Bei Klick auf die Grafik "50 Jahre FHWS" erfolgt die Weiterleitung zur Unterseite "50 Jahre FHWS"

FHWS-Institut IREM erneut Mitveranstalter des „2. Forums Rettungswissenschaften“ in Würzburg

14.04.2022 | fhws.de, Pressemeldung
Über hundert Teilnehmende nutzen Vorträge und Workshops zu Forschungsaktivitäten der Rettungswissenschaften

Lebensrettende Sofortmaßnahmen und Virtual-Reality-Training in der medizinischen Bildung: Nach einem erfolgreichen digitalen 1. Symposium zur Förderung der Wissenschaft im Rettungswesen 2021 war das Institut für Rettungswesen, Notfall- und Katastrophenmanagement (IREM) erneut Mitveranstalter der Nachfolgeveranstaltung „2. Forum Rettungswissenschaften". Die Tagung fand in Präsenz an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt in Würzburg statt. Thematische Schwerpunkte der dreißig rettungswissenschaftlichen Vorträge und Workshops lagen u.a. auf der rettungsdienstlichen Patientenversorgung, dem rettungsdienstlichen Management, Bildung und Grundsatzfragen. So kamen beispielsweise die Ausbildung zur Notfallsanitäterin / zum Notfallsanitäter, die lebensrettenden Sofortmaßnahmen im Schulunterricht oder die Inanspruchnahme der psychosozialen Notfallversorgung nach der Hochwasserkatastrophe 2021 in Westdeutschland zur Sprache.

An den zwei Veranstaltungstagen waren ca. hundert Teilnehmende aus dem Gebiet des Rettungsdienstes und der Forschung vor Ort, die sich in verschiedenen Vorträgen und Workshops über die aktuellen Forschungsaktivitäten und Ergebnisse in den Rettungswissenschaften informierten. Das Forum Rettungswissenschaften ist ein jährlicher wissenschaftlicher Fachkongress, der sich an deutsch- und englischsprachige Forschende richtet.

Prof. Dr. Christian Bauer und Prof. Dr. Peter Bradl sowie die wissenschaftlichen Mitarbeiter des IREM, Lukas Baierl und Robert Konrad, waren im Programm- und Organisationskomitee eingebunden. Das IREM steuerte darüber hinaus zwei Vorträge bei zu den Themen „D2Puls: Ein Simulationssystem für das Training von Großschadenslagen in der klinischen und präklinischen Versorgung“ sowie den „grenzüberschreitenden Rettungsdienst – trotz offener Grenzen ein Arbeitsumfeld mit Barrieren“. Außerdem waren IREM-Mitglieder für die Moderation zuständig.

Über das IREM

IREM ist seit 2021 institutionelles Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Rettungswissenschaften (DGRe) und bringt seine Expertise in zahlreichen vereinsinternen Fachsektionen ein. Zusätzlich beteiligt sich das IREM am durch den DGRe initiierten „Hochschultag“. Das 3. Forum Rettungswissenschaften findet vom 22. bis 23. April 2023 an der FH Münster statt. Auch hier wird das IREM mit Vorträgen, Workshops und im Organisations-/Veranstaltungskomitee vertreten sein.

Weitere Informationen unter 2. Forum Rettungswissenschaften

Kontakt: IREM

Südwestpark 37 – 41

90449 Nürnberg

0931 3511-6381

irem[at]fhws.de