Forschungsprojekt an der FHWS

Prof. Dr. Lutz Frühbrodt

Persönliche Daten

Titel
Prof. Dr.
Vorname
Lutz
Nachname
Frühbrodt
Telefonnummer
+49 931 3511 - 8576
Weitere Telefonnummer
+49 179 5259840
Weitere E-Mail Adresse

Abteilung / Funktion / Ausstattung an der FHWS

Fakultät
FANG (Angewandte Natur und Geisteswissenschaft)
Funktion in der FHWS
  • Studiengangsleiter(in)
  • Prüfungskommission/-ausschuss
  • Studiengangsberatung
    Lehrgebiete
    Fachjournalismus, Wirtschaftsjournalismus, Mediensoziologie, Content Marketing, Unternehmenskommunikation

    Einordnung in DFG Systematik der Fächer

    Geistes- und Sozialwissenschaften
    Publizistik und Kommunikationswissenschaft

    Forschungsaktivität

    Forschungsgebiete
    Wirtschaftsjournalismus, Fachjournalismus, Entgrenzung des Journalismus - Einfluss der PR, Politische Kommunikation, Medienwirkungsforschung, alternative Wirtschafts- und Unternehmensmodelle
    Bisherige Forschungstätigkeiten
    2015 Content Marketing: Journalismus, der keiner ist (in Kooperation mit der Otto-Brenner-Stiftung)
    2013/14 Stiftungsunternehmen und Wirtschaftsdemokratie
    Gutachtertätigkeit
    DGPuK-Jahreskonferenz 2016 (Pre-Conference Panel)
    Kompetenzcluster der FHWS
    Digitalisierung

    Persönliche Vernetzung und Auszeichnungen

    Mitgliedschaft Fachgremien / Verbänden
    Deutscher Journalistenverband
    Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft
    Deutscher Hochschulverband
    Juryvorsitzender "Fachjournalist des Jahres"
    Juryvorsitzender Sonderpreis Medienkritik (Alternativer Medienpreis)
    Jurymitglied "Fachmedium des Jahres"

    Publikationen

    Einzelwerke
    Content Marketing: Wie 'Unternehmensjournalisten' die öffentliche Meinung beeinflussen. Arbeitsheft 86 der Otto-Brenner-Stiftung. Frankfurt/Main.

    Das soziale Stiftungsunternehmen. Eine wirtschaftspolitische Alternative. Würzburg 2014.

    Wirtschafts-Journalismus. Ein Handbuch für Ausbildung und Praxis. Erschienen in der Reihe „Journalistische Praxis“. Berlin 2007.

    Die Liberalisierung der Telekommunikationsdienste. Vom nationalen Monopol zum globalen Wettbewerb. Wiesbaden 2002.

    The Magic of the Marketplace. Washingtons Wirtschaftspolitik gegenüber Mittelamerika 1975-1990. Frankfurt usw. 1995.
    Sammelwerke
    „Chamber of Commerce of the USA“, „Protectionism“, “World Trade Organization (WTO)“ in: Mauch, Christoph/Wersich, Rüdiger B. (Hg.): USA-Lexikon. Schlüsselbegriffe zu Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Geschichte und zu den deutsch-amerikanischen Beziehungen. 2., völlig neu bearbeitete u. wesentlich erweiterte Auflage. Berlin 2013. S. 205-207, 900-902, 1144-1146.
    Herausgeberwerke
    „Wirtschaftsjournalismus“, in: Quandt, Siegfried/Deutscher Fachjournalistenverband (Hg.), Fachjournalismus. Expertenwissen professionell vermitteln. 2. vollst. überab. Aufl., Konstanz 2010, S. 55-80.

    „Journalistenausbildung an Hochschulen: Theoretisch fundiert und immer praktischer“, in: Hooffacker, Gabriele (Hg.), Journalismus lehren. München 2010, S. 35-46.

    „Die fünf Gebote des Investigators – Ein Anforderungsprofil für lautere Wirtschaftsjournalisten“, in: Netzwerk Recherche (Hg.), Kritischer Wirtschaftsjournalismus. Analysen und Argumente, Tipps und Tricks, Hamburg 2007, S. 93-97.

    „Gefahr erkannt, Gefahr gebannt? Die digitale Spaltung in den USA und Deutschland“, in: Werner, Welf (Hg.), Armut und Reichtum in den USA, Frankfurt/Main 2003, S. 43-60.

    „Die Handelsbeziehungen der USA und der Bundesrepublik Deutschland 1945-1968“, in: Junker, Detlef et al. (Hg.), Die USA und Deutschland im Zeitalter des Kalten Krieges. Bd 1, Washington D.C. 2001, S. 490-502.
    Auch in englischer Fassung als „American and German Trade Relations, 1945-1968“.

    „Neue Mächte, neue Märkte - Die Weltwirtschaft im Wandel“, in: Brockhaus Weltgeschichte. Bd. 6, Mannheim usw. 2000, S. 612-621.

    „Ringen um Wohlstand - Weltwirtschaft und Wirtschaftskrisen (1950-1985)“, in: Brockhaus Weltgeschichte. Bd. 6. Mannheim usw. 2000, S. 218-227.

    „Die National Information Infrastructure - Die USA als Schrittmacher auf dem Weg in die Informationsgesellschaft“, in: Wenzel, Harald (Hg.), Die Amerikanisierung des Medienalltags, Frankfurt-New York 1998, S. 183-219.

    „Schul- und Hochschulsystem“, in: Holtfrerich, Carl-Ludwig (Hg.), Wirtschaft USA. Strukturen, Institutionen und Prozesse. München 1991/1996, S. 143-176.

    „Lobbyismus“, in: Holtfrerich, Carl-Ludwig (Hg.), Wirtschaft USA. Strukturen, Institutionen und Prozesse. München 1991/1996, S. 77-87.
    Zeitschriftenbeiträge
    „Die neue Offenheit der Fachmedien: Mehr Stellen, leichterer Zugang“, in: Fachjournalist – Fachjournalismus, Fach-PR & Fachmedien (http://www.fachjournalist.de/die-neue-offenheit-der-fachmedien/), erschienen am 15.1.2014.

    „Always on – Überleben in der Mediengesellschaft“, in: Die Zweite Aufklärung (http://www.zweite-aufklaerung.de/always-on-ueberleben-in-der-mediengesellschaft/), erschienen am 1.10.2014

    „Auf dem Weg zu einem ganzheitlichen Wirtschaftsjournalismus“ (zwei Teile), in: Fachjournalist – Fachjournalismus, Fach-PR & Fachmedien (http://www.fachjournalist.de/ganzheitlicher-wirtschaftsjournalismus/ und http://www.fachjournalist.de/ganzheitlicher-wirtschaftsjournalismus-teil2/), erschienen am 3.4.2013.

    „Lieber Dreisatz als Gastvortrag. Öffentliche Debatten brauchen die Mahnrufe des unbequemen Intellektuellen mehr denn je“, in: Fachjournalist, Nr. 2/2012, S. 14-19.

    „Vom professionellen Entscheidungshelfer zum Community Manager? Fachmedien setzen bei ihrer Suche nach neuen Geschäftsmodellen nicht nur auf Online“, in: Fachjournalist, Nr. 4/2010, S. 4-10.

    (zs. mit Carl-Ludwig Holtfrerich) „Die Neugestaltung der US-Wirtschaftspolitik nach 1945. Die Erfahrungen der Zwischenkriegszeit als Argument“, in: Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte, Nr. 1, 1998, S. 85-123.

    „Unternehmen Universität - Private Hochschulen in den USA“, in: Freiburger Universitätsblätter, Nr. 106, Dez. 1989, S. 23-37.

     

    Zurück zur Suche