Röntgen Gedächtnisstätte am FHWS Standort Röntgenring in Würzburg

Die besten Absolventen des Sommersemesters 2015 wurden im Schweinfurter Rathaus ausgezeichnet

18 junge Akademiker aus sechs Studiengängen starten mit einem hervorragenden Studienabschluss ins Berufsleben

In feierlichem Rahmen wurden 18 Absolventen mit den besten Notenergebnissen des Sommersemesters 2015 an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt im Schweinfurter Rathaus feierlich verabschiedet und durch das Unternehmen Ferchau Engineering GmbH ausgezeichnet.

Oberbürgermeister Sebastian Remelé gratulierte den Absolventen zu ihrem Studienerfolg und ging in einem kleinen historischen Rückblick ein auf den Ort der Feierlichkeit, das Rathaus der Stadt Schweinfurt: 1570 bis 72 erbaut zu einem Zeitpunkt, als Schweinfurts Wirtschaft am Boden lag nach dem Krieg bzw. Stadtverderben 1554 und nur noch 24 Häuser im Stadtgebiet standen, hätte heutzutage einen Eintrag ins Schwarzbuch für Steuersünden verdient, da es viel zu groß konstruiert wurde für seinerzeit nur 800 Bürger und 1.300 Einwohner. 1959 sei es beinahe einem Brand zum Opfer gefallen, die Feuerwehr konnte jedoch das Feuer im Dachstuhl unter Kontrolle bringen.

Professor Dr. Robert Grebner, Präsident der Hochschule Würzburg-Schweinfurt, beglückwünschte die jungen Wissenschaftler. Die akademische Welt sei spannend, gerade habe man die von Einstein hergeleiteten Gravitationswellen gemessen auf Basis einer Kollision Schwarzer Löcher.

Die besten Absolventen des Sommersemesters 2015 sind aus dem Studiengang Elektrotechnik mit 61 Absolventen Christian Hillenbrand, Viktor Root, Christoph Rappelt und Sinan Cam; aus dem Masterstudiengang Elektro- u. Informationstechnik mit 6 Absolventen Timo Zellmer und Isabell Wirth; aus dem Studiengang Ingenieurinformatik (Mechatronik) mit 21 Absolventen Florian Spieß, Manuel Reinhart und Tobias Schmitt; aus dem Studiengang Logistik mit 33 Absolventen Andreas Priess und Benjamin Hotzel; aus dem Studiengang Maschinenbau mit 99 Absolventen Maximilian Hepp, Tobias Bayer, Timo Kuchenbrod und Julian Wiederer; aus dem Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen mit 114 Absolventen Katharina Schwab, Dominik Schreiner und Dominik Häfel.