Zwei Studierende im Gespräch

Erstes gemeinsames Projekt des Michelin-Werkes Hallstadt und der FHWS in Schweinfurt

15.02.2010 | Pressemeldung
Studierende erarbeiten Steuerungsautomatik für die Drucklufterzeugung

Das Michelin Werk Hallstadt und die Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt haben ihr erstes gemeinsames Industrieprojekt abgeschlossen. 16 Studierende der Fachrichtungen Maschi-nenbau und Ingenieurinformatik bearbeiteten ein Projekt zur automatischen Steuerung der Drucklufterzeugung im Reifenwerk. Ausgangspunkt für die Arbeit war, dass dies bisher manuell durch die Mitarbeiter der Energieversorgung erfolgte mit dem Ziel, die Steuerung mithilfe des Prozessleitsystems zu automatisieren, damit ein Eingreifen durch das Betriebspersonal zukünftig nicht mehr erforderlich ist. Außerdem sollten die verwendeten verschiedenen Kompressortypen so kombiniert werden, dass die Bereitstellung der Druckluft möglichst genau an den tatsächlichen Verbrauch angepasst ist und somit möglichst energieeffizient betrieben wird.

In vier im Wettbewerb zueinander stehenden Gruppen analysierten die Studierenden Drucklufterzeugung und -verbrauch in der Reifenherstellung. Das Lösungskonzept stand den Ar-beitsgruppen dabei offen – nach Aussage von Professor Dr. Udo Müller bestand darin der größte Nutzen. Je nach Studiengang wählten die Studierenden unterschiedliche Herangehensweisen. Die Maschinenbauer hatten beispielsweise andere Ideen als die Ingenieurinformatiker. So entwickelten die Studierenden in den gemischten Teams ganz unterschiedliche Konzepte. „Wir finden alle Lösungsvorschläge sehr gut. Die Studierenden haben die Ausgangssituation fundiert analysiert und Umsetzungsvorschläge ausgearbeitet“, lobte Udo Schultheis, Kaufmännischer Leiter des Werkes Hallstadt. Die Studierenden bedankten sich für die gute Betreuung durch Michelin-Mitarbeiter. Diese standen den Studierenden mit Informationen aus der Praxis zur Seite.

Dieses erste gemeinsame Projekt war für beide Partner eine interessante Erfahrung: Die Studierenden lernten das Unternehmen Michelin kennen - sie besichtigten unter anderem die Reifenfertigung in Hallstadt – und konnten das Wissen aus der Hochschule in der Praxis anwenden. Auch die am Projekt beteiligten Michelin-Mitarbeiter bestätigten, dass ihnen das Projekt viel Freude bereitet hätte und sie auf die Umsetzung gespannt seien. Abschließend bekräftigte Michelin-Direktor Jens Abromeit die Zusammenarbeit nach diesem erfolgreichen Start weiter fortsetzen zu wollen.