Fakultät Wirtschaftswissenschaften diskutierte internationale Forschungsprojektförderung 2020/21

20.01.2020 | fhws.de, Pressemeldung, FWiWi
Zusammen mit der Bayerischen Forschungsallianz wurde die Forschung und Internationalisierung weiterentwickelt

Mit Unterstützung der Bayerischen Forschungsallianz (BayFor) fand ein Workshop zur weiteren Umsetzung der Forschungs- und Internationalisierungsstrategie der Fakultät Wirtschaftswissenschaften in Würzburg statt.

Auf großes Interesse, so die Fakultät, stieß die Informationsveranstaltung „Europäische Forschungsförderung an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften (FWiWi) der FHWS“, die zusammen von Dr. Philip Pfaller von der Bayerischen Forschungsallianz (BayFor) und dem Team des International Management Office der Fakultät organisiert wurde.

In einer ersten Workshop Session wurde zu allgemeinen Fördermöglichkeiten für Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Bayern diskutiert. Dies erfolgte vor dem Hintergrund der Verwirklichung der Forschungsstrategie der Fakultät, die im Sommer 2018 verabschiedet wurde (Forschungsstrategie). Die Teilnehmer zeigten die Chancen und Risiken einer Teilnahme an Horizon Europe, Erasmus+ und Interreg- Projekten auf. Neben dem wissenschaftlichen Mehrwert der Durchführung derartiger Projekte stand auch die Möglichkeit der Verstetigung der Wissensproduktion und -sicherung durch wissenschaftliches Personal im Mittelpunkt.

Am Nachmittag stand die Planung neuer Projekte im Jahr 2020 zur Teilnahme an verschiedenen Calls in den Jahren 2020 und 2021 im Fokus. Neben einer Best-Practice-Analyse anhand des Erasmus+ Projektes „New Modes of Mobility“ (hier ist die Würzburger Fakultät seit September 2019 Koordinator eines Konsortiums aus sechs Hochschulen aus sechs Ländern) erweiterten die Teilnehmer das Projektvorhaben „Ethical Entrepreneurship“ (ethisches Unternehmertum, eingereicht im Erasmus+ Call 2019). Durch die strategische Partnerschaft steht 2021 eine Weiterentwicklung der Wissensallianz von 2019 auf der Arbeitsagenda der Fakultät.

„Es ist wunderbar, neben den vielen engagierten Kolleginnen und Kollegen an der Fakultät durch die Bayerische Forschungsallianz BayFor auch kompetente externe Unterstützung für unsere Forschungsvorhaben aktivieren zu können. Durch diese weitere Stufe der Qualitätssicherung werden wir unseren hohen Ansprüchen in der internationalen Forschung weiterhin gerecht werden“, so Dekan Professor Dr. Axel Bialek.