Zwei Studierende im Gespräch

Erstsemesterbegrüßung in Schweinfurt: „Wir müssen Englisch, unsere ausländischen Studierenden Deutsch lernen“

Erneut Rekord zum Studienstart an der FHWS mit rd. 9.570 Studierenden, darunter 2.660 Erstsemester

Das Wintersemester 2015/2016 beginnt für die Hochschule Würzburg.-Schweinfurt erneut mit einem Rekord an Studierenden mit 9.570 (Stichtag 1.10.2015), die sich eingeschrieben haben. Im Vorjahr hatten 9.190 Studierende an den Hochschulstandorten Würzburg und Schweinfurt ein Studium aufgenommen oder fortgeführt.

FHWS-Präsident Professor Dr. Robert Grebner begrüßte die Erstsemester-Studierenden in zwei Sprachen: Er unterstrich die Notwendigkeit, dass „wir Englisch lernen müssen, unsere ausländischen Studierenden Deutsch“. Am Hochschulstandort in Schweinfurt kommen ca. 650 Erstsemester aus Deutschland, weitere rund zweihundert aus fünfzig verschiedenen Nationen. Von ihnen haben sich ca. hundert in die englischsprachigen Studiengänge „Logistics“ und „Business and Engineering“ eingeschrieben, die sich mit jeweils fünfzig Prozent mehr Anfängern auf mehr als 130 Studierende steigern konnten.

Die Anzahl der Studienanfänger in Würzburg ist um 200 angestiegen, der neue Studiengang „Geovisualisierung“ an der Fakultät Kunststofftechnik und Vermessung beginnt seinen Lehrbetrieb mit 45 Erstsemestern - für einen neu eingeführten Studiengang ein guter Start. Gestiegene Anfängerzahlen verzeichnen die Studiengänge Bauingenieurwesen, Betriebswirtschaft, E-Commerce, Medienmanagement, Pflegemanagement und Soziale Arbeit.