Röntgen Gedächtnisstätte am FHWS Standort Röntgenring in Würzburg

2.700 Erstsemester beginnen ihr Studium an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt

04.10.2017 | Pressemeldung
Die Zahl der Studienanfänger wie die Gesamtstudierendenzahlen aus über vierzig Nationen steigen jeweils um gut 100

9.100 Studierende sind an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt in 42 Studiengängen eingeschrieben – gut einhundert mehr als im vergangenen Jahr. Auch die Erstsemesterzahlen steigen an beiden Hochschulstandorten um gut einhundert Studienanfänger. FHWS-Präsident Professor Dr. Robert Grebner beglückwünschte die jungen Akademiker zur Wahl des Hochschulstandortes Würzburg-Schweinfurt: Sie erwarte eine spannende wie gleichermaßen anspruchsvolle Zeit des Studiums.

Grebner wies hin auf die Möglichkeit, ergänzend zum Studium Kurse über die Virtuelle Hochschule Bayern zu besuchen. Die FHWS halte weiterhin fest am Konzept einer Präsenzhochschule, die Studierenden eine Vielzahl von Möglichkeiten und Vernetzungen biete. Die FHWS wolle zu DER internationalen Hochschule werden: Erfreulich sei eine deutliche Zunahme an internationalen Studierenden: Während ihre Zahl in Würzburg um hundert zugenommen habe, habe sich die Zahl am Standort in Schweinfurt verdoppelt.

Die Zahlen im Einzelnen (in Klammern Stand 2016/2017):

  • Studierende gesamt 9.100 (8.900)
  • In Würzburg 6.400 (6.200)
  • In Schweinfurt 2.700 (2.700)
  • Studienanfänger gesamt 2.700 (2.500)
  • In Würzburg 1.700 (1.800)
  • In Schweinfurt 1.000 (700)
  • Ausländische Studierende gesamt 1.000 (600)
  • In Würzburg 400 (300) In Schweinfurt 600 (300)
  • Ausländische Erstsemester gesamt 600 (300)
  • In Würzburg 200 (100)
  • In Schweinfurt 400 (200)