Hochschulgebäude am Sanderring 8 a in Würzburg

20. Benchmarking-Treffen zum Thema Hochschul-Kooperationen

16 Vertreter aus Unternehmen und Hochschulen trafen sich an der FHWS zu Workshops, Vorträgen sowie Laborführungen

Zum 20. Benchmarking-Treffen trafen sich 16 Vertreter von Unternehmen wie z.B. Siemens, INA Schäffler, Wittenstein und Freudenberg, dieses Mal in der Hochschule Würzburg-Schweinfurt auf Einladung von Professor Dr. Gerhard Hube von der Fakultät Wirtschaftswissenschaften. Den thematischen Schwerpunkt bildeten „Hochschulkooperationen zur Innovationssteigerung für Unternehmen“. Vorträge, Workshops sowie Laborführungen standen auf dem zweitägigen Programm der Teilnehmer.

Der Präsident der FHWS, Professor Dr. Robert Grebner, nutzte diesen Anlass, um den Unternehmensvertretern die vielfältigen Möglichkeiten zur Kooperation mit der Hochschule vorzustellen. Dazu gehören neben den Abschlussarbeiten und Praktika die Teilnahme an Forschungsprojekten, sowohl bilateral, als auch öffentlich gefördert in größeren Verbünden.

Konkrete Ansatzpunkte für Kooperationen präsentierten anschließend der Institutsleiter des Instituts Design und Informationssysteme, Professor Dr. Karsten Huffstadt, der Prodekan der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Professor Dr. Harald Bolsinger und der Dekan der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, Professor Dr. Uwe Sponholz.

An der Hochschule in Würzburg konnten die Teilnehmer im Rahmen der Laborführungen das Virtual Reality Labor und dessen Einsatzmöglichkeiten anschaulich kennenlernen, einen 3D-Scanner, die Messung und den Einsatz von Gehirnwellen; sie konnten ausprobieren, welche Möglichkeiten das Eye-Tracking bei Autofahrten bieten kann, und sie wurden im Institut für Design und Systeme der FHWS herangeführt an Gestensteuerungen als Handlungsvorgaben.