FHWS Standort Münzstraße 19 in Würzburg

Erweiterte Hochschulpartnerschaft: Hohe Zahl an Interessierten an FHWS i-Campus-Studiengängen

Fakultät Wirtschaftswissenschaften knüpft Kontakte zu deutschen und internationalen Schulen auf den Philippinen

Im Rahmen der Internationalisierungsbestrebungen der Hochschule Würzburg-Schweinfurt sowie der Gewinnung von potentiellen Studierenden für die FHWS i-Campus Studiengänge, Business Engineering, International Management und Logistics hat Dr. Rainer Wehner von der Fakultät Wirtschaftswissenschaften sechs internationale Schulen, darunter auch den Eurocampus mit der deutschen Schule, auf den Philippinen besucht.

Dr. Wehner, der von Kontaktlehrern und Rektoren der internationalen Schulen eingeladen worden war, traf auf interessierte Schüler, Lehrer und Eltern, die sich über das Studium ihrer Kinder an der FHWS informierten. Die Rektoren der Schulen hatten ganz gezielt die Schüler eingeladen, die den sog. „IB“ Abschluss machen und teilweise auch schon gut Deutsch sprechen. Der „IB“ ist unter bestimmten Voraussetzungen dem deutschen Abitur gleichzusetzen und stellt somit eine Hochschulzugangsberechtigung dar.

Auf besonderes Interesse bei den Teilnehmern stießen insbesondere die Studiengänge Business Engineering und Logistics, da deutsche Ingenieurstudiengänge auf den Philippinen einen sehr hohen Stellenwert genießen. Weiterhin gewähren die beiden Studiengänge einen einfacheren Zugang als International Management. Grundsätzlich lassen die hohe Anzahl an Interessenten und die sehr positive Stimmung darauf schließen, dass kurzfristig die ersten Bewerbungen von den Philippinen beim i-Campus eingehen.

Neben dem Besuch von internationalen Schulen konnte mit der Universität San Carlos in Cebu eine renommierte Hochschule als Partner für die Fakultät Wirtschaftswissenschaften gewonnen werden. Die bereits im Jahr 1595 gegründete Hochschule ist international ausgerichtet und passt optimal in das Portfolio der Fakultät Wirtschaftswissenschaften.