf Jahren im Berufsleben habe ich mich im Oktober 2015 dafür entschieden, mich als Mentorin anzumelden.

3.  Was sind die Inhalte des Mentoring-Programms WoMenTec? Was macht ihr in diesem Programm?

Beide: Das Projekt startet im Oktober und endet im Juni. Im Rahmen des Projekts treffen sich alle Mentees und Mentorinnen an fünf bis sechs Samstagen, an denen z. B. Teambuilding-Maßnahmen stattfinden. Hier waren wir z. B. in der Wissenswerkstatt in Schweinfurt. Außerdem werden uns auch noch Soft Skills vermittelt. Es gab u. a. einen Workshop zum Thema "Mann spricht anders als Frau". Das war ein Kurs über genderspezifische Kommunikation. Zusätzlich treffen wir uns einmal im Monat in einem Café zum Erfahrungsaustausch.

4.  Was nehmt ihr persönlich aus dem Programm mit?

Alisa: Mir gefällt besonders, dass das Programm uns bei den ersten Schritten ins Berufsleben hilft. Wir erhalten nicht nur Einblicke in die reale Arbeitswelt, sondern können auch Kontakte knüpfen und wichtige Schlüsselqualifikationen erwerben. Außerdem ermöglicht WoMen Tec einen persönlichen Austausch mit anderen Studentinnen. 

Julia: Für mich bietet WoMen Tec die Möglichkeit, mich mit anderen Mentorinnen auszutauschen. Außerdem kann ich so auch Kontakte zu Studentinnen für Praktika und Abschlussarbeiten herstellen. Zusätzlich können wir uns im Rahmen des Projekts besondere Soft Skills aneignen.

5.  An wen richtet sich WoMen Tec? Wer kann teilnehmen?

Beide: Das Programm richtet sich zum einen an Studentinnen in technischen Studiengängen, zum anderen an Ingenieurinnen bzw. Fachfrauen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Technik.

6.  Wie werden die Tandems gebildet?

Beide: Die Tandems werden nicht nur nach passenden Studiengängen gebildet. Es werden auch die privaten Interessen berücksichtigt, wie beispielsweise bei uns die Aktivität in einem Faschingsverein. So sind wir seit Oktober 2015 ein Tandem.

7.  Wie ist die Kommunikation mit den anderen Mentorinnen und Mentees?

Beide: Wir haben eine offene Kommunikation. Bei den Samstagsterminen sind wir nicht an unser Tandem gebunden und tauschen uns auch mit den anderen aus. Außerdem gibt es Fahrgemeinschaften zu den Veranstaltungen im Rahmen des Projekts.

8.  Habt ihr Tipps für Studentinnen/Frauen, die sich ebenfalls für das Projekt interessieren?

Beide: Wir haben beide nur positive Erfahrungen gemacht und empfehlen daher das Projekt in jeglicher Hinsicht weiter. Nächstes Jahr werden wir beide auch wieder teilnehmen. Es ist möglich, dass wir erneut ein Tandem bilden. Das hängt davon ab, welche Mentees und Mentorinnen dazukommen. Studentinnen und Frauen, die sich für eine Rolle als Mentee bzw. Mentorin interessieren, können sich an Frau Krammer, Referentin der Frauenbeauftragten der FHWS in Schweinfurt, wenden.

 

Alisa und Julia lernen in der Bibliothek
Alisa und Julia präsentieren das WoMenTec-Werbe-Roll-up
Alisa und Julia in der Hochschulbibliothek