FlowPro

Mikrologistik der Zukunft mit dezentral organisierten boden- und luftgebundenen autonomen Fördereinheiten

Short Facts

Hier sehen Sie das Logo vom Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.
  • Laufzeit: 01.07.2020 - 30.06.2023
  • Förderträger: Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur, Forschungsinitiative mFUND
  • Projektpartner: Emqopter GmbH, Flexus AG, Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, InSystems Automation GmbH - ASTI Mobile Robotics, Siemens AG
  • Fördersumme: 869.024 EURO (nur der Anteil für die FHWS)
  • Weiterführende Information: BMVI

Kurzzusammenfassung und Projektziele

Hier sehen Sie das Verbundsprojekt FlowPro mit den Projektpartnern.
Verbundsprojekt FlowPro

Das Projekt FlowPro erprobt und realisiert die Mikrologistik der Zukunft bis zur Losgröße 1 durch den flexiblen, KI basierten Einsatz dezentral organisierter, boden- und luftgebundener autonomer Fördereinheiten. Ziel ist die prototypische Entwicklung eines sich selbst optimierenden, unternehmensübergreifend agierenden, dezentralen Logistiknetzwerks, das boden- und luftgebundene Transporteinheiten kollaborativ vereint. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Einbeziehung eines ERP-Systems sowie Ende-zu-Ende Security gelegt.

 

 

Die FHWS verfolgt 2 Hauptziele im Vorhaben:

  • Design und prototypische Implementierung eines dezentralen Mikrologistiksystems in einem kontinuierlichen Evaluierungs- und Feedback-Kreis um das Thema Security, und damit das Teilvorhabenziel Ende-zu-Ende Integration von Security in das Gesamtvorhaben.
  • Entwicklung einer automatische, dezentrale Bidding-Komponente als Kernfunktion des Logistiksystem, in einem federated learning Ansatz. Um schnell auf Änderungen der Umgebungsparameter zu reagieren und Modelle in neuen Umgebungen schnell zu lernen baut die Komponente auf Transferlernen auf.

Über den mFUND des BMVI

Hier sehen Sie das Logo von mFund.

Im Rahmen der Forschungsinitiative mFUND fördert das BMVI seit 2016 Forschungs- und Entwicklungsprojekte rund um datenbasierte digitale Anwendungen für die Mobilität 4.0. Neben der finanziellen Förderung unterstützt der mFUND mit verschiedenen Veranstaltungsformaten die Vernetzung zwischen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Forschung sowie den Zugang zum Datenportal mCLOUD.

Weitere Informationen unter: mFUND

Projektkontakt

Prof. Dr. Christian Bachmeir

Prof. Dr. Frank-Michael Schleif

Lars Fichtel

Alexander Frühwald

Moritz Heusinger

Christoph Raab