Ausstellungsplakat "LAB 13"

UNIVERSITÄTSKLINIKUM WÜRZBURG

Das Universitätsklinikum Würzburg (UKW) ist das einzige Krankenhaus der höchsten Versorgungsstufe in Unterfranken. Sein Einzugsgebiet deckt eine Region mit über einer Million Einwohnern ab. Einige seiner Therapieangebote üben darüber hinaus eine bundesweite, teilweise sogar weltweite Anziehungskraft aus.

JÄHRLICH 336.000 PATIENTEN
Das UKW versorgte im Jahr 2017 mit rund 1.400 Betten 62.500 vollstationäre und 12.000 teilstationäre Patienten. Hinzukamen 261.500 ambulante Fälle.

HOHE FORSCHUNGSLEISTUNG
Dank der engen Zusammenarbeit mit der Medizinischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg hat die am UKW geleistete Forschung internationales Niveau. Besonders positiv wirken sich interdisziplinäre Forschungszentren wie das Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz und das Comprehensive Cancer Center und zahlreiche Disziplinen übergreifende klinische Kooperationen aus.

GRÖßTER ARBEITGEBER DER REGION
Das Uniklinikum ist der größte Arbeitgeber in der Region: Über 6.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter garantieren eine patientenorientierte Medizin und eine Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Eine Schlüsselrolle kommt auch der Ausbildung zu. Das UKW bildet etwa 700 Berufsfachschüler und Auszubildende in 20 verschiedenen Berufen aus. Ca. 2.500 Studierende belegen das Fach Medizin an der Universität Würzburg und sichern den medizinischen Nachwuchs.

STRUKTURELLER AUFBAU
Dem UKW gehören 19 Kliniken mit Polikliniken und drei selbständige Polikliniken sowie vier klinische Institute an. Integriert sind vier experimentell ausgerichtete Institute beziehungsweise Abteilungen.

www.ukw.de

 

Sie finden die Dauerausstellung in Raum F des LAB 13