Röntgen Gedächtnisstätte am FHWS Standort Röntgenring in Würzburg

Die 31 besten Absolventen in Schweinfurter Studiengängen an der FHWS wurden ausgezeichnet

13.02.2017 | Pressemeldung
Oberbürgermeister und Präsident beglückwünschten die Diplom-Ingenieure und -Wirtschaftsingenieure, Bachelor- und Masterabsolventen zu ihren herausragenden Leistungen

In feierlichem Rahmen wurden auf Einladung der Stadt Schweinfurt die 31 besten Absolventen aus Schweinfurter Studiengängen des Sommersemesters 2016 an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) im Rathaus ausgezeichnet.

Schweinfurts Oberbürgermeister Sebastian Remelé begrüßte die Absolventen des Sommersemesters 2016 sowie des Wintersemesters 2016 / 2017: Etliche von ihnen seien sicher das erste Mal im historischen Renaissance-Rathaussaal aus dem Jahr 1572, den 800 Schweinfurter Bürger ermöglicht hatten. Heute stehe der repräsentative Altbau des Rathauses u.a. auch für Absolventenfeiern der Hochschule zur Verfügung. Studierende prägten seit dem Jahr 1963 an der Vorgänger-Institution Balthasar-Neumann-Polytechnikum das Stadtbild. Die Öffnung der FHWS vor allem auch für ausländische Studierende habe dazu geführt, dass diese nicht nur in Schweinfurt studierten, sondern erfreulicherweise auch dort wohnten.

In der Stadt lebten aktuell 53.000 Menschen, es gäbe 55.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. Für die Konversionsflächen mit achtzig Hektar wünsche er sich die drei W`s – Wohnen – Wissen – Wirtschaft: Er lade die Hochschulabsolventen dazu ein, in Schweinfurt ihre Lebens- und Tätigkeitsperspektive zu etablieren und sich darüber hinaus auch für die Gesellschaft in Ehrenämtern und Politik zu engagieren.

FHWS-Präsident Professor Dr. Robert Grebner gratulierte den Absolventen zu ihren herausragenden Studienleistungen, die sie an der FHWS mit dem Diplom, dem Bachelor- oder dem Masterabschluss erreicht hätten. Noch seien die Studienabschlüsse im Übergang begriffen, das Diplom laufe im Zuge des Bologna-Prozesses aus. Entscheidend sei immer die Qualität der Lehre.

Für ihre Zukunft wünschte Grebner den Hochschulabsolventen alles Gute und gab ihnen mit auf den Weg, in Verbindung zu bleiben mit ihrer Hochschule, den Professoren und als Alumni den Kontakt zu halten und zu pflegen, auch im Bereich des Technologie-Transfers.

Anschließend beglückwünschte der Präsident die besten Absolventen des Sommersemesters 2016. Dies sind aus dem Diplom-Studiengang Elektrotechnik mit 21 Absolventen Dominik Schamberger aus Untersiemau; aus dem Bachelor-Studiengang Elektro- und Informationstechnik mit 25 Absolventen Marco Kiesel aus Pfändhausen, Valentin Heusinger aus Kürnach, Florian Flederer aus Stammheim und Manuel Fröhling aus Kronungen; aus dem Masterstudiengang Elektro- u. Informationstechnik mit acht Absolventen Martin Bühner aus Sandberg; aus dem Diplom-Studiengang Ingenieurinformatik mit neun Absolventen Maximilian Schnaar aus Ostheim; aus dem Bachelor-Studiengang Logistik mit 23 Absolventen Felix Häpp aus Trappstadt, Simon Lobinger aus Lalling und Mona Mayer aus Crailsheim; aus dem Diplom-Studiengang Maschinenbau mit 47 Absolventen Nicolas Neeb aus Würzburg, Sebastian Löffler aus Rottershausen, Volker Saunar aus Wörnitz, Michael Pfister aus Eckartshausen sowie Tim Amthor aus Schwarzach; aus dem Bachelor-Studiengang Maschinenbau mit 64 Absolventen Thomas Flößer aus Volkach, Frank Werner aus Oberstreu und Patrick Bach aus Iphofen; aus dem Bachelor-Studiengang Mechatronik mit 19 Absolventen Mirza Cizmic aus Arnstein sowie Andreas Linke aus Martinsheim; aus dem Bachelor-Studiengang Technomathematik mit zwei Absolventen Sarah-Marie Zottmann aus Eisingen; aus dem Diplom-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen mit 71 Absolventen Daniel Klöffel aus Nüdlingen, Philipp Krauß aus Eisenheim und Christoph Will aus Kitzingen; aus dem Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen mit 71 Absolventen Thomas Jopp aus Dingolshausen, Mary-Jane Friedrich aus Herbstadt, Nora Siebenlist aus Poppenhausen und Nicole Strätz aus Oberhaid; aus dem Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen mit elf Absolventen Miriam Böhmländer aus Leutershausen, Manuel Hummel aus Großwallstadt sowie Aylin Ekinci aus Remlingen.