Blick vom Vorplatz auf den FHWS Standort Sanderheinrichsleitenweg in Würzburg

Die FHWS führt ein Pilotprojekt mit Indoor-Lokalisierung im Straubinger Gäubodenmuseum

03.04.2019 | fhws.de, Pressemeldung, FIW
Die Technologie erlaubt exakte Indoor-Navigation z.B. in Museen, Krankenhäusern oder Flughäfen

Sich in Räumlichkeiten ohne Fenster zu orientieren, ist nicht immer einfach – sei es in Flughäfen, großen Krankenhaus-Komplexen oder in Museen. Gerade auch Letztgenannte wünschen sich für ihre Besucher mobile Applikationen zur Unterstützung der Lokalisation und Wissensvermittlung. Um gesuchte Exponate zur gewünschten Zeit am gewünschten Ort finden zu können, ist die aktuelle Position der Besucher im Museumsgebäude notwendig – diese lässt sich mit der „Indoor Lokalisierung“ realisieren.

An der Hochschule Würzburg-Schweinfurt beschäftigt sich eine Forschungsgruppe unter Leitung von Professor Dr. Frank Deinzer mit dieser Herausforderung. Im Straubinger Gäubodenmuseum sowie im Deutschen Hutmuseum in Lindenberg wird ihre Technologie „simpleLoc“ nach ersten erfolgreich verlaufenen Testverfahren eingesetzt. Sie nutzt die bestehende Infrastruktur und die im Smartphone vorgegebene Sensorik zusammen mit Wi-Fi Beacons, um dann die aktuelle Position mittels Sensor Fusion exakt zu berechnet. Die Besucher können sich so auf Wunsch entsprechend im Gebäude lenken lassen.

Weitere Informationen unter Pilotprojekt Indoor-Lokalisierung im Straubinger Gäubodenmuseum

Localizing inside the Gäubodenmuseum Straubing

simpleLoc