Eine Gruppe FHWS-Angehöriger aus der Vogelperspektive

Türkische Gymnasiasten besuchten die FHWS

Einwöchiger Aufenthalt der türkisch-deutsch-sprachigen Schüler an ihrer potentiellen späteren Hochschule

16 Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen des türkischen Izmir Mädchen-Gymnasiums besuchten in Begleitung der Abteilungsleiterin Deutsch, Kadriye Lort, und der stellvertretenden Abteilungsleiterin, Sultan Özbek, für eine Woche die Hochschule Würzburg-Schweinfurt (FHWS) mit ihren beiden Standorten sowie die Städte. Die jungen Türken verfügen über sehr gute Deutschkenntnisse.

Auf ihrem fachlichen Besuchsprogramm standen FHWS-Campusführungen an beiden Hochschulstandorten, ein Vortrag in der Studienberatung, ein weiterer zum FHWS i-Campus. Die Professorin Dr. Eva Wedlich lud ein zu Präsentationen der Wirtschaftsinformatik, Informatik sowie des e-Commerce mit anschließender Vorführung des „NAO“-Roboters. Im Hochspannungslabor zeigte Professor Dr. Markus Zink die Arbeitsfelder in der Elektrotechnik auf und antwortete auf viele Fragen der Schüler. Gern wurde die Möglichkeit genutzt, sich mit türkischen Studierenden auszutauschen, die seit 2014 an der FHWS studieren.

Das kulturelle Programm bestand u.a. aus dem Besuch der Würzburger Festung, des Röntgenmuseums, Stadt- sowie Rathausführungen, der Besichtigung der Residenz, einem Gymnasiumsbesuch und Stadttouren mit dem Dom und der alten Mainbrücke.