Blick vom Vorplatz auf den FHWS Standort Sanderheinrichsleitenweg in Würzburg

Lehrerinnen und Lehrer

Gerne stellen wir ein passendes Angebot für Sie zusammen. Sprechen Sie uns an: schulteam[at]fhws.de

Angebote für die Oberstufe

Studierende verschiedener Studiengänge und Semester besuchen Schulklassen und berichten als  Studienbotschafter aus erster Hand von ihren Erfahrungen an der FHWS.

Die Studienbotschafter präsentieren ihren eigenen Studiengang und erzählen daher authentisch von den Möglichkeiten an der FHWS und vom Studierendenleben allgemein. Da sie den Übergang von Schule zu Hochschule gerade erst erlebt haben, können sie bei den Gesprächen mit den Jugendlichen ihre eigenen Erfahrungen einbringen. Studierende haben eher die Möglichkeit, „auf Augenhöhe“ mit den Schülerinnen und Schülern zu sprechen.

Der Studienberater der Hochschule begleitet auf Anfrage die Studienbotschafterinnen und -botschafter und ergänzt die Schulbesuche mit allgemeinen Informationen zum Studium, zu anderen Studiengängen und zur Zulassung.

Sprechen Sie uns an, wenn wir Studienbotschafter an Ihre Schule schicken sollen.

Ansprechpartner

Schulteam
Hochschulkommunikation
Monika Hahn
Telefon +49 931 3511-8265
E-Mail schulteam[at]fhws.de

Schulbesuche des Studienberaters

Unser Studienberater besucht auf Wunsch gerne Schulen im Einzugsgebiet der FHWS, um über das Studienangebot sowie wichtige Themen rund ums Studieren zu informieren und Fragen zum Studium zu beantworten.

Gerne kann er hierbei von Studienbotschaftern oder Betreuungsprofessoren begleitet werden.

Besuch in der FHWS

Auf Anfrage von Schulen der Region bietet die FHWS Schülerinnen und Schülern an, die Hochschule zu besuchen und sich vor Ort ein Bild vom Studienalltag und von den Hochschuleinrichtungen wie Laboren, PC-Pools, Bibliotheken, Mediothek oder Hochschulmedienzentrum (HMZ) zu machen.

Kontakt für Schulbesuche und Besuche in der FHWS

Allgemeine Studienberatung
Telefon +49 931 3511-6180 
E-Mail studienberatung[at]fhws.de

Die FHWS bietet Vorträge zu den unterschiedlichsten Themen.  Die Termine werden nach Kapazitäten der Referenten vergeben und gemeinsam abgestimmt.
Ansprechpartnerinnen: Monika Hahn und Claudia Wegmann, E-Mail schulteam[at]fhws.de
Zielgruppe ist, sofern nicht anders angegeben, die 11. und die 12. Jahrgangsstufe

Übersicht über die angebotenen Vorträge

  • Vortrag: Der Unterschied zwischen Schule und Studium – was kommt da auf mich zu?!

    Referent: Prof. Dr. Markus Zink (Fakultät Elektrotechnik) und Studienbotschafter
    Dauer: ca. 1,5 Std.
    Ort: FHWS Schweinfurt oder in der Schule
    Inhalt: Bei diesem Vortrag wird dargestellt, was Schüler nach der Schule an der FHWS als zukünftige Studierende erwartet. Wo liegen die wesentlichen Unterschiede zur Schule? Wie kann ich mich vorbereiten? Wie sind die Semester aufgebaut? Diese und viele andere Fragen werden interessierten Schülerinnen und Schülern am Bsp. von verschiedenen technischen Studiengängen zusammen mit Studienbotschaftern beantwortet.

  • Vortrag: Die gute Bewerbung

    Referent: Prof. Dr. Winfried Wilke (Fakultät Maschinenbau)
    Dauer: 1,5 Std.
    Ort: FHWS Würzburg oder Schweinfurt
    Inhalt: Der Vortrag richtet sich an die gesamte 11. und 12. Jahrgangsstufe z. B. im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung. Das gilt insbesondere für alle Schülerinnen und Schüler, die nach ihrem Schulabschluss eine Ausbildung absolvieren wollen und sich ein Jahr vorher bei den Ausbildungsbetrieben bewerben müssen. Es werden die Erwartungen und Motive der Arbeitgeberseite und der Prozess, den eine Bewerbung im Unternehmen durchläuft, dargestellt und diskutiert.
  • Vortrag: Auslandsstudium und -praktikum

    Referent: Prof. Dr. Manfred Kiesel (Fakultät Wirtschaftswissenschaften)
    Dauer: 1,5 Std.
    Ort: FHWS Würzburg oder in der Schule
    Inhalt: Die Schülerinnen und Schüler erhalten einen Überblick über die Möglichkeiten eines direkten Auslandsstudiums nach dem Abitur, über die Vorgehensweise bei der Suche nach einer geeigneten Auslandshochschule sowie über die Möglichkeiten eines Auslandsstudiums oder -praktikums im Rahmen der Hochschulausbildung in Deutschland.
  • Vortrag: Faszination Medienmanagement-Studium: Trends, Tagesablauf, Tätigkeiten

    ReferentIn: StudienbotschafterIn (Studiengang Medienmanagement)
    Dauer: ca. 1,5-3 Std.
    Ort: FHWS Würzburg, Münzstr. 12, Hochschulmedienzentrum
    Inhalt:
    Sie sind fasziniert von den Medien. Das ist gut. Wir auch. Warum?
    Erstens: Geschichten erzählen ist so wichtig wie Essen und Trinken. Ein Grundbedürfnis. Der Tag Ihrer Geburt, der erste Kuss, die Mondlandung, Ihr erstes Video; das sind alles Geschichten, Content, der informiert, Gefühle verdichtet, wirbt, bildet - uns belebt. Dieser Trend bleibt auch in der digitalen Welt.
    Zweitens: Medien bestimmen unseren Tagesablauf, gerade in der digitalen Welt. Die gute alte Zeitung, das Buch - wer kennt es noch? - Radio, TV, SMS, Bilder, Musik, Videos, Apps und Games werden täglich im Durchschnitt über 10 Stunden genutzt.
    Drittens: Wie werden wir von den Medien informiert und beeinflusst? Steuern wir noch die Medien oder steuern sie uns? Die Medien sind die „vierte Gewalt“ im Staat.
    Sie wollen mehr wissen und Medien (Text, Ton, Bilder, Grafiken, Videos, Plattformen) verstehen, positionieren, konzipieren, kalkulieren, gestalten, texten, Geschichten erzählen, produzieren, promoten, verkaufen, rechtlich absichern, im Team managen. Machen Ihnen diese Tätigkeiten Spaß?
    Dann sind Sie eine Medienmanagerin bzw. ein Medienmanager in spe!“
  • Vortrag / Experimentalvorlesung am 20.12.2018: Was wäre Weihnachten ohne Chemie? - Eine Reise durch die wesentlichen chemischen Reaktionen, die uns viele Alltagsgegenstände aus Kunststoffen erst ermöglichen.

    Referent: Prof. Dr. Florian Lotz (Fakultät Kunststofftechnik und Vermessung)
    Dauer: 10:00 bis 11:30 Uhr
    Ort: FHWS Würzburg, Röntgenring
    Inhalt: Die Experimentalvorlesung kurz vor Weihnachten richtet sich an chemieinteressierte Schülerinnen und Schüler der 12. Jahrgangsstufe. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um frühzeitige Anmeldung an: schulteam[at]fhws.de gebeten. Achtung: Es sind nur noch einzelne Restplätze frei.

Die FHWS bietet zahlreiche Workshops zu unterschiedlichen Themen. Die Termine werden nach Kapazitäten der Referenten und nach Vereinbarung abgestimmt.
Ansprechpartnerinnen: Monika Hahn und Claudia Wegmann, E-Mail schulteam[at]fhws.de

Übersicht über die angebotenen Workshops

  • Workshop: Präsentationstechnik

    Referent: Prof. Dr. Markus Zink (Fakultät Elektrotechnik)
    Zielgruppe: 11. und 12. Jahrgangsstufe
    Dauer: 1,5 Std.
    Ort: FHWS oder in der Schule
    Inhalt: Bei diesem Workshop wird herausgearbeitet, worauf es bei einer guten Präsentation bzw. einem Vortrag ankommt. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten sich wesentliche Stichpunkte und bekommen wertvolle Tipps aus Sicht eines Lehrenden. Die gemeinsam erarbeiteten Hinweise können sowohl in Präsentationen in der Schule als auch bei Vorstellungsgesprächen wertvoll sein - immer dann, wenn es darauf ankommt, sich selbst oder ein bestimmtes Thema zu "vermarkten".
  • Workshops der Fakultät Gestaltung zu den Studienschwerpunkten: Fotografie / Illustration Grafik-Design / Websitegestaltung - Interaktive Medien

    ReferentIn: Mitarbeiter und Studierende höherer Semester der Fakultät Gestaltung
    Zielgruppe: 11. und 12. Jahrgangsstufe
    Dauer: Halbtages-, Tagesworkshops oder Blockveranstaltungen am Wochenende
    Ort: FHWS Würzburg, Sanderheinrichsleitenweg
    Inhalt: Verschiedene Themenbereiche wie Plakatgestaltung, Design Thinking Prozess, Typographie, Arduino-Programmierung etc.
  • Workshop: Grafikdesign und Fotografie / Designwerkstatt

    ReferentIn: Mitarbeiter und Studierende höherer Semester der Fakultät Gestaltung
    Zielgruppe: 11. und 12. Jahrgangsstufe
    Dauer: Workshop in den Faschingsferien
    Ort: FHWS Würzburg, Sanderheinrichsleitenweg
    Kosten: ca. 180,- € (Voranmeldung ab Dezember des Vorjahres erforderlich)
    Inhalt: Eine Woche Workshop in den Faschingsferien. Arbeit an Projekten im Bereich Grafikdesign und Fotografie.
  • Workshop: In welcher Realität leben wir eigentlich? - Virtual/augmented Reality, Holo Lens, KI

    Referenten: Prof. Dr. Karsten Huffstadt und Peter Riegler (Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik)
    Zielgruppe: 11. und 12. Jahrgangsstufe
    Dauer: 1,5 Std.
    Ort: FHWS Würzburg, Sanderheinrichsleitenweg
    Inhalt: Die Schülerinnen und Schüler erhalten einen Einblick in das Studium und die Projekte an der Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik. VR-Brillen, Holo-Lens etc. werden von Peter Riegler vorgestellt und können ausprobiert werden, so dass Augmented bzw. Virtual Reality direkt für die Schülerinnen und Schüler erlebbar wird. Zukunftsvisionen im Bereich der Künstlichen Intelligenz sowie ethische Herausforderungen werden präsentiert und diskutiert.
  • Workshop: Interkulturelles Training für Schülerinnen und Schüler

    Referentin: Aylin Chaban (Hochschulservice International) und internationale Studierende
    Zielgruppe: 11. und 12. Jahrgangsstufe
    Dauer: 2-4 Std., Zeitraum: November, Dezember, Januar, Mai, Juni
    Ort: FHWS Würzburg oder Schweinfurt oder in der Schule
    Inhalt: In diesem Training geht es um die Vermittlung interkultureller Kompetenz. Dazu wird der bewusste und kritische Umgang mit Stereotypen beleuchtet, das Verständnis der eigenen Kulturverhaftung betrachtet sowie Fremdverstehen gefördert. Weitere Inhalte sind der Aufbau von Akzeptanz für andere Kulturen, die Überwindung von Ethnozentrismus etc.
    Bitte geben Sie an, ob Sie ein allgemeines interkulturelles Training wünschen oder einen Schwerpunkt auf ein bestimmtes Land / Region legen möchten.
  • Workshop: Energiewende - um was geht es da?

    Referent: Prof. Dr. Markus Zink (Fakultät Elektrotechnik)
    Zielgruppe: Schülergruppen der MINT-Fächer, Sozialkunde, Wirtschaft und Recht
    Dauer: 1,5 Std.
    Ort: FHWS Schweinfurt, Hochspannungslabor
    Inhalt: Einführung in das Thema Energiewende und Besuch des Hochspannungslabors mit Vorführung und Diskussion
  • Workshop: Technik und Ethik: Alles was machbar ist, ist zulässig und moralisch vertretbar!?

    Referent: Prof. Dr. Jörg Spielfeld (Fakultät Maschinenbau)
    Zielgruppe: 11. und 12. Jahrgangsstufe
    Dauer: 1,5-3 Std., Zeitraum: Oktober, November, Dezember, März, April, Mai, Juni
    Ort: FHWS Schweinfurt
    Inhalt: Im Rahmen der Technikfolgebetrachtung tritt häufig die Frage auf: ist das auch ethisch vertretbar, was technologisch machbar ist? Diese Herausforderung stellt sich z. B. bei Risikotechnologien (Kernenergie, Gigastaudämme) aber auch bei alltäglich erscheinenden Problemen der Technikfolgeabschätzung: ist CO2lastige Verstromung vertretbar? Stichwort Klimawandel! Ist es tragbar, Verbrennungsmotoren einzusetzen, welche Feinstaub produzieren? Stichwort: Gesundheit der Bevölkerung! Ist es ethisch vertretbar, alles medizintechnisch Mögliche umzusetzen? Reproduktionsmedizin? Transplantationen? Wo sind die Grenzen für den Entwickler, mit einem klaren Nein sich auch gegen ihn faszinierende Errungenschaften zu stellen, auch im Gespräch mit Politik, Ethik und Sozialwissenschaften? Diese möglichen Aspekte werden je nach Interessenslage mit den Schülern diskutiert und mögliche Lösungsansätze erarbeitet.

  • Workshop: Barrierefreiheit

    Referentin: Prof. Dr. Heike Jüngst (Fakultät für angewandte Natur- und Geisteswissenschaften)
    Zielgruppe: 11. und 12. Jahrgangsstufe
    Dauer: 1,5-3 Std.
    Ort: FHWS Würzburg, Münzstr. 12
    Inhalt: Audiodeskription für Blinde (z. B. Hörfilme), Schreiben in leichter Sprache für Barrierefreiheit und Untertitelung allgemein.
  • Workshop: Inklusion - was ist das?

    Referent: Prof. Dr. Dieter Kulke (Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften)
    Zielgruppe: Schülergruppen der Fächer Sozialkunde, Ethik, Geschichte
    Dauer: 1,5-3 Std.
    Ort: FHWS Würzburg, Münzstr. 12
    Inhalt: Die Begriffe Inklusion und Stigma werden definiert, weitere Themengebiete sind Einstellungen und Vorurteile zu behinderten Menschen, Behindertenhilfe, Inklusion im Alltag an Beispielen sowie die Vorstellung verschiedener Inklusionsprojekte.
    Ziel ist die Vermittlung von Kenntnissen zum Thema Behinderung, Reflexion über Vorurteile und Umgang mit behinderten Menschen.
  • Workshop: Bitcoin? Wir bauen unsere eigene Kryptowährung!

    Referenten: Andreas Schütz und Tobias Fertig (Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik)
    Zielgruppe: Geeignet ab der 9. Klasse
    Dauer: 2-3 Std.
    Ort: FHWS Würzburg, Sanderheinrichsleitenweg 20
    Inhalt: Bitcoin und die Technologie Blockchain werden derzeit viel diskutiert und sind aus den Medien nicht wegzudenken. In diesem Workshop erklären wir die Technologie, was den Hype auslöst und wie man selbst ein Teil der Blockchain wird. Über sogenannte Smart Contracts erstellen wir Schritt für Schritt unsere eigene Kryptowährung.

Ein Besuch in einem der rund 100 Labore der FHWS bietet einen spannenden Einblick in die verschiedenen Studiengänge. Er kann gut verbunden werden mit einer Vorstellung der Studiengänge, möglicher Tätigkeitsfelder und Berufsaussichten an der jeweiligen Fakultät.

Termine: nach Vereinbarung und nach Kapazitäten der Referenten
Zielgruppe: 11. und 12. Jahrgangsstufe
Dauer: 1,5-3 Std.
Ansprechpartnerinnen: Monika Hahn und Claudia Wegmann, E-Mail schulteam[at]fhws.de

Übersicht über mögliche Laborbesuche in Würzburg

Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen (Röntgenring 8)

  • Laborführungen und Demonstration von Instrumentarium

Fakultät Gestaltung, (Sanderheinrichsleitenweg 20) ­

  • Modellbauwerkstatt
  • Papierwerkstatt
  • Fotowerkstatt

Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik (Sanderheinrichsleitenweg 20)

  • HARD.lab – Rechnertechnik (Roboter von Fischer-Technik und Lego, NAO)
  • BI.lab – Business Intelligence und Big Data (Roboter als mobiler Info-Point)
  • mobi.lab – Augmented und Virtual Reality (HTC Vive und Microsoft Hololens)
  • Hörsaal mit Motion Capture Anlage, die live ausprobiert werden kann

Fakultät Wirtschaftswissenschaften (Münzstr. 12)

  • Digital Business Lab – Innovations- und Kreativlabor für das Digital Business
  • ProcessLab – Labor für das Management von Geschäftsprozessen
  • BehaveLab – Labor zur empirischen und verhaltensorientierten betriebswirtschaftlichen Forschung
  • 3D-PrintLab – Labor für das 3D-Druckverfahren

Übersicht über mögliche Laborbesuche in Schweinfurt

Fakultät Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften

  • Kernstrahlenlabor – Computertomograph, Versuche zu Radioaktivität und Röntgenstrahlung
  • Labor für Technische Optik – 3D-Scanner, 3D-Drucker
  • Programmierung mit dem Arduino
  • Nach Absprache weitere Experimente zur Physik

Fakultät Elektrotechnik

  • Labor für Hochspannungstechnik
  • Labor für Steuerungstechnik und Robotik
  • Labor für Medizintechnik
  • Labor für Nachrichtentechnik

Fakultät Maschinenbau (nur von 1. Oktober bis 15. Januar und 15. März bis 30. Juni)

  • Fahrzeugtechnik
  • Windkanal
  • Energietechnik
  • Automatisierung und Mechatronik
  • C-Factory (Industrie 4.0-Funktionalität bei der Fertigung)
  • Antriebstechnik
  • Festigkeitslabor 

Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen

  • ERP/SAP-Labor – Erforschung von Enterprise Ressource Planning Systemen
  • Virtual Reality-Labor
  • Creative Cube (Zusammenhang Kreativität und Raumatmosphäre)
  • Logistik-Labore
  • Ergonomie-Labor

Die Hochschule unterstützt als externer Partner die Gymnasien der Region bei der Durchführung von Projekt (P)- und Wissenschaftspropädeutischen (W)-Seminaren. Auch eine Zusammenarbeit in Seminaren der BOS/FOS ist möglich und willkommen.

Mit Projektideen für P-Seminare soll Schülerinnen und Schülern ein Einblick in die Studiengänge der FHWS sowie die daran geknüpften Berufsfelder gegeben werden. Im Rahmen von W-Seminaren engagiert sich die FHWS im Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens, bei der inhaltlichen Konzeption einzelner Seminararbeiten, sowie bei der theoretischen und experimentellen Umsetzung. Auch für die Phase der Studien- und Berufsorientierung (BuS) im P-Seminar bieten wir verschiedene Informationsleistungen an. Darüber hinaus unterstützen wir Sie auch im Rahmen der Planung und Durchführung der Seminare.
Ansprechpartnerin: Claudia Wegmann, E-Mail claudia.wegmann[at]fhws.de

P-Seminare:

Leitfach Englisch

  • Projektidee: Interkulturelle Zusammenarbeit am Beispiel Indiens

    Ansprechpartnerin: Claudia Wegmann (Hochschulkommunikation)
    Ziel: Simulation eines Projektes in einer Eventagentur: Konzeption, Vorbereitung und Durchführung eines Events, der für die Gruppe indischer Austauschstudierender (ca. 45 Personen) veranstaltet wird, die jährlich von Mitte März bis Ende August im Rahmen eines interkulturellen MBA-Programms an der FHWS studieren. Der offizielle Event im Programm der Studierenden findet Ende Juni/Anfang Juli im Schulhalbjahr 11/2 statt.
    Möglicher Ablauf: Projektbezogene Inhalte 11/1 und 11/2: Module Interkulturelles Training, Landeskunde Indien, Evaluation etc. 12/1: Nachbereitung der Veranstaltung (Evaluation), Erfahrungsaustausch der Schüler bezüglich der interkulturellen Zusammenarbeit und der Eventorganisation.
    Umfang: mehrere Treffen, z. B. Briefing durch den Auftraggeber FHWS, Zwischenpräsentationen etc., Details per Absprache.

Fächer Deutsch, Religion, Ethik, Sozialkunde, Wirtschaft und Recht, MINT-Fächer

  • Projektidee: Wie kann die Akzeptanz von technischen Projekten in der Bevölkerung verbessert werden?

    Ansprechpartner: Prof. Dr. Markus Zink (Fakultät Elektrotechnik)
    Ziel: Erstellung eines Maßnahmenkataloges
    Möglicher Ablauf: Hintergrund ist die Energiewende, bei der viele technische Lösungen die Akzeptanz der Bevölkerung voraussetzen. Es werden die Problemstellungen am Beispiel der Energiewende zusammengetragen, in Kleingruppen werden einzelne Themengebiete ausgearbeitet. Seminarbegleitend finden Besuche an der FHWS statt zu den Themen: Einführung in die Problemstellung, Bericht und Diskussion zu Zwischenständen, Präsentation und Diskussion der Ergebnisse vor Professoren und evtl. dem VDE.
    Umfang: ca. 3 Nachmittage an der FHWS, Details per Absprache.
  • Projektidee: Social Media Behavior: Verhaltenskodex für Schüler und Studenten im Umgang mit sozialen Netzwerken im Internet

    Ansprechpartner: Prof. Dr. Karsten Huffstadt (Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik)
    Ziel: teamorientiertes und kooperatives Erarbeiten einer Richtlinie für den Umgang mit und in sozialen Netzen im Internet. Diese Richtlinie wird im Anschluss der Schule/Hochschule zur weiteren Kommunikation zur Verfügung gestellt. Die Form dieses Kodex ist dabei frei wählbar.
    Möglicher Ablauf: Mit Unterstützung der Dozenten, Studenten und Mitarbeiter der FHWS werden die Schüler zunächst eine Beschreibung und Analyse der einschlägigen sozialen Netzwerke im Internet vornehmen. Dabei soll ein Kriterienkatalog möglicher Gefahrenpotentiale erstellt werden. Mit Hilfe von Befragungen und Recherchen sollen im Anschluss daran Verhaltensrichtlinien abgleitet werden, die wiederum in einem generellen Kodex zusammengefasst und abschließend präsentiert werden.
    Umfang: 3-4 Nachmittage an der FHWS, Details per Absprache.
  • Projektidee: Praktischer Kompetenztest für MINT-Studiengänge (PraKoMINT)

    Ansprechpartner: Prof. Dr. Winfried Wilke, Prof. Dr. Udo Müller (Fakultät Maschinenbau)
    Ziel: Entwicklung und Erprobung eines praxisorientierten Kompetenztests für Interessierte an MINT-Studien am Beispiel des Maschinenbaus
    Möglicher Ablauf: Da vielen Studienanfängern vor Auswahl des Studienfachs und vor Beginn des Studiums Informationen und Erfahrungswerte zur Orientierung fehlen, soll mit Hilfe von Befragungen, Recherchen, Konzeptentwicklungen und praktischen Erprobungen von Maßnahmen ein Kompetenztest für Studieninteressierte erstellt und präsentiert werden. Damit soll der Studieneinstieg unterstützt und die Studieneingangsphase gezielt verbessert werden. Mit diesem Test sollen die Studieninteressierten zum einen ihre allgemeine Studierfähigkeit und zum anderen ihre notwendigen fachlichen Kompetenzen in einem Self-Assessment überprüfen können.
    Umfang: 4-6 Nachmittage an der FHWS, Details per Absprache.

Fächer Wirtschaft, MINT, Technik-orientierte Fächer

  • Projektidee: Materialfluss in der Logistik - Vom Prozess zur technischen und informationstechnischen Umsetzung

    Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Peik Bremer (Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen)
    Ziel: Schrittweise Umsetzung eines Geschäftsprozesses in der Logistik in technische und informationstechnische Abläufe anhand einer praktischen Fallstudie
    Möglicher Ablauf: Welche logistischen Geschäftsprozesse hat eine Bibliothek? Wie unterstützt man diese durch Lager- und Fördertechnik? Wie ist der Materialfluss in der Bibliothek in EDV-Systemen abgebildet? Die Schülerinnen und Schüler entwickeln ausgehend von einer konkreten Fallstudie (der Logistik-Bibliothek am Campus II der FHWS in Schweinfurt) Konzepte als Antworten zu den obenstehenden Leitfragen, stellen diese in Treffen an der Hochschule vor und können dann jeweils ihre Ideen mit der tatsächlichen Implementierung im Logistik-Labor vergleichen.
    Umfang: vier Treffen: (1) Kick-Off und Auftragsklärung, (2) Geschäftsprozesse, (3) Lager- und Fördertechnik, und (4) Abbildung in der EDV.

MINT-Fächer

  • Projektidee: Industrielle Computertomographie

    Ansprechpartner: Jürgen Schwittek und Boris Bittner (Fakultät Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften, SW)
    Ziel: Erstellung eigener CT-Aufnahmen
    Möglicher Ablauf: (1) Strahlenschutz, (2) Physikalische und mathematische Grundlagen der Tomographie für Schüler, (3) Praxistraining am industriellen Computertomographen.
    Umfang: 4-6 Nachmittage an der FHWS, Details per Absprache
  • Projektidee: 3D-Scans und 3D-Druck

    Ansprechpartner: Jürgen Schwittek und Boris Bittner (Fakultät Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften, SW)
    Ziel: Druck eines 3D-Prototyps
    Möglicher Ablauf: (1) Grundlangen der CAD-Programme und des 3D-Drucks, (2) Praxistraining am Messarm mit Laserscanner, (3) Praxistraining 3D-Drucker, (4) Eigene Objekte einscannen und ausdrucken.
    Umfang: 4-6 Nachmittage an der FHWS, Details per Absprache
  • Projektidee: Entwicklung eines 4-Bit Addierers

    Ansprechpartner: Prof. Dr. Heinz Endres (Fakultät Elektrotechnik)
    Ziel: Vollständige Entwicklung eines funktionsfähigen 4-Bit Addierers mit binärer Anzeige. Möglicher Ablauf: (1) Selbstständige Einarbeitung der Schüler in digitale Schaltungen als Vorbereitung, (2) Entwurf und Simulation der Addierschaltung mit CAD-Software an der Hochschule, mit detaillierter Anleitung, (3) Aufbau der Schaltung am Steckbrett, (4) Aufbau und Löten der Schaltung auf einer Platine.
    Umfang: 2-4 Nachmittage an der FHWS, Details per Absprache
  • Projektidee: Entwicklung eines Kettcars mit Hybridantrieb

    Ansprechpartner: Prof. Dr. Hans Kohlmeier, Prof. Dr. Udo Müller (Fakultät Maschinenbau)
    Ziel: Bau eines Kettcars mit Hybridantrieb
    Möglicher Ablauf: In Anlehnung an E-Bikes ist ein Kettcar mit Hybridantrieb (Muskelkraft und E-Maschine) ganzheitlich zu entwickeln. Zunächst ist auf Basis einer Marktrecherche zu analysieren, welche Bauformen für welchen Einsatzzweck bereits verfügbar sind. Anschließend ist der Nutzungszweck zu definieren und die Konzeptentwicklung durchzuführen. Die Entwicklung umfasst den Antrieb, das Fahrwerk und die Karosserie. Hierbei ist darauf zu achten, dass insbesondere beim Antrieb Standardkomponenten von E-Bikes zum Einsatz kommen. Bei den Karosseriemodulen ist ein attraktives und technisch umsetzbares Design vorzuschlagen. Parallel zur technischen Entwicklung ist eine Marketingstrategie für die Vermarktung des Produktes aufzubauen. Das Projekt wird von der jeweiligen Schule betreut und verantwortet. Die FHWS unterstützt die Schulen bei der Umsetzung.
    Umfang: nach Absprache
  • Projektidee: Fertigung, Aufbau und Kennfeldversuche eines Stirlingmotors

    Ansprechpartner: Prof. Dr. Hans Kohlmeier, Prof. Dr. Udo Müller (Fakultät Maschinenbau)
    Ziel: Bau eines Stirlingmotors
    Möglicher Ablauf: Im Rahmen des Projektes soll ein Stirlingmotor auf Basis einer bekannten Konstruktion gefertigt und aufgebaut werden. Zunächst sind die thermodynamischen Grundlagen zu klären, verschiedene Konstruktionen zu sichten und zu bewerten, um einen Konstruktionsvorschlag auszuwählen. Für die eigentliche Konstruktion sind Zeichnungen, Stücklisten, kleinere Berechnungen usw. zu erstellen und die Einzelteile zu fertigen. Nach Aufbau des Motors ist dieser zu testen und das Betriebsverhalten ist experimentell zu bestimmen. Das Projekt wird von der jeweiligen Schule betreut und verantwortet. Die FHWS unterstützt die Schulen bei der Umsetzung.
    Umfang: nach Absprache
  • Projektidee: Entwicklung der Eisenherstellung in der Menschheitsgeschichte

    Ansprechpartner: Prof. Dr. Jörg Spielfeld (Fakultät Maschinenbau)
    Ziel: Bau eines Rennofens
    Möglicher Ablauf: Verbindung der experimentellen Archäologie und der Technikgeschichte, Eisen als nachhaltiger Werkstoff, Schrottwirtschaft, chemischer Prozess der Eisenherstellung, Metallurgie, Chemie. Vorstellung des Produktes in Abschlusspräsentation vor VDI (Verein Deutscher Ingenieure), Arbeitskreis Werkstoffe, Schweinfurt (mögliche Teilnehmer: Professoren FHWS, leitende Angestellte FAG, SKF, Lehrer, Schüler)
    Umfang: Blockveranstaltungen, ca. 15 Stunden, evtl. mit studentischen Hilfskräften/Tutoren
  • Projektidee: Nachhaltige Werkstoffe - Alternative Verpackungen

    Ansprechpartner: Prof. Dr. Jörg Spielfeld, Prof. Dr. Christoph Bunsen (Fakultät Maschinenbau)
    Ziel: Substitution von Kunststoffen, z. B. biologisch korrekte Chipstüte
    Umfang: Blockveranstaltungen, ca. 15 Stunden, evtl. mit studentischen Hilfskräften/Tutoren
  • Projektidee: Bionische Hochleistungswerkstoffe

    Ansprechpartner: Prof. Dr. Jörg Spielfeld (Fakultät Maschinenbau)
    Ziel: Bau eines Seils/einer Stange mit dem/der ein Auto von Schülern mittels Menschenkraft abgeschleppt werden soll; Bau einer Schaukel/eines Schaukelstuhles mit bionischen Werkstoffen etc.; Schüler können zu Beginn des Seminars Ideen einbringen und zu erstellendes Produkt wählen.
    Möglicher Ablauf: Literaturrecherche zu Bionik, bionischen Werkstoffen (Bib FHWS): Kurzreferate zu Aufbau und zu Funktionsprinzipien der Materialien, Übertragung auf Technik, künstliche Werkstoffe Bildung von Projektteams, die sich mit verschiedenen Projektbereichen beschäftigen: Funktionsprinzipien, Bau des Produkts, Einsatzfelder und Vermarktung Bau des Werkstoffes, Sponsorensuche, Marktanalyse und Produktvermarktun, Präsentation der Ergebnisse vor Lehrern, Professoren FHWS und VDI Schweinfurt
    Umfang: Blockveranstaltungen, ca. 15 Stunden, evtl. mit studentischen Hilfskräften/Tutoren
  • Projektidee: Bau einer Waage

    Ansprechpartner: Prof. Dr. Winfried Wilke (Fakultät Maschinenbau)
    Ziel: Bau einer Personen- oder Analysewaage für die Schule
    Inhalt: Bereich Produktentwicklung, Elektronik, Software, Mechanik etc. inkl. Erstellung der Bedienungsanleitung.
    Umfang: Blockveranstaltungen, ca. 15 Stunden, evtl. mit studentischen Hilfskräften/Tutoren

W-Seminare/MINT-Fächer

  • Projektidee: 3D-Laserscans und Computertomographie

    Ansprechpartner: Jürgen Schwittek und Boris Bittner (Fakultät Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften, Schweinfurt)
    Ziel: Erarbeitung der mathematischen und physikalischen Grundlagen, Übertragung auf praktische Anwendung.
    Ablauf: Zum Seminar gibt es begleitende Aktionen an der FHWS: Einführung in das Thema - Coaching - Besuch eines CT-Herstellers (Carl Zeiss oder Wenzel) - Präsentation und Diskussion der Ergebnisse.
  • Projektidee: Das elektrische Feld

    Ansprechpartner: Prof. Dr. Markus Zink (Fakultät Elektrotechnik)
    Ablauf: Einarbeitung in das Thema, Zusammenstellung der Grundlagen, ggf. Bildung kleinerer Arbeitsgruppen zu Spezialthemenfeldern.
    Übertragung des Erlernten auf praktische Anwendung. Zum Seminar gibt es begleitende Vorträge an der FHWS: Einführung in das Thema - evtl. Bericht über Zwischenstände der Arbeiten - Besuch des Hochspannungslabors und Vorführung mit Diskussion - Präsentation und Diskussion der Ergebnisse vor Professoren und dem VDE

Auch wer noch nicht studiert, kann das Angebot der Hochschulbibliothek nutzen. Schülerinnen und Schüler finden hier Quellen für Referate und Seminararbeiten. Tipps zu Ausleihe und Recherche haben die Bibliotheken der FHWS ebenfalls zusammengestellt.

https://bibliothek.fhws.de 

Die FHWS-Bibliothek bietet auch Schulungen für Schülergruppen an, insbesondere auch auf W-Seminare abgestimmt. Individuelle Schulungstermine für Schulklassen können an beiden Hochschulstandorten per E-Mail angefragt werden.

E-Mail zur Terminanfrage in der FHWS-Bibliothek Würzburg schulung.bib-wue[at]fhws.de
E-Mail zur Terminanfrage in der FHWS-Bibliothek Schweinfurt bib-sw[at]fhws.de

Das Hochschulmedienzentrum (HMZ) steht als Dienstleister in Sachen Medien im Rahmen von audiovisuellen Produktionen, Hochschulprojekten, Vorlesungen und Abschlussarbeiten den Studierenden und Dozenten aller Fakultäten zur Verfügung. Es ist wie auch die Bibliothek und das IT Service Center eine zentrale Einrichtung der Hochschule.

Das HMZ ist in allen Bereichen der Medienproduktion mit aktueller professioneller Technik ausgestattet. Neben dem Verleih von Foto- und Filmkameras, Ton- und Veranstaltungstechnik sowie EDV-Zubehör bietet das HMZ technisch modern ausgestattete Räume und Studios für Fotoshootings sowie Film- und Fernsehproduktionen.

Ein großräumiger Hörfunkbereich mit schallisolierten Tonkabinen ermöglicht professionelle Audio- und Radioproduktionen. Interessierte Schulklassen sind herzlich eingeladen, im Rahmen eines Besuchs an der FHWS an einer Führung im Hochschulmedienzentrum teilzunehmen.

E-Mail zur Terminabsprache schulteam[at]fhws.de

Angebote für die Mittelstufe

Im Schulunterricht wird Leichtbau bisher noch nicht thematisiert. Das möchten die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF) und die FHWS ändern und bieten mit dem Schulbesuch „Leichtbau“ ein den Lehrplan ergänzendes Angebot für Schülerinnen der neunten Jahrgangsstufe an.

Studierende der Hochschule Würzburg-Schweinfurt besuchen weiterführende Schulen und geben in vier Schulstunden einen Überblick über das Themenfeld Leichtbau. Der Schulbesuch soll zeigen, welches Potenzial, welche technische, wirtschaftliche und ökologische Bedeutung diese Schlüsseltechnologie hat und welche Berufschancen sie bietet. Im Mittelpunkt steht forschendes und praxisorientiertes Lernen. Die Jugendlichen erhalten altersgerecht aufgearbeitete Informationen und dürfen eigenständig experimentieren, was wiederum den Spaß an der Sache vermittelt. Verschiedene Lernstationen ermöglichen, wichtige Kernelemente des Leichtbaus zu begreifen. Dabei spielen Materialtests, Kosten-Nutzen-Rechnungen über verwendete Baumaterialien oder die Herstellung neuer Faserverbund-Werkstoffe eine große Rolle. Zusätzlich erhalten die Schülerinnen und Schüler Anregungen zur Berufswahl und möglichen Ausbildungsberufen.

Die Schulbesuche sind insbesondere für die neunte Jahrgangsstufe konzipiert. Auch etwas jüngere oder ältere Schülerinnen und Schüler können nach Rücksprache am Programm teilnehmen.

Ab Herbst 2018 wird es möglich sein, auch Schulbesuche der FHWS zum Thema Energie in Kooperation mit der Initiative junge Forscher (IJF) zu buchen. Aktuell befindet sich dieses Angebot noch in der Planungsphase. Weitere Informationen zu diesem Schulbesuch finden Sie auch bei der Initiative junge Forscher: Schulbesuche Energie der IJF

Veranstaltungshinweis: Lehrerfortbildung "Leichtbau - Innovation durch neue Werkstoffe"

am 27. September 2018  an der FHWS, Röntgenring 8, Gebäude B, 97070 Würzburg

Das ausführliche Programm und weitere Informationen finden Sie im Flyer zur Lehrerfortbildung "Leichtbau"

Ansprechpartner für Schulbesuche mit der IJF

Schulteam
Monika Hahn
Telefon +49 931 3511-8265
E-Mail schulteam[at]fhws.de

Individuelle Angebote für Schülerinnen und Schüler

Die FHWS bietet Schülerinnnen und Schülern unterschiedliche Möglichkeiten, auch eigenständig als Einzelperson oder in kleinen Grupppen (meist ohne Anmeldung) Hochschulluft zu schnuppern, die Studiengänge kennenzulernen oder sich über das Angebot der Hochschule zu informieren.

Lust auf Studium? Aber noch Fragen?

Die FHWS lädt alle Interessierten herzlich zum Studieninfotag 2019 ein:

Studieninfotag in Würzburg: 13. März 2019
(Münzstraße 12, 97070 Würzburg)

Studieninfotag in Schweinfurt: 14. März 2019
(Ignaz-Schön-Straße 11, 97421 Schweinfurt)

An diesen beiden Tagen kann jeder, der sich für Studiengänge interessiert, konkrete Fragen hat oder einfach neugierig ist, die Infoveranstaltung der Hochschule besuchen.

Neben allgemeinen Informationen zum Studium an der FHWS, zum Bewerbungsverfahren, zur Zulassung und zur Hochschule selbst stellen sich auch die Studiengänge vor. Viele Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner stehen zum Gespräch zur Verfügung. Aber nicht nur Studienfachberater geben Antworten auf Fragen. 
Sie haben die Möglichkeit, Hochschuleinrichtungen wie die Hochschulbibliothek oder das Hochschulmedienzentrum kennenzulernen. Fragen zum Leben und Studieren in Würzburg und Schweinfurt beantwortet das Studentenwerk, das mit einem Infostand vor Ort sein wird. Hier gibt es zum Beispiel Informationen zu Themen wie Ausbildungsförderung, Mensen an den Hochschulstandorten, Studentenwohnheimen, Rechtsberatung und vielem mehr. Der Hochschulservice Internationales der FHWS zeigt, was man für ein Studium oder Praktikum im Ausland wissen muss, und die Stipendienberatung informiert über Stipendien. Auch der FHWS-Studienberater ist vor Ort, beantwortet Fragen und gibt Tipps.

Die Studieninfotage veranstaltet die FHWS jedes Jahr an zwei Tagen in März mit jeweils einer Veranstaltung in Schweinfurt und einer Veranstaltung in Würzburg.

Ansprechpartner

Allgemeine Studienberatung
Dipl.-Kfm. Elmar Kemmer
Raum M.0.02
Münzstraße 12
97070 Würzburg
Telefon +49 931 3511-6180
Telefon +49 931 3511-8169
Fax +49 931 3511-6184
E-Mail studienberatung[at]fhws.de

Allgemeine Studienberatung
Birgit Rumpel
Raum M.0.02
Münzstraße 12
97070 Würzburg
Telefon +49 931 3511-6180
Telefon +49 931 3511-8168
Fax +49 931 3511-6184
E-Mail studienberatung[at]fhws.de

Du hast Lust, schon vor dem Studium eine Vorlesung zu besuchen? Diese Möglichkeit bietet dir das Schnupperstudium.

Jedes Jahr während der Pfingstferien öffnet die Hochschule Würzburg-Schweinfurt für mehrere Tage ihre Hörsaaltüren für alle Interessierten .

Besonders Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen sind eingeladen, ausgesuchte Vorlesungen der Fakultäten an beiden Standorten zu hören und einen Einblick in unterschiedliche Studiengänge zu erhalten. Während des Schnupperstudiums sind Laborbesichtigungen möglich und die Studieninteressierten können sich mit Fragen direkt an Professoren oder Studierende wenden.

Das nächste Schnupperstudium findet in den Pfingstferien 2019 statt.

Welche Vorlesungen von den verschiedenen Fakultäten an den Studienorten Würzburg und Schweinfurt angeboten werden, wird rechtzeitig an dieser Stelle bekannt gegeben.

Ansprechpartner

Allgemeine Studienberatung
Dipl.-Kfm. Elmar Kemmer
Raum M.0.02
Münzstraße 12
97070 Würzburg
Telefon +49 931 3511-6180
Telefon +49 931 3511-8169
Fax +49 931 3511-6184
E-Mail studienberatung[at]fhws.de

Allgemeine Studienberatung
Birgit Rumpel
Raum M.0.02
Münzstraße 12
97070 Würzburg
Telefon +49 931 3511-6180
Telefon +49 931 3511-8168
Fax +49 931 3511-6184
E-Mail studienberatung[at]fhws.de


Was sind die Schnuppertage?

Die naturwissenschaftlich/technischen Schnuppertage sind für Schülerinnen der 8.-12. Jahrgangsstufe eine gute Gelegenheit, erste Erkenntnisse über die naturwissenschaftlich-technische Berufswelt zu erhalten. Die Schnupptertage finden an der FHWS und bei Unternehmen wie z.B. Schaeffler Technologies AG & Co. KG. statt.

Was erwartet mich?

Bei dieser Veranstaltung bietet die Hochschule zusammen mit Unternehmen interessante Workshops, Vorlesungen und Foren an. In diesem Rahmen könnt ihr euch über Technik und Naturwissenschaften informieren und diese in Workshops praxisnah selbst ausprobieren.

Wann finden die Schnuppertage statt?

Die Schnuppertage für Mädchen finden an der FHWS jedes Jahr in den Herbstferien statt. 

Eindrücke von vergangenen Schnuppertagen

Workshop bei den Schnuppertagen 2016
Workshop bei den Schnuppertagen 2016
Workshop bei den Schnuppertagen 2016
Workshop bei den Schnuppertagen 2016
Workshop bei den Schnuppertagen 2016

Ansprechpartnerin:

Hochschule für angewandte Wissenschaften
Würzburg-Schweinfurt
Referentin der Frauenbeauftragten Würzburg

Sonja Ehrenfels
Raum Z.1.03
Münzstraße 19
97070 Würzburg
Telefon +49 931 3511-8549
E-Mail sonja.ehrenfels[at]fhws.de

Wo finde ich weitere Informationen?

Weitere Informationen findet ihr auch unter: https://schnuppertage.fhws.de

Forscherinnen-Camp 2018

Das Forscherinnen-Camp 2018 fand vom 5. bis 10. August 2018 bei der Fa. ZF Friedrichshafen AG und an der FHWS in Schweinfurt statt.

Bewerben konnten sich Schülerinnen von 15 bis 18 Jahren aus bayerischen Realschulen, Gymnasien und Fachoberschulen. Die Camp-Woche inklusive Übernachtung und Verpflegung ist kostenlos, lediglich die An- und Abreise müssen selbst bezahlt werden.

Weitere Informationen zum Forscherinnen-Camp gibt es unter:
https://www.tezba.de/aktuelleprojekte/forscherinnen-camp/

Kontakt Forscherinnen-Camp an der FHWS:
Hochschulkommunikation

Telefon +49 931 3511-8265
E-Mail schulteam@fhws.de


Was ist der Girls'Day?

Am Girls‘Day öffnen viele Betriebe, Hochschulen und Unternehmen ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Dabei könnt ihr in Naturwissenschaften, Technik, IT oder auch Handwerke hineinschnuppern und mehr über diese Berufsfelder erfahren. 

Was erwartet mich?

An der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt könnt ihr an diesem Tag einen ersten Einblick in die verschiedenen technischen Studiengänge gewinnen. Dabei erhaltet ihr viele Informationen und dürft selbst praktisch tätig werden.

Wann findet der Girls'Day statt?

Der Girls'Day findet seit 2001 einmal jährlich statt.
Aufgrund der Osterferien 2019 und 2020 findet der Girls'Day in den kommenden zwei Jahren bereits im März statt: Am 28. März 2019 und am 26. März 2020.

Girls‘Day 2017

Unter dem Motto „Girls go for IT“ kamen im Jahr 2017 20 Mädchen an die FHWS. Blogging, Roboterfußball und Softwareentwicklung mit Lego standen auf dem Programm.

Hier einige Impressionen vom Girls‘Day: 

 
 
 

Wer ist Ansprechpartner/Ansprechpartnerin?

Ansprechpersonen für den Girls‘Day sind die jeweiligen Frauenbeauftragen der Fakultäten.

Wo finde ich weitere Informationen? 

Das Bayerische Hochschulgesetz ermöglicht in Art. 42 Absatz 3 besonders leistungsstarken Schülerinnen und Schülern, bereits vor dem Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung (Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife) ein Studium aufzunehmen. Eventuell erbrachte Prüfungsleistungen können später auf dieses Studium angerechnet werden. Rechtlich wird der Status Schülerin bzw. Schüler des Gymnasiums/der Beruflichen Oberschule beibehalten, eine Einschreibung an der Hochschule erfolgt nicht.

Momentan bieten die Studiengänge Maschinenbau, Technomathematik, Elektro- und Informationstechnik und Mechatronik das Frühstudium an. Grundsätzlich sind die Vorlesungen der ersten Semester für Frühstudierende besonders geeignet. Auf diese Weise sollen motivierte Begabte gemäß ihren Interessen gefördert werden.

Zulassung zum Frühstudium an der FHWS

Folgende Vorgehensweise ist vorgesehen:

  • Der Bewerber sollte zunächst ein Motivationsschreiben an den für seine Studienwahl zuständigen unten genannten Fachstudienberater der Studiengänge Maschinenbau und Technomathematik richten.
  • Nun findet ein Orientierungsgespräch mit dem jeweiligen Fachstudienberater der Fakultät statt. Hierbei können die einzelnen Veranstaltungen individuell für den Schüler definiert werden.
  • Der Bewerber gibt den „Antrag auf Zulassung zum Frühstudium“ beim Hochschulservice Studium ab. Folgende unterschriebene Erklärungen legt der Bewerber dem Antrag bei:
  1. Eine von ihm durch Unterschrift akzeptierte Erklärung zu den Teilnahmebestimmungen
  2. Die Vollmacht der Erziehungsberechtigten (nur bei minderjährigen Bewerbern)
  3. Eine Bescheinigung der Schulleitung

    Diese Formulare finden Sie unter http://studienangelegenheiten.fhws.de/bewerbung.html

Alle Infos zum Frühstudium zusammengefasst als PDF zum Download.

Ansprechpartner für das Frühstudium an der FHWS

Für Informationen und Rückfragen zum Frühstudium stehen Ihnen der Studienberater der FHWS sowie die Fachstudienberater der Studiengänge gerne zur Verfügung:

Allgemeine Studienberatung
Elmar Kemmer
Telefon +49 931 3511-8169 oder -8168
E-Mail studienberatung[at]fhws.de

Fachstudienberater Maschinenbau
Prof. Dr. Udo Müller
Telefon +49 9721 940-8635
E-Mail udo.mueller[at]fhws.de

Fachstudienberater Technomathematik
Prof. Dr. Bletz-Siebert
Telefon +49 9721 940-8712
E-Mail oliver.bletz-siebert[at]fhws.de

Fachstudienberater Elektro- und Informationstechnik
Prof. Dipl.-Ing. Ulrich Mann
Telefon +49 9721 940-8443
E-Mail ulrich.mann[at]fhws.de

Fachstudienberater Mechatronik
Prof. Dr.-Ing. Rainer Hirn
Telefon +49 9721 940-8893
E-Mail rainer.hirn[at]fhws.de