Eine Gruppe FHWS-Angehöriger aus der Vogelperspektive

Förderung einer Unternehmenskultur der Verantwortung mit Nachhaltigkeit und Werteorientierung

20.12.2016 | Pressemeldung, FWiWi
Information und Diskussion: „Ehrbare Kaufleute bilden die Grundlage für den nachhaltigen Wohlstand der Region“

Der IHK-Bereichsleiter Standortpolitik, Existenzgründung und Unternehmensförderung Dr. Sascha Genders diskutierte auf Einladung des Würzburger Wirtschaftsethikers Professor Dr. Harald Bolsinger mit Studierenden der Fakultät Wirtschaftswissenschaften Aspekte der Unternehmensverantwortung in Unterfranken.

Dr. Genders stellte die Broschüre „Verantwortung lohnt sich. Den ehrbaren Kaufmann leben“ der Industrie- und Handelskammern in Bayern vor. Die Inhalte der Broschüre sind Teil des Lehrinhaltes der für Betriebswirte verpflichtenden Veranstaltung Unternehmensethik. Anhand zahlreicher Beispiele aus Unterfranken zeigte der Gastreferent auf, wie Kammern und Hochschulen gemeinsam für die Förderung des Gedankens des ehrbaren Unternehmertums aktiv seien. Genders wies darauf hin, dass „die Region durch Kooperationsprojekte zu den Themen Nachhaltigkeit, Corporate Social Responsibility und Werteorientierung profitiere“ und freute sich über die gute Zusammenarbeit der FHWS und der IHK.

Unternehmensethik ist seit 2007 obligatorischer Lehrbestandteil für alle Studierenden des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaftslehre. „Die umfassende Verantwortung von Unternehmen für ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft zu analysieren, zu diskutieren und aktiv gestalten zu können, ist eine unerlässliche Kompetenz für angehende Betriebswirte“, so Professor Bolsinger, Dekan der Fakultät Wirtschaftswissenschaften an der FHWS. Vor allem zusammen mit vorbildlichen Partnern vor Ort könne für Studierende erlebbar werden, wie gute Unternehmensführung in der Praxis aussieht.