Studierende vor dem Haupteingang der FHWS in Schweinfurt

Angewandte Sozialwissenschaften der FHWS erstellen seniorenpolitisches Konzept in Amberg

Ziel des Seminars ist es, die Pflegebedarfsplanung für den ambulanten und den stationären Bereich zu erstellen

In Begleitung der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften der Hochschule Würzburg-Schweinfurt fand in Amberg eine Sitzung des Arbeitskreises zum seniorenpolitischen Gesamtkonzept statt, das die Stadt Amberg und der Landkreis Amberg-Sulzbach aktuell erarbeitet. Teilgenommen haben darüber hinaus sechs Studierende der Sozialen Arbeit der FHWS.

Sie studieren im Vertiefungsbereich Soziale Arbeit in der alternden Gesellschaft (Leitung: Professorin Dr. Theresia Wintergerst) und besuchen die Veranstaltung Sozialplanung bei Professor Dr. Dieter Kulke. Nachdem vor den Vertretern aller relevanten Angebote im Bereich Pflege in Stadt und Landkreis Professor Kulke die Aufgaben des Seminars und die weitere Vorgehensweise vorstellte, präsentierte der Leiter des Amtes für Soziale Angelegenheiten der Stadt Amberg, Martin Reinhardt, den aktuellen Stand der Versorgung.

Aufgabe des Seminars ist es, für das seniorenpolitische Gesamtkonzept die Pflegebedarfsplanung für den ambulanten und für den stationären Bereich sowohl in quantitativer, als auch in qualitativer Hinsicht zu erstellen. Dieses soll noch in diesem Sommer von den zuständigen Gremien beschlossen werden.