Röntgen Gedächtnisstätte am FHWS Standort Röntgenring in Würzburg

Das Institut für angewandte Logistik zeigt Gestaltungsvorschläge für ein Multi-User-Warehouse auf

13.09.2017 | Pressemeldung, FWiWi
Optimiert wurden für ein Logistikunternehmen der zentrale Wareneingang sowie deren Ver- und Entsorgungsprozesse

Das Pilotprojekt zur Analyse und Optimierung innerbetrieblicher Logistikprozesse zeige in der Modellversuchsphase großes Potenzial, so der Leiter des Instituts für angewandte Logistik (IAL), Professor Dr. Ulrich Müller-Steinfahrt mit seinem studentischen Team. In Zusammenarbeit mit dem Logistikunternehmen GROUP7 entwickelten zwei studentische Projektteams zum einen Vorschläge, wie der zentrale Wareneingang am Standort Schwaig mit innovativen Techniken effizienter gestaltet werden kann und zum anderen, wie die Ver- und Entsorgungsprozesse der vielzähligen kundenindividuellen Verpackungen kreativer umgesetzt werden können.

Durch die Optimierung der Prozesse ließen sich Durchlaufzeiten reduzieren. GROUP7 holte sich im Sommersemester 2017 dazu Unterstützung aus dem Würzburger Kompetenzfeld der Logistik der Hochschule Würzburg-Schweinfurt. Professor Dr. Ulrich Müller-Steinfahrt stellte daraufhin die Projektteams aus erfahrenen Studierenden des Studiengangs Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Logistik zusammen.

Die betrachteten Prozesse wurden allen Beteiligten vorgestellt und im gesamten Projektteam diskutiert. Im Anschluss konnten Verbesserungsvorschläge erarbeitet und erfolgreich implementiert werden.