Studierende vor dem Haupteingang der FHWS in Schweinfurt

Bestückungsautomat beschleunigt und vereinfacht Leiterplattenbau für angehende Elektroingenieure

20.10.2016 | Pressemeldung, FE
FHWS bietet die Möglichkeit der flexiblen Fertigung von Projektarbeiten in Form von Prototypen sowie Kleinserien

Die Fakultät Elektrotechnik an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt verfügt seit Neuestem über einen hochmodernen Bestückungsautomaten: Dieser ermöglicht es angehenden Elektroingenieuren, im Rahmen von Projektarbeiten Leiterplatten mit elektronischen Bauteilen zu bestücken.

Beinahe jedes elektronisches Gerät enthält eine oder mehrere Leiterplatten. Da die Bauteile infolge fortschreitender Miniaturisierung immer kleiner werden, sind sie manuell nicht mehr exakt zu verlöten – hier setzt der Bestückungsautomat ein, der in einem ersten Schritt Lotpaste auf die Platine aufbringt. Im zweiten Schritt werden dann, automatisch über ein Softwareprogramm gesteuert, die gewünschten Elemente aus den sogenannten Feedern (Füllapparaten) bzw. aus einem Schüttgut-Behälter über Kameras ausgewählt und auf der Leiterplatte anhand von Referenzpunkten platziert. Anschließend werden sie in einer Dampfphasenlötanlage verlötet. Die Zeit von mehreren Stunden, die früher für die Bestückung einer Leiterplatte dieser Größe nötig war, kann somit auf etwa zwanzig Minuten reduziert werden.