FHWS Standort Münzstraße 19 in Würzburg

Connected Home Konzept: IHK ermöglicht mit dem FH-Förderpreis den Aufbau einer Testumgebung

10.05.2016 | Pressemeldung, FIW
Unterstützt werden mit der Auszeichnung Vorhaben aus der Region mit unmittelbarem Praxisbezug

Die IHK Würzburg-Schweinfurt hat in diesem Jahr den FH-Förder¬preis an Professor Dr. Arndt Balzer, Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt (FHWS), für das „Design eines nachhaltigen und energieeffizienten Connected Home Konzeptes“ vergeben.

Der stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Bode überreichte Professor Dr. Arndt Balzer den Förderscheck in Höhe von 750 Euro als Zuschuss zum Aufbau einer Testumgebung, mit der Schwächen und Verbesserungsmöglichkeiten an bestehenden Connected Home-Systemen untersucht werden. Die Vernetzung von mobilen Geräten, den Benutzern und ihrem Zuhause stehe dabei im Mittelpunkt, so Balzer. Der Fokus liege hierbei auf der Nachhaltigkeit der Hardware in Bezug auf die Aktualisierung und Wiederverwendung sowie auf der Energieeffizienz.

Mit dem Geld wird die Forschungsarbeit eines Studenten gefördert und konkret die Fertigung von zeitgemäßen Platinen für eine Testumgebung finanziert. Die Module werden hinter herkömmlichen Steckdosen oder Schalter verbaut, stellen mittels WLAN eine Verbindung zum Heimnetz her und machen die mobile Steuerung von Verbrauchern möglich. Gelingt das Vorhaben, ist eine Firmengründung angedacht.

„Wir unterstützen Forschungsvorhaben insbesondere dann, wenn sie von vornherein auf unmittelbaren Praxisbezug angelegt sind“, unterstrich Bode die Bedeutung des FH-Förderpreises. Anlässlich der Scheckübergabe im Beisein von Professor Dr. Robert Grebner, Präsident der FHWS, und Dr. Rudolf Fuchs, Schatzmeister der Gesellschaft der Förderer und Freunde der FHWS e.V., würdigte Jürgen Bode, stellvertretender IHK-Hauptgeschäftsführer, die Bedeutung angewandter Forschung.

Zum Hintergrund:

Die IHK hat den FH-Förderpreis im Dezember 2010 als nichtrechtsfähige, gemeinnützige Stiftung ins Leben gerufen. Sie verfolgt das Ziel, technologieorientierte, innovative Forschungsdisziplinen, Managementtechniken, Forschungsvorhaben und Projekte an der FHWS zu fördern, um neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zu entwickeln. Verwaltet wird der Förderpreis von der Gesellschaft der Förderer und Freunde der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt e.V. Das Stiftungskapital wurde im Dezember 2015 durch die IHK-Vollversammlung um 50.000 Euro aufgestockt und beträgt aktuell rund 400.000 Euro. Aus den Zinserträgen werden jährlich - ohne Kapitalverzehr - wirtschaftsnahe Projekte an der FHWS gefördert. Der FH-Förderpreis ist einer von zwei Förderpreisen, den die IHK zur Förderung der Kooperation von Wirtschaft und Wissenschaft am Standort Unterfranken vergibt.