Ausstellungsplakat "LAB 13"

Cocoon Stoff-Bau-Stoff

06.07.2018 – 08.07.2018
FHWS, FAKULTÄT ARCHITEKTUR UND BAUINGENIEURWESEN
STUDIENGANG ARCHITEKTUR
Prof. Stefan Niese, Prof. Dr. Normen Langner

Studenten: Julius Aulbert, Mark Balint, Julius Bentele, Oswin Hennig, Christoph Kirch, Philipp Knaus, Jonas Knodt, Simon Krukow, Dominik Rados, Sarah Trinschek, Nabih Mousharbash, Lara Bechhaus, Milan Hochrein, Frederic Bötsch, Lukas Schäfer, Nikolaus Naser, Leander Teichmann

Das Projekt „Cocoon Stoff-Bau-Stoff“ ist im Rahmen eines Wahlpflichtfaches im Studiengang Architektur entstanden. Die reale konstruktive und ästhetische Umsetzung des Objektes und der damit verbundenen Lerneffekt für die Studenten standen dabei im Vordergrund.

High-Tech versus Natur
Die leichte spontane Architektur des Projektes, besiedelt das direkte Umfeld des LAB 13 und überspitzt in seiner Ausformulierung den Prozess des Besetzens und Vernetztes von Dingen und Orten. Diese kostengünstige, temporäre Raumhülle steht vor dem Hintergrund des Weltgeschehens. Sie verleiht dem menschlichen Bedürfnis nach Verortung und Geborgenheit Nachdruck. Die verwendete hauchdünne transparente Folie, ein hocheffizientes, recycelbares, Produkt, umspannt mit geringem Materialaufwand große Dach- oder Raumstrukturen. Durch die Realisierung wird das moderne Dilemma, die Dialektik „High-Tech versus Natur“ als Einklang oder als Widerspruch offenbar. Das Projekt ist ein Grenzgänger zwischen Realismus und Utopie, zwischen realer Architektur und Kunst.

Sie finden die temporäre Ausstellung des Objekts vor dem LAB 13