Studierende der FHWS, c Stefan Bausewein

Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen an der FHWS zieht Resümée des Sommersemesters 2020

17.08.2020 | fhws.de, Pressemeldung, FAB
Die Mitarbeitenden der Fakultäten lösten mit Einsatz und Kreativität die Herausforderungen des digitalen Semesters

Die Vorlesungszeit an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) ist zu Ende und somit auch ein Semester mit vielen neuen Herausforderungen. Mit Bekanntgabe der ersten Corona-Maßnahmen im März dieses Jahres, stellte sich die Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen (FAB) umgehend der neuen Situation. Statt bis zum neu angesetzten Vorlesungsbeginn, dem 20. April zu warten, sollte zeitnah eine vollständige Umstellung zur digitalen Lehre erfolgen.

Nach ersten erfolgreichen Testdurchläufen wurde das Lernen am heimischen Rechner für die Studierenden zum Alltag. Um beispielsweise Laborübungen möglichst erfahrbar zu machen, wurden Videoclips von Professorinnen, Professoren und Mitarbeitenden der FAB produziert. Über Videokonferenzen fanden neben klassischen Vorlesungen auch Projektbesprechungen in Kleingruppen statt.

Die beliebten Exkursionen der Fakultät konnten auf digitalem Wege nicht umgesetzt werden. So musste die bereits für Mitte März geplante Bauingenieur-Exkursion nach China entfallen. Auch die Sommerexkursionswoche der Architekten nach Genua, Neapel, Venedig, Friaul und Amsterdam sowie viele weitere Baustellen-Exkursionen wurden gestrichen. Als Ausgleich konnten die Studierenden dafür schon erste digitale Angebote, wie beispielsweise eine virtuelle Baustellenbesichtigung, die von der Bayerischen Ingenieurkammer-Bau angeboten wurde, in Anspruch nehmen. Zudem wird bereits eine virtuelle Semesterausstellung der Architekten gegen Ende des Jahres angestrebt.

Bedingt durch Corona entfielen in diesem Semester auch beliebte FAB-Veranstaltungen, wie etwa die Eierfeier der Architekten oder der Tragwerkstest auf dem Parkplatz des Röntgenrings. Auch der Eignungstest der Architektinnen und Architekten fand auf digitalem Wege statt. Die Studienbewerber erstellten hierfür eine digitale Bewerbungsmappe und übermittelten sie an die Hochschule. Die Professoren der Architektur luden anschließend die Bewerberinnen und Bewerber über Videokonferenz zu einem Gespräch ein. Auch die Ende Juli stattfindenden Präsenzprüfungen konnten unter hohen Auflagen und mit viel Engagement der Mitarbeitenden ohne größere Probleme durchgeführt werden.

Wenn auch die Lehre in Zeiten von Corona eine große Herausforderung darstellt, so ist die Fakultät durch die Stärkung ihrer digitalen Strukturen für die nächste Zeit vorbereitet. Das Wintersemester 2020/2021 kann somit kommen.