Studierende vor dem Haupteingang der FHWS in Schweinfurt

3. Forumssitzung Junge Menschen und Familie: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Mittelpunkt

20.10.2015 | Pressemeldung, FAS
Integration geht nur über Kommunikation: Über fünfzig Teilnehmer kamen an die Hochschule Würzburg-Schweinfurt

Der Einladung der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt zur „3. Forumssitzung Junge Menschen und Familie“ waren über fünfzig Teilnehmer gefolgt. Die Forumsteilnehmer stammten aus dem Bereich Bildungs- und Ausbildungsanbieter, der Jugendhilfen, der Handwerkskammer, der Industrie- und Handelskammer, der Regierung von Unterfranken, der Landratsämter, der Städte Würzburg und Schweinfurt, der kirchlichen Träger sowie der Hochschule.

Das Forum behandelte u.a. die schulische Bildung bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen mit Erfahrungsberichten aus der Würzburger Mönchbergschule, der Pestalozzi Mittelschule Aschaffenburg sowie der Don Bosco Berufsschule und den Plan, auszubilden statt abzuschieben mit Berichten und Stellungnahmen der Bundesagentur für Arbeit, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerkskammer.

Peter Kiesel von der Regierung von Unterfranken erläuterte die Zahlen minderjähriger Flüchtlinge: Aktuell seien 900 unbegleitete Jugendliche aus dem Ausland in Unterfranken, die Prognose gehe in ganz Bayern von 15.000 unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen aus (Zahlen abrufbar unter www.regierung.unterfranken.bayern.de/regbezirk/02527/index.html). Es gebe zu wenig Fachpersonal, Notverteilungspläne sorgten zwar für erste Unterbringungen, die Umsetzung des Sozialgesetzbuches VIII mit dem „Recht auf Erziehung, Elternverantwortung, Jugendhilfe“ könne jedoch nicht in gewünschtem Umfang umgesetzt werden, es „spreche die Not“.

Vizepräsident Professor Dr. Ralf Roßkopf stellte den neuen Masterstudiengang „International Social Work with Refugees and Migrants“ vor, der (vorbehaltlich der ministeriellen Genehmigung) ab dem Sommersemester 2016 in Kooperation mit der German Jordanian University angeboten werden wird. Darüber hinaus biete die FHWS im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit migrationsspezifische Themen für Studierende an; der neue Weiterbildungslehrgang „Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ ermögliche zudem eine akademische Fortbildung für Berufstätige.