Studierende vor dem Haupteingang der FHWS in Schweinfurt

FHWS präsentierte ihre Konzepte für die Neubauten sowie den i-Campus und die i-Factory in Schweinfurt

16.05.2017 | Pressemeldung
Am Tag der Städtebauförderung konnten sich die Besucher ein Bild der Neunutzung des Konversionsgeländes machen

Im Zuge des bundesweiten Tages der Städtebauförderung präsentierte die Hochschule Würzburg-Schweinfurt in Schweinfurt mit einem Infostand das Konzept für den i-Campus und das Konzept der IHK Würzburg-Schweinfurt für die i-Factory auf den Flächen neben der künftigen Carusallee. Auf dem Konversionsgelände der ehemaligen Ledward Barracks entsteht ein neues Stadtquartier u.a. mit Veranstaltungsflächen, einem Areal für die Landesgartenschau sowie einer Erweiterung der Hochschule, um dort in Zukunft die Bereiche der Lehre, Forschung und Internationalisierung gemeinsam mit Unternehmen und Gründungsinitiativen auf- und ausbauen zu können.

Schweinfurts Oberbürgermeister Sebastian Remelé begrüßte die Besucher und lud dazu ein, den Wandlungsprozess, den Schweinfurt vollziehe, mitzugestalten. Auf den Seiten Konversion Ledward Barracks könnten interessierte Bürger Pläne einsehen, Informationen aufrufen sowie eigene Ideen vorschlagen. Die Bundestagsabgeordnete Dr. Anja Weisgerber stellte die Bedeutung des Ledward-Areals im bundesweiten Vergleich vor: Die Förderung der Carusallee mit vier Millionen Euro stamme ausschließlich aus Bundesmitteln.