Eine Gruppe FHWS-Angehöriger aus der Vogelperspektive

Absolventenfeier: Die Stadt Schweinfurt und die FHWS bekräftigten ihre optimale Zusammenarbeit

14.02.2020 | fhws.de, Pressemeldung
Im Rahmen der Feierstunde wurden vierzig Absolventen der Hochschule Würzburg-Schweinfurt ausgezeichnet

In feierlichem Rahmen wurden vierzig Absolventen mit den besten Notenergebnissen des Sommersemesters 2019 an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) im Schweinfurter Rathaus feierlich verabschiedet.

Schweinfurts Oberbürgermeister beglückwünschte die Absolventen: Sie seien nun gestandene Persönlichkeiten. Die FHWS habe nicht nur für die Studierenden, sondern auch für die Stadt Schweinfurt eine ganz zentrale Bedeutung: Sie sei ein harter Standortfaktor und sichere die akademische Zukunft der Region. Er rief die Absolventen dazu auf, neugierig zu bleiben und sich ihren Pioniergeist zu bewahren. Der aktuelle Arbeitsmarkt sauge Absolventen geradezu auf in allen Bereichen - sei es im Handwerk, im Mittelstand oder in der Großindustrie.

Professor Dr. Jürgen Hartmann, Vizepräsident der FHWS, zeigte zwei Seiten einer jungen Generation auf: Auf der einen Seite sei ihr die Work-Life-Balance wichtig, die sie auch älteren Generationen zu verdanken habe, und der auf der anderen Seite engagiere sie sich bei „fridays for future“ – auch hier trete sie das „Erbe“ der Gesellschaft an. Im Rahmen der High Tech Agenda könne die Hochschule im kommenden Wintersemester den Studiengang Robotik erstmalig anbieten in deutscher wie englischer Sprache. Auch werde es mehr Professorenstellen geben, die Überlast könne abgebaut werden.

Johannes Söllner, Geschäftsführer der Geis Holding, zeichnete die drei jahrgangsbesten Absolventen des Studiengangs Logistik / Logistics an der FHWS aus: Mariia Janschak, Timo Ketterl und Philipp Gutmann. Bei den Jahresgesprächen im Unternehmen würden Themen angesprochen werden, die er spiegelbildlich bei den aktuellen Abschlussarbeiten der Absolventen wiederfände.

Die besten Absolventen des Sommersemesters 2019 sind aus dem Bachelorstudiengang Elektro- und Informationstechnik Stefan Dotzel, Carolin Demar, Lukas Gensler sowie Rebecca Vogler; aus dem Masterstudiengang Elektro- u. Informationstechnik Kilian Östreicher, Marius Engel und Karin Rieß; aus dem Bachelorstudiengang International Business and Engineering Thai Do, Chi Trinh und Ivan Marozau; aus dem Bachelorstudiengang Logistik Timo Ketterl, Philipp Guttmann, Kirsten Nägle, Julia Sänger, Florian Schlagmüller und Tim Klühspies; aus dem Bachelorstudiengang International Logistics Mariia Janschak; Elena Shelegova und Diana Amatyyeva; aus dem Bachelorstudiengang Maschinenbau Nicolas Fauth, Ertac Celik, Thomas Riedenberger, Lorenzo Bayerlein, Florian Thomann, Nikolas Öhrlein und Julian Bohlig; aus dem Bachelorstudiengang Mechatronik Daniel Walch, Lukas Streitenberger und Karl Schießl; aus dem Masterstudiengang Produkt- und Systementwicklung Benedict Schleyer, Patrick Vorndran und Michael Beck; aus dem Bachelorstudiengang Technomathematik Zheng Mei; aus dem Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Tobias König, Fabian Hirt, Simon Weigl und Luisa Sternecker; aus dem Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Florian Däumler, Christoph Jung und Selina Metz.