Eine Gruppe FHWS-Angehöriger aus der Vogelperspektive

„Gern was mit dem Smartphone!“: Mädchen vor der künftigen Studien- und Berufswahl

04.11.2016 | Pressemeldung
16. naturwissenschaftlich-technische Schnuppertage: 220 Schülerinnen besuchten knapp fünfzig Workshops

In den Herbstferien nutzten 220 Mädchen der 8. bis 12. Klasse die 16. naturwissenschaftlich-technischen Schnuppertage, die die Hochschule Würzburg-Schweinfurt gemeinsam mit dem Unternehmen Schaeffler Technologies AG & Co. KG anbot. Ihnen wurden an den drei Veranstaltungstagen knapp fünfzig Workshops angeboten, die ihnen neue Richtungen und Perspektiven in ihrer Studien- und Berufsorientierung geben können.

Die Vizepräsidentin der FHWS, Professorin Dr. Gabriele Saueressig, beglückwünschte die Schülerinnen zu ihrer Teilnahme, die sie während ihrer Herbstferien im Unternehmen sowie an der Hochschule verbracht haben. Im Rahmen der Kooperation mit indischen Hochschulen, an denen die Hälfte der Informatik-Studierenden weiblich seien gegenüber nur 20 Prozent Studentinnen, die in Deutschland in Informatik eingeschrieben seien, habe man deutlichen Nachholbedarf. Sie wünsche sich, dass eines Tages Schnuppertage nicht mehr nötig seien, weil sich die Prozentzahl von weiblichen Studierenden in naturwissenschaftlich-technischen Berufen ausbalanciert habe mit denen der Jungen.

Lothar Langer, Personalleiter Schaeffler Technologies AG & Co. KG, blickte auf eine zehnjährige Kooperation des Unternehmens mit der Hochschule zurück. Sein Unternehmen habe keine Schwellen, Interessierte seien jederzeit herzlich willkommen, bei Schaeffler tätig zu werden. Er unterstrich die Bereiche der Familienfreundlichkeit und der Frauenförderung, die im Bereich des Personals groß geschrieben würden.

Die Schnuppertage für Mädchen finden statt mit organisatorischer und finanzieller Unterstützung der Stadt Schweinfurt sowie der Landkreise Bad Kissingen, Haßberge, Main-Spessart, Rhön-Grabfeld, Schweinfurt, der Agentur für Arbeit Schweinfurt, der Wissenswerkstatt Schweinfurt sowie der Region Mainfranken.