FAQ für Studierende

Springen Sie hier direkt zu dem Thema, das Sie interessiert:

Fragen zum Thema Zutrittsregeln (2G/3G+)

Bin ich vollständig geimpft? (19.01.2022)

Bitte sehen Sie in der eigens erstellten Tabelle nach, ob Sie den Status "vollständig geimpft" erfüllen. Ist Ihre Situation dort abgebildet, benötigen Sie keinen PCR-Test für Prüfungen.

In welchem Fall brauche ich einen PCR-Test, um die Hochschule/den Prüfungsort für Prüfungen betreten zu dürfen? (18.01.2022)

Sie benötigen einen PCR-Test, um die Hochschule/den Prüfungsort betreten zu dürfen, in folgenden Fällen:

  1. Sie haben sich nicht gegen Corona impfen lassen (können).
  2. Sie sind nur einmal mit einem der folgenden Impfstoffe geimpft: Comirnaty/BioNTech Pfizer oder Spikevax/Moderna oder Vaxzevria/AstraZeneca. Nur und ausschließlich in diesem Fall können Sie Kostenerstattung für PCR-Tests beantragen. Informationen zur Kostenerstattung finden Sie im FHWS Intranet (Login mit k-Nummer und Passwort)

In allen Fällen von mehreren Imfpungen mit einem oder verschiedenen der o.g. Impfstoffe benötigen Sie KEINEN PCR-Test, da Sie als vollständig geimpft gelten.

Auch wenn Sie einmal mit Janssen/Johnson&Johnson geimpft wurden, gelten Sie nach aktuellem Stand als vollständig geimpft und benötigen keinen PCR-Test für den Zutritt zur Hochschule/zum Prüfungsort.

Sehen Sie sich auch die Tabelle mit verschiedenen Impf-/Genesenenszenarios an, um herauszufinden, ob Sie als "vollständig geimpft" gelten.

Welche Zutrittsregeln gelten für Studierende? (Stand 13.12.2021)

Grundsätzlich dürfen nur geimpfte oder genesene Studierende mit entsprechendem Nachweis die Hochschule betreten (2G Regel). Dies gilt auch für praktische/künstlerische und andere Lehrveranstaltungen, in denen kein Leistungsnachweis erbracht werden muss.

Eine Ausnahme gilt für Studierende, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. Diese dürfen die Hochschule auch für 2G-Lehrveranstaltungen betreten, wenn Sie ein entsprechendes Attest und einen negativen PCR-Test vorweisen können.

Für Lehrveranstaltungstermine, in denen ein Leistungsnachweis erbracht werden muss, gilt für Studierende die 3G+ Regelung (geimpft oder genesen oder PCR-getestet). Dazu gehören beispielsweise insbesondere Termine, in denen Teile einer Portfolio-Prüfung abgelegt oder bewertete Präsentationen gehalten werden müssen oder Arbeiten in Laboren zur Anfertigung von Bachelor-/Masterarbeiten.

Für Laborpraktika, in denen Testatnachweise erbracht werden müssen, gilt ebenfalls die 3G+ Regel für Studierende.

Da es aktuell zu Verzögerungen beim Erhalt von PCR-Testergebnissen kommt, wurde für sog. 3G+ Veranstaltungen folgender Ersatznachweis für nicht-geimpfte und nicht-genesene Studierende  geschaffen: Wenn Studierende das PCR-Testergebnis nicht rechtzeitig erhalten, müssen sie

  • den Nachweis erbringen, dass sie sich ernsthaft um einen PCR-Test bemüht haben und ein PCR-Test durchgeführt wurde (Terminvereinbarung/Registrierung)
  • zusätzlich einen max. 24h alten negativen Antigen-Schnelltest vorlegen (Achtung: Die Hochschule kann keine Schnelltests anbieten!).
Welche Zutrittsregeln gelten für (studentische) Beschäftigte und Lehrbeauftragte? (Stand 06.12.2021)

Für alle (studentischen) Beschäftigten und Lehrbeauftragte gilt grundsätzlich die 3G+ Regel (geimpft, genesen, PCR-getestet).

Welche Zutrittsregeln gelten für Studierende bei Prüfungen im Prüfungszeitraum? (Stand 13.12.2021)

Bei Prüfungen im Prüfungszeitraum müssen Studierende nachweisen, dass Sie entweder geimpft oder genesen sind oder einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48h) vorlegen, um an der Prüfung teilnehmen zu können.

Da es aktuell zu Verzögerungen beim Erhalt von PCR-Testergebnissen kommt, wurde folgender Ersatznachweis für nicht-geimpfte und nicht-genesene Studierende geschaffen: Wenn Studierende das PCR-Testergebnis nicht rechtzeitig erhalten, müssen sie

  • den Nachweis erbringen, dass sie sich ernsthaft um einen PCR-Test bemüht haben und ein PCR-Test durchgeführt wurde (Terminvereinbarung/Registrierung)
  • zusätzlich einen max. 24h alten negativen Antigen-Schnelltest vorlegen (Achtung: Die Hochschule kann keine Schnelltests anbieten!).
Gehören „besondere Zulassungsvoraussetzungen“ (z. B. in der SPO vorgesehene Teilnahmepflicht in bestimmten Modulen) auch zur Durchführung von Prüfungen und gilt hier 3G+? (16.12.2021)

Nein. Besondere Zulassungsvoraussetzungen regeln, unter welchen Bedingungen Studierende zur Prüfung zugelassen werden. Die Erfüllung besonderer Zulassungsvoraussetzungen ist daher nicht Teil der Prüfung.

Gilt für Hochschulbesuche im Zusammenhang mit der Anfertigung einer Abschlussarbeit oder im Vorfeld von Prüfungen (z.B. zur Ausleihe von Geräten) für Studierende 2G oder 3G+?

In den Hochschulgebäuden gilt grundsätzlich 2G. Dies gilt auch für den Besuch der Bibliothek zu Recherchezwecken oder für die Ausleihe von Geräten. Für derartige Besuche gilt nur im Ausnahmefall 3G+, wenn der Besuch unmittelbar einer Prüfungsdurchführung zugeordnet werden kann. Denkbar ist dies beispielsweise, wenn ein nur an der Hochschule vorhandenes Gerät abgeholt wird, um im Anschluss eine praktische Studienleistung zu erbringen. Betroffene Studierende müssen in diesen Fällen den Prüfungsbezug nachweisen. Hierfür ist eine Bestätigung des Prüfenden erforderlich.

Werden die Kosten für PCR-Tests übernommen? (18.01.2022)

PCR-Tests für ungeimpfte Studierende oder Beschäftigte/Lehrbeauftragte können nicht durch die Hochschule übernommen werden.

Eine Ausnahme gilt für Studierende, die mindestens einmal mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff geimpft wurden, und für die Erfüllung der 3G+-Regel während der Prüfungszeit einen PCR-Test benötigen.

 

Anmerkung: Wenn Sie mit Johnson & Johnson geimpft wurden, gelten Sie als vollständig geimpft. Ein PCR-Test ist dann nicht notwendig, um die für die Prüfung geltende 3G+-Regel zu erfüllen. Eventuelle Kosten für PCR-Tests werden in diesem Fall nicht erstattet.

Weiter Informationen zur Kostenerstattung von PCR-Tests für Studierende finden Sie im FHWS Intranet (Login mit k-Nummber und Passwort).

Welchen Test benötigen Studierende, um die FHWS betreten zu dürfen? (06.12.2021)

Studierende, die nicht geimpft oder genesen sind, dürfen die Hochschule nur für Prüfungen betreten, wenn sie einen gültigen negativen PCR-Testnachweis (nicht älter als 48h) vorlegen können.

Gemäß gesetzlicher Bestimmungen der 15. BayIfSMV dürfen nur geimpfte oder genesene Studierende mit entsprechendem Nachweis die Hochschule betreten (2G Regel). Dies gilt auch für praktische/künstlerische und andere Lehrveranstaltungen, in denen kein Leistungsnachweis erbracht werden muss.

Eine Ausnahme gilt für Studierende, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. Diese dürfen die Hochschule auch für 2G-Lehrveranstaltungen betreten, wenn Sie ein entsprechendes Attest und einen negativen PCR-Test vorweisen können.

Die aktuell gültigen generellen Zutrittsregeln für Studierende finden Sie in einem eigenen FAQ-Eintrag.

Fragen zu allgemeinen Themen

Welche Impfstoffe sind in der EU anerkannt? (14.12.2021)

Informationen zu in der EU (und damit in Deutschland) anerkannten Impfstoffen, finden Sie auf der Seite des Paul Ehrlich Institut.

Beachten Sie bitte auch die im unteren Teil der Seite gelisteten Zulassungen und Impfstoffproduktnamen in Drittstaaten, die den in der EU zugelassenen Impfstoffen für den Nachweis des Impfschutzes gleichstehen.
Beispiel:
Der Produktname "Covishield" des Herstellers Serum Institute of India ist durch AstraZeneca lizensiert und damit dem deutschen Vaxzevria von AstraZeneca gleichgestellt.

Gibt es eine Konstellation, die dazu führen würde, dass im Seminarraum/Hörsaal/Labor bei einem Abstand von weniger als 1,5m keine Maske getragen werden müsste?

Die Hochschulleitung hat beschlossen, keine Ausnahmen bezüglich der Maskenpflicht zuzulassen und macht damit keinen Gebrauch vom diesbezüglichen Abschnitt der Bayerischen Infektionsschutzverordnung.

Aus organisatorischen Gründen ist auch keine Entscheidung in Einzelfällen für einzelne Veranstaltungen möglich (Kontrollaufwand, vorherige Anzeige bei der Kreisverwaltungsbehörde erforderlich).

Es kann daher nie auf die Maskenpflicht verzichtet werden, wenn die Abstände bei festen Sitz-und Arbeitsplätzen 1,5 m unterschreiten.

Wenn alle 2G erfüllen, entfällt dann die Masken- und Abstandspflicht?

Die 2G-Regel entbindet nicht von der Einhaltung allgemeiner Hygieneregeln wie etwa Maskenpflicht, Mindestabstände, Hust- und Niesetikette sowie der Nutzung von Handdesinfektionsmöglichkeiten.

Nur wenn der Mindestabstand von 1,5m in jede Richtung sicher eingehalten werden kann, kann auf das Tragen einer Maske verzichtet werden.

Wer gilt laut rechtlichen Verordnungen als vollständig geimpft bzw. genesen?

Einen guten Gesamtüberblick bietet der entsprechende Eintrag auf der FAQ-Seite des Robert-Koch-Instituts.

Achtung: Auch nach nur einer Impfung mit Johnson & Johnson gelten Sie als vollständig geimpft. Allerdings gelten Sie auch hier nur mit insgesamt drei Impfungen als geboostert.

Muss ich an der FHWS eine Maske tragen? (06.12.2021)

Ja, bis zum Erreichen des Platzes/Arbeitsplatzes ist das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht.

Soweit am Arbeitsplatz ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen gewahrt wird oder eine Trennwand vorhanden ist, kann die Maske abgenommen werden.

Wie werden Kontakte dokumentiert?

Die Kontaktdaten werden einmalig erhoben über die Anmeldung in Moodle im Rahmen der Vorgaben des Gesundheitsamtes. Studierende dokumentieren in einer Selbstverpflichtungserklärung die konsequente Einhaltung der 2G-Regelung.

Muss ich der Hochschule melden, dass ich COVID-19 habe?

Ja, bitte melden Sie sich dann auf jeden Fall per Mail an gesundheitsschutz[at]fhws.de.

Diese Adresse wird ausschließlich von Mitgliedern der Hochschulleitung betreut. Sie können daher sicher sein, dass diese Information nicht allgemein bekannt wird.
Die Meldung ist jedoch nötig, weil die Hochschule verpflichtet ist, eventuelle Corona-Fälle an das Gesundheitsamt zu melden, damit ggf. eine Gefahrenbewertung vorgenommen werden kann.

Was muss ich tun, wenn ich Kontakt zu einer Person mit COVID-19 hatte?

Wenn Sie Kontakt zu einer Person hatten, die nachweislich (= bestätigt durch PCR-Test) positiv auf COVID-19 getestet wurde, sollten Sie umgehend eine Mail an gesundheitsschutz[at]fhws.de schreiben. Geben Sie darin bitte an, wann Sie zuletzt in der Hochschule waren und welche Lehrveranstaltungen Sie besucht haben, damit man ggf. weitere Schritte zum Schutz der weiteren Beteiligten einleiten kann.

Ab sofort dürfen Sie die Hochschule für 14 Tage nicht mehr betreten, es sei denn, Sie können durch einen negativen Corona-Test nachweisen, dass Sie sich nicht angesteckt haben.

Außerdem gilt es abzuwarten, ob sich das Gesundheitsamt bei Ihnen meldet und Sie als Kontaktperson der Kategorie I registriert. Anhand dieser Grafik des Robert-Koch-Instituts (RKI) können Sie sich informieren, wie die unterschiedlichen Kontaktgrade definiert sind.

Ich bin von der Maskenpflicht befreit. Was muss ich beachten?

Von der Maskenpflicht befreit sind Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen das Tragen einer Maske aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist, solange dies vor Ort durch Vorlage eines schriftlichen ärztlichen Zeugnisses im Original nachgewiesen werden kann, das den vollständigen Namen, das Geburtsdatum und konkrete Angaben zum Grund der Befreiung enthalten muss.

Fragen zu Prüfungen bzw. zu Regelungen der Abweichungssatzung

Bin ich vollständig geimpft? (19.01.2022)

Bitte sehen Sie in der eigens erstellten Tabelle nach, ob Sie den Status "vollständig geimpft" erfüllen. Ist Ihre Situation dort abgebildet, benötigen Sie keinen PCR-Test für Prüfungen.

In welchem Fall brauche ich einen PCR-Test, um die Hochschule/den Prüfungsort für Prüfungen betreten zu dürfen? (18.01.2022)

Sie benötigen einen PCR-Test, um die Hochschule/den Prüfungsort betreten zu dürfen, in folgenden Fällen:

  1. Sie haben sich nicht gegen Corona impfen lassen (können).
  2. Sie sind nur einmal mit einem der folgenden Impfstoffe geimpft: Comirnaty/BioNTech Pfizer oder Spikevax/Moderna oder Vaxzevria/AstraZeneca. Nur und ausschließlich in diesem Fall können Sie Kostenerstattung für PCR-Tests beantragen. Informationen zur Kostenerstattung finden Sie im FHWS Intranet (Login mit k-Nummer und Passwort)

In allen Fällen von mehreren Imfpungen mit einem oder verschiedenen der o.g. Impfstoffe benötigen Sie KEINEN PCR-Test, da Sie als vollständig geimpft gelten.

Auch wenn Sie einmal mit Janssen/Johnson&Johnson geimpft wurden, gelten Sie nach aktuellem Stand als vollständig geimpft und benötigen keinen PCR-Test für den Zutritt zur Hochschule/zum Prüfungsort.

Sehen Sie sich auch die Tabelle mit verschiedenen Impf-/Genesenenszenarios an, um herauszufinden, ob Sie als "vollständig geimpft" gelten.

Gehören „besondere Zulassungsvoraussetzungen“ (z. B. in der SPO vorgesehene Teilnahmepflicht in bestimmten Modulen) auch zur Durchführung von Prüfungen und gilt hier 3G+? (16.12.2021)

Nein. Besondere Zulassungsvoraussetzungen regeln, unter welchen Bedingungen Studierende zur Prüfung zugelassen werden. Die Erfüllung besonderer Zulassungsvoraussetzungen ist daher nicht Teil der Prüfung.

Gilt für Hochschulbesuche im Zusammenhang mit der Anfertigung einer Abschlussarbeit oder im Vorfeld von Prüfungen (z.B. zur Ausleihe von Geräten) für Studierende 2G oder 3G+?

In den Hochschulgebäuden gilt grundsätzlich 2G. Dies gilt auch für den Besuch der Bibliothek zu Recherchezwecken oder für die Ausleihe von Geräten. Für derartige Besuche gilt nur im Ausnahmefall 3G+, wenn der Besuch unmittelbar einer Prüfungsdurchführung zugeordnet werden kann. Denkbar ist dies beispielsweise, wenn ein nur an der Hochschule vorhandenes Gerät abgeholt wird, um im Anschluss eine praktische Studienleistung zu erbringen. Betroffene Studierende müssen in diesen Fällen den Prüfungsbezug nachweisen. Hierfür ist eine Bestätigung des Prüfenden erforderlich.

Ist das WiSe 2021/22 für Bafög, Fristen usw. ein Fachsemester, das gezählt wird? (13.12.2021)

Wie jedes Semester seit Sommersemester 2020 zählt auch das Wintersemester 2021/22 nicht als Fachsemester. Bei der Berechnung der Regelstudienzeit werden diese Semester nicht herangezogen.

Dies wurde in Art. 99 des Bayerischen Hochschulgesetzes geregelt, der besondere Bestimmungen zur Bewältigung der COVID-19 Pandemie enthält.

Warum gibt es nicht ausschließlich Online-Prüfungen an der FHWS?

Mit Beginn des Wintersemesters 2020/21 wurden über eine entsprechende Satzung von den Studien- und Prüfungsordnungen abweichende Prüfungsarten ermöglicht. Dadurch gelang es, in einigen Modulen und Fakultäten präsenzfreie Prüfungsarten (z. B. Hausarbeiten, Portfolio-Prüfungen) umzusetzen.

Ergänzend dazu wurden auf Grundlage der im September erlassenen Bayerischen Fernprüfungserprobungsverordnung (BayFEV) digitale Prüfungsformate ausgebaut, die im Wintersemester 2020/21 erstmals auch im Bereich der schriftlichen Prüfungen (Fernklausuren) erprobt werden.

Beide Maßnahmen haben dazu geführt, die Anzahl an Präsenzprüfungen gegenüber dem Regelbetrieb zu reduzieren. Jedoch ist nicht in jedem Studiengang und in jedem Modul eine Online- oder Fernprüfung sinnvoll oder angemessen, um den Kompetenzerwerb festzustellen.

Wo finde ich die Abweichungssatzungen für die Corona-Semester? (14.12.2021)

Die Abweichungssatzung finden Sie im Bereich für die amtlichen Veröffentlichungen der FHWS oder unter folgendem Link zum Download:

Was ändert sich bei der Bearbeitungszeit für meine Bachelorarbeit?

Wegen der speziellen Pandemieregelungen des Bayerischen Hochschulgesetzes (vgl. Art. 99 BayHSchG) bleiben das Sommersemester 2020, das Wintersemester 2020/21 und das Sommersemester 2021 grundsätzlich unberücksichtigt.

Das heißt, dass für die Festlegung der regulären fünfmonatigen bzw. verkürzten dreimonatigen Bearbeitungszeit die oben genannten Semester in diesem Fall zu einer Verlängerung der Regelstudienzeit führen.

Was ändert sich bei den Fristen für Prüfungen?

Der Hochschulservice Studium (HSST) hat auf seiner FAQ-Seite eine Übersicht erstellt, in der bezüglich der Fristen die Abweichungssatzungen des Sommersemesters 2020, Wintersemesters 2020/21 sowie Sommersemesters 2021 berücksichtigt sind.

Fragen zum Semesterablauf oder Semesterstart

Ist eine virtuelle Mobilität möglich (in- und out)?

Welche Ihrer Kurse virtuell und welche in Präsenz gelehrt werden, erfahren Sie von Ihrer Fakultät zu Semesterbeginn.

Welche Planungen gibt es für das Sommersemester 2022? (12.01.2022)

Das Sommersemester 2022 wird als reguläres Präsenzsemester geplant. Ein Wechsel zu einem durch evtl. Vorgaben notwendigen Online- oder Mischbetrieb kann erfahrungsgemäß nicht ausgeschlossen werden.

Soll ich mir in Würzburg oder Schweinfurt eine Wohnung/ein Zimmer mieten?

Diese Frage können wir leider nicht beantworten, sie hängt stark von Ihrer persönlichen Situation ab. Wenn Sie aus dem näheren Umkreis kommen, dann ist eine Anmietung einer Wohnung am Studienstandort vermutlich nicht notwendig. Falls Sie eine weitere Anreise von Ihrer Heimatadresse haben, würden wir eine Wohnungsanmietung dringend empfehlen.

Grundsätzlich ist das Wohnen am Studienort zu empfehlen, da Sie einen besseren Kontakt zu Ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen bekommen und jederzeit sehr schnell an Präsenzveranstaltungen teilnehmen können.

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch, dass wir nicht garantieren können, dass jede Präsenzvorlesung auch als Aufzeichnung zur Verfügung steht.

Gibt es Änderungen des Semesterterminplanes/Prüfungszeitraumes?

Den jeweils aktuellen Semesterterminplan finden Sie auf den Seiten des Hochschulservice Studium (HSST).

Tipp: Sehen Sie regelmäßig auf der Seite von HSST nach, ob eventuell ein neuer Semesterterminplan veröffentlicht wurde, denn die dort angegebenen Zeiten gelten vorbehaltlich möglicher Änderungen im Rahmen der Corona Pandemie.

Fragen zu Öffnungszeiten, Zugangsmöglichkeiten, Diensten, Services

Gibt es einen Raum, in dem ich in Ruhe an meiner Abschlussarbeit/Präsentation arbeiten kann? (06.12.2021)

Die FHWS steht generell wieder unter den genannten Voraussetzungen zum Arbeiten zur Verfügung:

  • Einhaltung der 2G-Regel
  • Einhalten der Abstandsregel von 1,5m
  • Tragen einer FFP2-Maske
  • Achten auf Handhygiene

 

Die FHWS stellt ihren Studierenden außerdem ab sofort (allerdings nicht im Prüfungszeitraum vom 26.01.22 – 16.02.22 !) an den Standorten Würzburg und Schweinfurt jeweils zwei Räume zur Verfügung, welche zu diesem Zweck über das E-Learning gebucht werden können:  

Würzburg:

  • Münzstraße 12, Raum M.2.07 (Kapazität 13 Personen)
  • Münzstraße 12, Raum M.4.10 (Kapazität 11 Personen)  

Schweinfurt:

  • Ignaz-Schön-Str. 11, Raum 5.E.01 (Kapazität 14 Personen)
  • Ignaz-Schön-Str. 11, Raum 5.E.19 (Kapazität 14 Personen)

 

Hat die Bibliothek geöffnet?

Die Hauptbibliotheken in Würzburg und Schweinfurt sind ab sofort wieder geöffnet. Es gilt die 2G-Regel für den Zutritt!

Bitte informieren Sie sich auf den Seiten der Bibliothek über die Öffnungszeiten und ggf. besondere Bedingungen.

Wie kann ich meine FHWS-Card validieren?

Der Zugang zu den Validierungsautomaten ist Montag bis Freitag, jeweils von jeweils 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr, samstags von 8:00 Uhr bis 18 Uhr möglich.

Die Standorte der Validierungsautomaten finden Sie auf der Infoseite zur FHWS-Card.

Wie kann ich in Schweinfurt meine FHWS Card mit Guthaben aufladen, um im Wohnheim die Waschmaschinen nutzen zu können?

Der Zugang zum Aufladeterminal am Mensaeingang (Gebäude 7/Mensa) ist montags bis freitags von 10 Uhr bis 16 Uhr möglich.

Welche Öffnungszeiten hat der Hochschulservice Studium (HSST)?

Bitte nutzen Sie weiterhin vorzugsweise das Kontaktformular auf den HSST-Seiten und nutzen Sie für alle Unterlagen, die Sie ggf. abgeben möchten, die Briefkästen der Hochschule.

Ab dem Wintersemester 2021/22 bietet der Hochschulservice Studium an beiden Standorten unter Beachtung der Hygienevorgaben der Hochschule auch wieder folgende Öffnungszeiten an:

  • Dienstag: 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr (auch in der vorlesungsfreien Zeit!)
  • Mittwoch: 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr (nur während der Vorlesungszeit)
  • Donnerstag: 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr (nur während der Vorlesungszeit)

Fragen internationaler Studierender

In welchem Fall brauche ich einen PCR-Test, um die Hochschule/den Prüfungsort für Prüfungen betreten zu dürfen? (18.01.2022)

Sie benötigen einen PCR-Test, um die Hochschule/den Prüfungsort betreten zu dürfen, in folgenden Fällen:

  1. Sie haben sich nicht gegen Corona impfen lassen (können).
  2. Sie sind nur einmal mit einem der folgenden Impfstoffe geimpft: Comirnaty/BioNTech Pfizer oder Spikevax/Moderna oder Vaxzevria/AstraZeneca. Nur und ausschließlich in diesem Fall können Sie Kostenerstattung für PCR-Tests beantragen. Informationen zur Kostenerstattung finden Sie im FHWS Intranet (Login mit k-Nummer und Passwort)

In allen Fällen von mehreren Imfpungen mit einem oder verschiedenen der o.g. Impfstoffe benötigen Sie KEINEN PCR-Test, da Sie als vollständig geimpft gelten.

Auch wenn Sie einmal mit Janssen/Johnson&Johnson geimpft wurden, gelten Sie nach aktuellem Stand als vollständig geimpft und benötigen keinen PCR-Test für den Zutritt zur Hochschule/zum Prüfungsort.

Sehen Sie sich auch die Tabelle mit verschiedenen Impf-/Genesenenszenarios an, um herauszufinden, ob Sie als "vollständig geimpft" gelten.

Ist eine virtuelle Mobilität möglich (in- und out)?

Welche Ihrer Kurse virtuell und welche in Präsenz gelehrt werden, erfahren Sie von Ihrer Fakultät zu Semesterbeginn.

Wie finden die Orientierungstage statt?

Das Orientierungsprogramm für internationale Austausch- und Vollzeitstudenten findet im September (für das Wintersemester) oder Anfang März (für das Sommersemester) statt und ist größtenteils online. Bitte schauen Sie sich die detaillierten Zeitpläne unten an. Die Teilnahme am Orientierungsprogramm ist für Austausch- und Vollzeitstudenten im ersten Semester obligatorisch.

Orientierungsprogramm Austausch- und Vollzeitstudierende Würzburg (nur auf Englisch)

Orientierungsprogramm Austauschstudierende Schweinfurt (nur auf Englisch)

Orientierungsprogramm Vollzeitstudierende Schweinfurt (nur auf Englisch)

In unserer Cloud haben wir ein Video über Krankenversicherung, Einschreibung und die Anreise nach Deutschland bereitgestellt. Dort finden sie auch ein Informationsvideo zu rechtlichen Fragen und der Wohnungssuche in Deutschland und zum Interkulturellen Training über Deutschland.

Ist hierfür eine deutsche Krankenversicherung erforderlich?

Für Einschreibung an der FHWS benötigen Sie eine Krankenversicherung.

Informationen zu diesem Thema finden Sie im Schritt 5 der vor Ihrer Ankunft zu erledigenden Dinge.

Wie verhält es sich mit den Prüfungen (sind diese auch online möglich)?

Dies hängt vom Prüfungsformat ab. Sollten Sie eine Klausur schreiben müssen, ist diese nur in Präsenz zu schreiben. Sie müssten dann für die Prüfung anreisen, sollten Sie die Note bzw. die Credit Points benötigen. Sollte Ihr/e Dozent/in eine alternative Prüfungsform anbieten, kann die Prüfungsleistung ggf. digital erbracht werden. Bitte erkundigen Sie sich möglichst frühzeitig bei Ihrer/m Dozent/in.

Muss ich mich bei einer Einreise nach Deutschland in Quarantäne begeben?

Das Bundesministerium für Gesundheit hat folgende Regelung für nach Deutschland Einreisende im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 festgelegt:

"Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus dem Ausland in die Bundesrepublik Deutschland einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben und/oder einem nicht EU-Land kommen, sind derzeit grundsätzlich verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in ihre eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben sowie sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort aufzuhalten."

Bitte beachten Sie die Informationen des Robert Koch Instituts zu den neuen Einreiseregelungen.

WICHTIGE INFORMATION:

Überprüfen Sie, ob Ihr Heimatland auf der Liste der Hochrisikogebiete steht

Fall 1: Falls Ihr Heimatland auf der oben genannten Liste steht:

1. Es ist gesetzlich festgelegt, dass bei Einreise nach Deutschland ein negativer Corona-Test (nicht älter als 48 Stunden vor Einreise) oder ein Impf- bzw. Genesenennachweis (nicht älter als 6 Monate) vorgelegt werden muss.

2. Nach Einreise besteht die Meldepflicht (online) auf www.einreiseanmeldung.de. Dort müssen Sie Ihren negativen Test bzw. Impf- oder Genesenennachweis (nicht älter als 6 Monate) hochladen. Falls Sie einen Impf- bzw. Genesenennachweis (nicht älter als 6 Monate) haben, dann sind Sie von der Quarantänepflicht ausgeschlossen.
Falls Sie nur einen negativen Test haben, müssen Sie sich 10 Tage in Quarantäne begeben. Es besteht die Möglichkeit zur Verkürzung mit einem negativen Test, 5 Tage nach Einreise. Um in Schweinfurt einen Test zu machen, vereinbaren Sie unter 09721 9490474 einen Termin.

Nach Aufenthalt in Virusvariantengebieten dauert die Quarantäne 14 Tage und eine vorzeitige Beendigung der Quarantäne ist nicht möglich.

Die Adresse des Textzentrums ist Kasernenweg 1. Bis zum 11. Oktober ist der Test umsonst.
Bitte bringen Sie Ihren Pass und Ihr Immatrikulationsschreiben oder Willkommensschreiben mit.
Um in Würzburg einen Test zu machen, vereinbaren Sie bitte telefonisch unter 0931 8000828 (Montag-Freitag, 8:00-18:00 Uhr) einen Termin oder online unter https://www.testzentrum-wuerzburg.de/.

Bitte bringen Sie Ihren Pass und Ihr Immatrikulationsschreiben oder Einladungsschreiben mit. Schnelltests sind zurzeit kostenlos.

3. Kennen Sie bereits Menschen, die Ihnen während Ihrer Quarantäne Lebensmittel bringen können? Falls nicht, dann kontaktieren Sie bitte den Hochschulservice Internationales der FHWS per E-Mail an welcome[at]fhws.de. Sie dürfen Ihr Zimmer nicht verlassen. Auch nicht zum Einkaufen gehen oder Freunde treffen.

Fall 2: Ihr Heimatland steht nicht auf der Liste: In diesem Fall müssen Sie sich nicht in Quarantäne begeben. Sie brauchen bei Ihrer Einreise nur einen negativen Test oder einen Impf- bzw. Genesenennachweis (nicht älter als 6 Monate).

Wie verhält es sich mit der Unterkunft, wenn ich früher abreisen muss?

Es ist möglich mithilfe eines Aufhebungsvertrags den Mietvertrag mit dem Studentenwerk zu beenden. Bitte achten Sie aber auf die Klauseln in Ihrem Mietvertrag, welche Kündigungsfristen einzuhalten sind und unter welchen Bedingungen Sie konkret das Mietverhältnis kündigen können.

Bitte beachten Sie, dass wenn Sie den Vertrag unterschrieben und an das Studentenwerk oder andere Studentenwohnheime zurückgeschickt haben, Sie den Mietvertrag nur innerhalb der nächsten 14 Tage kündigen können. Nach dieser Zeit sind Sie an den Vertrag gebunden, was bedeutet, dass Sie die Miete bezahlen müssen und nicht davon zurücktreten können, selbst wenn Sie z. B. im September verspätet nach Deutschland kommen sollten oder wenn Ihr Visumantrag abgelehnt wurde.

Nach den Vertragsbestimmungen können Sie bei Ablehnung Ihres Visumsantrages den Mietvertrag kündigen. Wenn das Studentenwohnheim jedoch keinen neuen Mieter findet, sind Sie bis zum Vertragsende an den Vertrag gebunden. Aus diesem Grund ist es wichtig, die allgemeinen Geschäftsbedingungen sorgfältig zu lesen, bevor Sie einen Mietvertrag unterzeichnen. Dabei können Sie sich an einem Beispiel des Mietvertrags in deutscher Sprache orientieren.

Bitte beachten Sie: Die Mietverträge des Studentenwerks sind befristete Verträge. Diese befristeten Mietverträge des Studentenwerks können mit einer Frist von zwei Monaten vor Ablauf der folgenden Fristen schriftlich gekündigt werden: 31.03. oder 30.09. für Studentenwohnheime in Würzburg 28./29.02. oder 31.08. für Studentenwohnheime in Schweinfurt.

Kann ich vom Mietvertrag (Studentenwerk) zurücktreten, falls das WS online stattfindet, ich aber bereits Miete und Kaution gezahlt habe oder wegen Reisebeschränkungen nicht einreisen darf?

Hierzu gibt es noch keine abschließende Regelung. Gehen Sie daher vom ungünstigsten Fall aus, dass sie an die im Mietvertrag festgeschriebenen Fristen und Bedingungen gebunden sind. Bitte prüfen Sie, ob Sie bereits vor der Abreise aus Ihrem Heimatland eine Versicherung abschließen können, die Sie gegen alle finanziellen Aufwendungen absichert, die Ihnen im Zusammenhang mit einem Abbruch Ihres Auslandsaufenthaltes entstehen können (gilt auch für die Rückreisekosten etc.).

Informationsangebote von Dritten

Studentenwerk

Aktuelle Informationen zu den Beratungsservices des Studentenwerks finden Sie auf der Seite zu Corona des Studentenwerks.

Bayer. Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst hat ein eigenes FAQ - Grundlegendes zum Hochschulbetrieb, zur Forschung und zum kulturellen Leben erstellt.