Ausstellungsplakat "LAB 13"

Mathematikunterricht digital - was bleibt, wenn der Computer rechnet!?

04.10.2018, 16:00-16:30 Uhr, Raum D
Vortrag, Norbert Oleksik

Ende 2016 rief das Bundesministerium für Bildung und Forschung die „Bildungsoffensive für die digitale Wissensgesellschaft“ aus. Mit dieser Initiative soll die Digitalisierung der Bildung vorangetrieben werden. Aber ist das Stichwort „digital“ für die schulische Bildung wirklich so wichtig? Neben den technischen und naturwissenschaftlichen Fächern, wird auch die Mathematik angesprochen, weshalb ich sich mein Vortrag um folgende Fragen drehen wird: Wie kann ein „digitaler Mathematikunterricht“ aussehen und was muss man noch Lernen, wenn man doch einen Computer hat, der vermeintlich alles für einen lösen kann? Dabei möchte ich zeigen, welche Chancen und welche mögliche Gefahren Computer mit sich bringen. Außerdem möchte ich auch einen Blick in die Zukunft werfen; wie könnte der Mathematikunterricht von morgen aussehen, wenn wir den vielleicht längst fälligen „Schritt zur Digitalisierung“ wagen? Hiermit möchte ich Sie herzlich zu meinem Vortrag einladen und ich würde mich freuen, im Anschluss Ihre Meinung zu hören.

Zum Vortragenden: Norbert Oleksik hat Lehramt an der pädagogischen Hochschule Heidelberg studiert. Jetzt forscht er am Lehrstuhl für Didaktik der Mathematik der Universität Würzburg und arbeitet im Rahmen der Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften an seiner Dissertation.

Faszination Wissenschaft: Einfach spannend!

Vortragsreihe:19.04., 17.05., 07.06., 14.06., 19.07., 09.08., 06.09., 13.09. und 04.10., jeweils von 16:00-16:30 Uhr

Liebe Besucherinnen und Besucher der Gartenschau und des LAB13,

Doktorandinnen und Doktoranden haben einen großen Anteil an der Forschungsleistung der Universitäten weltweit. Alleine an der Universität Würzburg sind gegenwärtig rund 2700 Promotionsvorhaben registriert. Diese Personengruppe trägt mit ihrer Arbeit wesentlich zum Erkenntnisfortschritt in allen Wissenschaften bei.

Im LAB13 möchten wir Ihnen mit der Vortragsreihe "Faszination Wissenschaft: Einfach spannend!“ neun dieser Leistungsträger der Wissenschaft vorstellen. Zusammen präsentieren sie Ihnen einen kleinen aber bunten Strauß von Promotionsthemen aus den fachübergreifenden Graduiertenschulen der Universität Würzburg. Wir hoffen, Ihnen bereits anhand dieser wenigen Beispiele die Begeisterung vermitteln zu können, mit der sich die Promovierenden der Forschung widmen.

Die Vortragenden freuen sich sehr darauf, Ihnen davon zu berichten, was sie erforschen und mit Ihnen über Ergebnisse und Ausblicke zu diskutieren. Sie sind sich dabei der Herausforderung bewusst und nehmen diese gerne an, Wissenschaft allgemeinverständlich zu vermitteln. Dabei folgen Sie der Maxime von Albert Einstein, der sinngemäß sagte: „Man muss Dinge so einfach machen wie möglich, aber nicht einfacher.“

Lassen Sie sich also ein auf jeweils 30 Minuten aktuelle Forschung und lernen Sie die Personen dahinter kennen.
 
Dr. Stephan Schröder-Köhne
Graduiertenschulen der Universität Würzburg