Die Peter-Böger-Stiftung fördert das Zentrum Digitale Lehre an der FHWS mit einem Projekt zu immersiven Medien

22.07.2021 | fhws.de, Pressemeldung
Der Einsatz immersiver Medien als Instrument digitalen erfahrungsbasierten Lernens wird über vier Jahre finanziert

Das Lernen durch Eintauchen in virtuelle Welten – diese didaktische Methode wird am Zentrum Digitale Lehre an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) für vier Jahre durch die Peter-Böger-Stiftung mit einer Stellenzusage finanziell ermöglicht.

Ziel ist es, mit Technologien der Augmented und Virtual Reality Lehr- und Lernkonzepte erfahrungsbasiert zu gestalten und weiterzuentwickeln. Am Zentrum Digitale Lehre der FHWS ermöglicht diese Fördermaßnahme die Finanzierung einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters im Projekt „lmmersive Medien als Instrument digitalen erfahrungsbasierten Lernens“. Die Stelle wird für knapp vier Jahre zu 25 Prozent finanziert und begleitet Lehrende bei der Erstellung entsprechen-der Konzepte und deren Umsetzung in der Lehre.

Ausgehend von der Annahme, dass Studierende vor allem dann effektiv lernen, wenn sie sich unmittelbar und praktisch mit einem Lerngegenstand auseinandersetzen, werden die Anwendungsszenarien möglichst breit und in verschiedenen Kontexten (z.B. im Labor, über seminaristischen Unterricht und Selbstlernphasen) sowie Kompetenzfeldern (z. B. über technische Kompetenzen und Sozialkompetenzen) entwickelt.

Die hierfür erforderlichen digitalen Formen und Lehrmethoden stehen nun zur Verfügung: Die heute verfügbaren immersiven Medien, insb. in Form von Augmented Reality (erweiterte Realität) und Virtual Reality (computergenerierte Darstellung realer Umgebungen in Echtzeit) bieten die Möglichkeit, Situationen mit dem zur Erfahrung erforderlichen Präsenzgefühl digital zu erzeugen.

Das Projekt wird aus Mitteln der Peter-Böger-Stiftung finanziert. Peter Böger war es wichtig, auch nach seinem Tod etwas Gutes für die Würzburgerinnen und Würzburger zu tun. Unter der Verwaltung der Bürgerstiftung Würzburg und Umgebung wurde im Rahmen der testamentarischen Verfügungen eine Unterstiftung mit klar formuliertem Stiftungszweck geschaffen.

Sehr wichtig war Peter Böger dabei Wissenschaft und Forschung, insbesondere der Bereich digitale Medien sollte an den beiden Würzburger Hochschulen gefördert werden. Durch das Stiftungs-vermögen, ein von der Bürgerstiftung Würzburg und Umgebung verwaltetes Mehrfamilienhaus, verfügt die Stiftung über nachhaltige Förderungsmittel für die Wissenschaft.