Institute

Institut für Angewandte Sozialforschung (IFAS)

Standort:

Münzstraße 12
97070 Würzburg
Telefon 0931 3511-8463

Institutsleitung:

Prof. Dr. iur. Tanja Henking, LL.M.
E-Mail: tanja.henking[at]fhws.de

Das Institut für Angewandte Sozialwissenschaften (IFAS) wurde 2019 als Einrichtung der Hochschule Würzburg-Schweinfurt gegründet und ist als interdisziplinär ausgerichtet Institut der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften zugeordnet. Das IFAS unterhält vier Cluster: Gesundheit, Digitale Transformation, Wissenschaft Soziale Arbeit und International Social Work. Aktuell sind dreizehn Professuren an den Forschungsaktivitäten des IFAS, sowie sieben wissenschaftlich Mitarbeitende, beteiligt. Die beteiligten Professorinnen und Professoren gehören unterschiedlicher Fachrichtungen (u.a. Soziale Arbeit, Soziologie, Psychologie, Rechtswissenschaft, Musiktherapie, Gesundheitswissenschaft, Gesundheitsökonomie) mit unterschiedlichen Forschungsschwerpunkten an. Die Bündelung dieser unterschiedlichen Kompetenzen ermöglicht eine außergewöhnliche disziplinübergreifende Forschung. Interdisziplinäres Denken und Forschen ist somit wesentliches Kennzeichen und eine herausragende Stärke des IFAS. Die Centerstruktur erlaubt es besonders Bereiche der Forschung noch einmal gesondert sichtbar werden zu lassen, wobei die Center themenübergreifend zusammenarbeiten und gegenseitig ihre Expertise einbringen.

Themenschwerpunkte der einzelnen Cluster

Gesundheit

Ethische, soziale und rechtliche Fragen zum Bereich Lebensanfang und Lebensende, Alter und Lebensende (Autonomie und Entscheidungsfindung am Lebensende, Konzepte partizipativer Entscheidungsfindung), Einsatz von KI und Robotik im Sektor Gesundheit (u.a. Auswirkungen von Algorithmen, Health App, Diagnostik- und Prognoseverfahren. Technikfolgenabschätzung) sowie musiktherapeutische Interventionen und Wirkungsforschung in allen diesen Bereichen, Angehörigenarbeit für Menschen mit Demenz sowie für Geschwisterkinder von Kindern mit schweren Erkrankungen, Soziale Arbeit im Kontext Sterbebegleitung, Screening von Palliativ-bedarf und Umsetzung von Versorgungspfaden, Kommunale Fragestellungen und Lösungen der alternden Gesellschaft, Versorgungssituation und deren Verbesserung in Pflegeheimen und Krankenhäusern, Prävention, Gesundheitsförderung, Rehabilitation (u.a. Medizinische und Gesundheitspsychologie, Förderung und Erhalt von psychischer Gesundheit, Betriebliches Gesundheitsmanagement und verhaltensorientierte Prävention von Arbeitsunfällen und Gesundheitsgefährdungen, Patientenorientierung und Gesprächsführung), klinisches musiktherapeutisches Assessment, Psychiatrie (Zwangsbehandlung, Zwangsmaßnahmen und deren Reduktion sowie Zusammenhänge zwischen psychischer Erkrankung und Auswirkung der Erkrankung auf Kinder, Vermeidung von Stigmata, Konzepte partizipativer Entscheidungsfindung, musiktherapeutische Mikroprozessforschung und interdisziplinäre Forschung zu nichtmedikamentösen Interventionen.

Digitale Transformation, interaktive Technologien und Medien

Analyse und Erfassung essentieller Prinzipien und Vorgehensweisen für den erfolgreichen Einsatz interaktiver Technologien und Medien (einschließlich KI und Robotik), Analyse der Voraussetzungen und (individuellen) Kompetenzen für die erfolgreiche Nutzung interaktiver Technologien und Medien (einschließlich KI und Robotik), Analyse der individuellen Nutzungs- und (kognitiven und emotionalen) Verarbeitungsprozesse, Erforschung der Potenziale und Gefahren der Nutzung interaktiver Technologien, von KI und Robotik einschließlich ihres Einsatzes im Bereich Gesundheitsforschung.

Wissenschaft Soziale Arbeit

Profession Soziale Arbeit, Methoden und Konzepte eines verhaltensorientierten Ansatzes (z.B. Verhaltensanalyse oder behavioral community work), Ethik und Berufsethik in der Sozialen Arbeit, Geschichte der Sozialen Arbeit, Politische Soziale Arbeit, Familie und Soziale Arbeit (Wandel der Familie, neue Familienformen), Management in der Sozialen Arbeit, Sozialraumorientierung und Gemeinwesenarbeit.

International Social Work: Migration, Development, and Peacebuilding

Angebotsanalyse, Methodenanwendung und Wirksamkeit Sozialer Arbeit im Bereich Flucht und Migration, Weiterentwicklung fachlicher Standards für die Flüchtlingssozialarbeit unter Einbezug von Erkenntnissen und Perspektiven der Bezugsdisziplinen, Ländervergleichende Sozialarbeit unter Bedingungen von Migration, Flucht und Globalisierungsprozessen, Professionsentwicklung Sozialer Arbeit im internationalen Vergleich, Perspektiven Internationaler Soziale Arbeit sowie Implikationen für die Handlungspraxis Sozialer Arbeit vor Ort, Theoriebildung in der Sozialen Arbeit im Bereich von Flucht und Migration, Hintergrund-, Struktur- und Bedarfsanalysen im Kontext von Flucht und Migration.

Mitwirkende Professorinnen und Professoren:

Prof. Dr. Tanja Henking, LL.M. (Leitung)
Prof. Dr. Ralph-Christian Amthor
Prof. Dr. Anne Bick
Prof. Dr. Christoph Bördlein
Prof. Dr. Achim Förster
Prof. Dr. Dieter Kulke
Prof. Dr. Rebecca Löbmann
Prof. Dr. Silke Neuderth
Prof. Dr. Hannah Reich
Prof. Dr. Lukas Slotala
Prof. Dr. Dagmar Unz
Prof. Dr. Theresia Wintergerst
Prof. Dr. Thomas Wosch
sowie
Thomas Peters (FOL), Jasmin Eickholt (LfbA), Dr. Laura Blauth, Esther Heizmann, Malte Klemmt, Teresa Radovic, Vera Taube (jeweils wiss. Mitarbeitende)