Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Frauenbeauftragte sind Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Studentinnen, Professorinnen und weibliche Lehrpersonen. An den Hochschulen in Bayern arbeiten in der Regel Professorinnen, manchmal auch Professoren, als Frauenbeauftragte - sowohl in den einzelnen Fachbereichen, als auch als zentrale Hochschulfrauenbeauftragte. Sie werden jeweils in ihr Amt gewählt.

Die Gleichstellungsbeauftragte wiederrum ist Ansprechpartnerin für das nicht-wissenschaftliche Personal (Frauen und Männer) der Hochschule.

Die Frauenbeauftragten der bayerischen Hochschulen koordinieren ihre Tätigkeit auf Landesebene. In der Landeskonferenz (LaKoF) der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an bayerischen Hochschulen arbeiten sie mit den Frauenbeauftragten aller Hochschularten Bayerns zusammen.

Die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen in Deutschland haben sich zur Bundeskonferenz der Frauenbeauftragten und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen (BuKoF) zusammengeschlossen. In der BuKoF wirken die Mitglieder zu Erfüllung ihrer Aufgaben im Bereich der Frauenförderung und Gleichstellung an Hochschulen zusammen. Die BuKoF vertritt insbesondere die Interessen der Frauen an den Hochschulen für alle Hochschultypen und Mitgliedergruppen.

Die Frauenbeauftragten beraten und unterstützen die Hochschule bei der

  • Herstellung der verfassungsrechtlich gebotenen Chancengleichheit und
  • Vermeidung bzw. Beseitigung von Nachteilen für Studentinnen, Professorinnen und weibliche Lehrpersonen