Blick vom Vorplatz auf den FHWS Standort Sanderheinrichsleitenweg in Würzburg

An 14 Info-Ständen präsentierten Medienmanager multimediale Projekte

01.09.2015 | Pressemeldung, FAS, FWiWi
Die Studierenden bewiesen ihre Kompetenzen u.a. in Print-, Film- oder Social-Media-Projekten

Was „mit Medien machen“ – das ist ein sehr oft geäußerter Wunsch von Studieninteressierten. So ist auch der Studiengang Medienmanagement an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt sehr nachgefragt. Doch hier wird nicht einfach nur „irgendetwas mit Medien gemacht“, die Absolventen erwerben vielmehr sowohl wissenschaftlich fundiert als auch praxisbezogen die fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen, die zu verantwortlichem Handeln in Medienunternehmen befähigen.

Die Absolventen sollen insbesondere in der Lage sein, das Management auf allen Gebieten zu unterstützen und (nach entsprechender Einarbeitung) selbst Führungsaufgaben sowie entsprechende fachbezogene Tätigkeiten zu übernehmen oder selbstständig unternehmerisch tätig zu sein. Um sich auf diese breitgefächerten Aufgabenfelder vorzubereiten, arbeiten die Studierenden im Verlauf ihres Studiums immer wieder an praxisbezogenen Projekten, zumeist mit externen Projektpartnern.

Der Ergebnisse von vierzehn Projekten, die im Sommersemester 2015 bearbeitet wurden, wurden in einem Info-Markt multimedial präsentiert. So entstanden in verschiedenen Projekten Imagefilme, z.B. für ein Inklusionsprojekt der Lebenshilfe Donau-Ries in Nördlingen, für InVia Würzburg, für die Bundesligamannschaft des Blindenfußballteams im VSV Würzburg oder auch für die Würzburger Kickers. Studentische Projektteams kooperierten in mehreren Projekten auch mit Wirtschaftsunternehmen, wie Harley Davidson, Kräutermix Abtswind, Permatec, Lauterbach Kreativbetreuung oder auch mit der Würzburger Medienakademie und dem Medienhaus des Bischöflichen Ordinariats Würzburg.

Für mehrere Initiativen, Vereine oder Unternehmen wurde ein Corporate Design, inklusive Logo, entwickelt und darauf aufbauend Geschäftspapiere, Broschüren oder auch Web-Auftritte neu gestaltet, so beispielswiese für den Kinderschutzbund Würzburg, den Würzburger Fonelisco-Verein, der die Arbeit von Fonelisco in Mwanza, Tansania, unterstützt und so mithilft, Straßen- und Waisenkindern ein neues Zuhause zu geben, oder die Badminton-Abteilung des TV Marktheidenfeld.

Die vom früheren Würzburger Oberbürgermeister Georg Rosenthal und seiner Frau Hannah gegründete Initiative des Europastipendiums mit Stipendiaten an der Universität Würzburg, der Musikhochschule Würzburg und der FHWS erhielt einen multimedialen Blog. Darüber hinaus entwickelten studentische Teams eine Social-Media-Konzeption für die Hochschule oder eine Marketing-Strategie für das Bayerische Rote Kreuz in Bad Kissingen. Das 2015 neu gegründete Würzburger Unternehmen „Wheelino“ erhielt einen animierten Erklärfilm, in dem die Geschäftsidee vorgestellt wird. Und das Studierendenprojekt „Carmen kocht“ entwickelte seine Geschäftsidee weiter, produzierte Videos und erstellte einen Business-Plan, um so erste Schritte in Richtung Start-up gehen zu können.