FHWS Standort Münzstraße 19 in Würzburg

An zwei Hochschulinformationstagen können sich Interessierte an 42 Hochschulen und Unis informieren

Regionale und überregionale Studienmöglichkeiten, die an Infoständen und in knapp 100 Vorträgen präsentiert werden

Die 13. Hochschulinformationstage (HIT), an denen insgesamt rund 4.000 Schüler aus Stadt und Region teilnehmen, finden an zwei Tagen in Würzburg statt. An den Infoständen von 42 ausstellenden Universitäten, Hochschulen, der Agentur für Arbeit und dem Studentenwerk sowie in knapp hundert Vorträgen haben Studieninteressierte die Möglichkeit, sich über regionale und überregionale Studienmöglichkeiten zu informieren.

Die Schülerinnen und Schüler haben sich in der Mehrheit gut vorbereitet auf den Infotag und eine individuelle Vorauswahl getroffen, welche Studiengänge und welche Hochschulen bzw. Universitäten in die engere Auswahl kommen könnten. Während eine Schülerin sich für den Verbleib in der Region entscheidet: „I will ja au net zu weit weg“, stellt ein Abiturient am Infostand die Frage, in welchem Semester man am optimalsten einen Auslandsaufenthalt einplanen könnte.

Die Attraktivität des Studiums steigt mit einer Studierendenzahl von 2,7 Millionen (Wintersemester 2014/2015) kontinuierlich: Jeder fünfte Erwerbstätige, so die Agentur für Arbeit Würzburg, verfüge über einen Hochschulabschluss, die Arbeitslosenquote von Akademikern sei mit 2,5 Prozent (2013) sehr niedrig. Es sei eine Abitur-„Verwertung“ zu beobachten: Wer sein Abitur gemacht habe, wolle auch studieren – Aus- oder Weiterbildungen kämen so gut wie nicht in Frage.

Der Renner, so Jörg Bauer, Berater für akademische Berufe bei der Agentur für Arbeit Würzburg, seien Studiengänge mit Medien und Design, auch Internationales sei sehr gefragt. Allgemein sei, so die Vertreter der Hochschulen, Universitäten, die Ministerialbeauftragte für Gymnasien sowie der Agenturen für Arbeit, eine Orientierungslosigkeit bei Schülern hinsichtlich ihrer Zukunftsgestaltung nach dem Schulabschluss festzustellen. Die Wahl eines Studiums sei keine Lebensentscheidung, sondern ein Einstieg; entscheidend sei vor allem eine realistische Einschätzung der eigenen Neigungen und Eignungen.

Angeboten wird der jährliche HIT von der Bundesagentur für Arbeit in Kooperation mit Cinemaxx, der Stadt Würzburg, dem WVV, der VVM, der Uni Würzburg sowie der FHWS.