Bei Klick auf die Grafik "50 Jahre FHWS" erfolgt die Weiterleitung zur Unterseite "50 Jahre FHWS"

„Gesund Studieren an der FHWS“: Ein Trio bietet Prävention, Unterstützung und Vermittlungen an

01.04.2022 | fhws.de, Pressemeldung
An beiden Hochschulstandorten gibt es Anlaufstellen für Studierende, die Fragen und Anliegen zur Gesundheit haben

Prävention, Unterstützung und Vermittlung - im Februar ist an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt das Projekt „Gesund Studieren an der FHWS“ gestartet. An beiden Hochschul-Standorten Würzburg und Schweinfurt ist je eine Anlaufstelle eingerichtet worden. Hier können Studierende Unterstützung bei Themen rund um die körperliche, psychische und soziale Gesundheit bekommen. Die Kontaktaufnahme kann zu festen Sprechzeiten oder nach Terminvereinbarung persönlich wie anonym, in Präsenz und digital erfolgen.

Die drei Mitarbeiterinnen Lisa Demar, Jessica Thätz und Roxana Schweighart helfen, vermitteln und bieten Gespräche wie Gruppenangebote u.a. zu den Aspekten Bewegung, Ernährung, Stress sowie psychische Belastungen an. Das Trio ist regional breit vernetzt und in Austausch mit anderen wichtigen Akteur*innen, wie der Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (KIS) an der Universität Würzburg, dem Studentenwerk , Katholischen Hochschulgemeinde (KHG), der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG), den Volkshochschulen, sozialpsychiatrischen Diensten oder Sportangeboten an Uni und Hochschule.

Wichtig ist ihnen, eine Anlaufstelle im „Hier und Heute“ zu sein ohne Wartezeiten, um auf Anfragen zeitnah reagieren zu können. Sie informieren zu Möglichkeiten, spezifische Hilfen in Anspruch zu nehmen, klären Bedarfe und Unterstützungsmöglichkeiten und überbrücken mit lösungsorientierten Gesprächen Wartezeiten anderer Stellen. Auch vermitteln sie beispielsweise an Psychotherapie, Rechts- oder Sozialberatungen weiter.

Auch an der Hochschule selbst ist das Team bereits in Kontakt mit Ansprechpersonen verschiedener Funktionsstellen. Durch ihre Kooperationen, die sie in Zukunft noch deutlich ausweiten möchten, ist es u.a. ihr Anliegen, den Studierenden eine möglichst zielführende sowie individuell passende Unterstützung bieten und vermitteln zu können.

Auf einem ersten Workshop für Dozierende und Studienberatungen, der in Kooperation mit dem Verein „Irrsinnig Menschlich e.V.“ organisiert wurde und bei dem sich das Team vorstellte, ging es darum, wie man Warnsignale psychischer Belastung bei Studierenden erkennt, Schutzfaktoren stärken und Risikofaktoren minimieren kann.

Zum Projekt Gesundheitsförderung für Studierende

Kontakt: Studentisches Gesundheitsmanagement FHWS

Lisa Demar, Roxana Schweighart und Jessica Thätz

Homepage: Studentisches Gesundheitsmanagement

Standort Würzburg:

Postadresse: Münzstraße 12

97070 Würzburg

Besuchsadresse: Münzstraße 19 (Pavillon), Raum Z.P.1.3

0931 3511- 9231

gesund.studieren[at]fhws.de

Standort Schweinfurt:

Postadresse: Ignaz-Schön-Str. 11

97421 Schweinfurt

Besuchsadresse: Johann-Modler-Weg 2, Raum 21.1.10

0931 3511- 9231

gesund.studieren[at]fhws.de