Studentinnen auf dem Dach des FHWS-Gebäudes Münzstraße 12

Standorte der FHWS: Würzburg und Schweinfurt

Die FHWS ist seit 1971 in den unterfränkischen Städten Würzburg und Schweinfurt angesiedelt. Der Regierungsbezirk Unterfranken liegt im nördlichen Teil des Freitstaats Bayern und grenzt im Norden an den Freistaat Thüringen, im Westen und Süden an die Bundesländer Hessen und Baden-Württemberg und im Osten an die bayrischen Regierungsbezirke Oberfranken und Mittelfranken. Frankfurt/Main ist von den beiden Hochschulstädten etwa 1,5 Stunden entfernt, München erreicht man in rund drei Stunden.

Würzburg

Die Stadt Würzburg hat rund 133.000 Einwohner, etwa 30.000 davon sind Studierende. Neben der FHWS prägen die Julius-Maximilians-Universität und die Hochschule für Musik die Bildungslandschaft Würzburgs.

Die Stadt bietet optimale Bedingungen für Studierende: Schnell zugängliche Verkehrsanbindungen (Bahn mit ICE-Anschluss sowie Autobahnen A3 und A7), einen gut ausgebauten öffentlicher Nahverkehr (Straßenbahn und Bus), moderate Mietpreise und Lebenshaltungskosten, zahlreiche kulturelle Angebote (Theater, Museen und Festivals) und nicht zuletzt eine lebhafte Club- und Kneipenszene.

Das Stadtbild ist geprägt von zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Über der Stadt thront die Festung Marienberg, die als Wahrzeichen der Stadt von der mehr als tausendjährigen Geschichte Würzburgs zeugt. Die Würzburger Residenz gehört als eines der bedeutendsten Schlösser Europas zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Mehr Informationen zu den Hochschulen, zum Studium und zu Angeboten für Studierende gibt es in der Broschüre „Studieren und Leben in Würzburg“  auf den Seiten der Stadt Würzburg.

Schweinfurt

Schweinfurt mit seinen 55.000 Einwohnern gehört zu den wachstumsstärksten Städten Deutschlands und ist ein bedeutender Industriestandort mit langjähriger Tradition.

Zahlreiche regional und international agierende Unternehmen wie Schaeffler, Bosch Rexroth, SKF und ZF sind in Schweinfurt ansässig. Durch die räumliche Nähe sowie Kooperationen der FHWS mit der örtlichen Industrie bieten sich den Studierenden hier vielfältige Möglichkeiten für Praktika, Projekte, Abschlussarbeiten und eine berufliche Zukunft.

Die Kreisstadt bietet mit günstigen Mietpreisen und Lebenshaltungskosten gute Bedingungen für Studierende. Neben Anbindungen an das Bahnnetz und die Autobahnen A70 und A71 verfügt die Stadt über einen gut vernetzten öffentlichen Nahverkehr (Bus). Daneben bietet Schweinfurt vielseitige Freizeitaktivitäten und kulturelle Angebote, eine gewachsene Kneipenlandschaft sowie bedeutsame museale Angebote.

Weitere Informationen zum Studieren in Schweinfurt gibt es auf den Seiten der Stadt Schweinfurt.