Studierende vor dem Haupteingang der FHWS in Schweinfurt

Gewicht runter, Funktionalität rauf: Der 3. Schüler-Campus zeigte die Faszination des Leichtbaus auf

27.03.2017 | Pressemeldung
Rund fünfzig Schüler erhielten einen theoretischen und sehr praktischen Einblick in die Ingenieur- und Produktionspraxis

Das Thema des 3. SchülerCampus an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt, zu dem die Fakultät Maschinenbau einlud, lautete „Leichtbau: Wir planen – Wir bauen – Wir prüfen“. Rund fünfzig Jugendliche besuchten am Nachmittag die Vorlesung von Professor Dr. Winfried Wilke und nutzten anschließend die Möglichkeit, im Workshop aktiv zu werden.

Professor Wilke führte in seinem einleitenden Part des Veranstaltungsnachmittags ein in die Strukturmechanik, die Werkstoffe und die Bauweise des Leichtbaus, bei dem die Masse reduziert werden kann, ohne dabei die Funktionalität nachteilig zu beeinflussen. Beispielhaft ließ er Schüler Platten aus Aluminium, Holz, Stahl und Kohlestofffaser-Verbund zum einen hochheben, zum anderen mit dem Körpergewicht und Wippbewegungen belasten, um aufzuzeigen, welches Gewicht bzw. welche Festigkeit und Steifigkeit die jeweiligen Materialien besitzen.

Nach der theoretischen Einleitung über Zug- und Druckkräfte, Formveränderungen und die mit ihr einhergehenden Eigenschaftsveränderungen folgte die Aufgabenstellung an die Schülerinnen und Schüler: In drei Workshops sollten sie in kleinen Teams mit Papier und Klebstoff Brücken bauen, die mit 5 Zentimetern breit genug sein müssen, um ein Modellauto darüber fahren lassen zu können, und 50 Zentimeter lang sein sollten, um die Lücke zwischen zwei Auflegern zu überwinden. Vorbild sei die Natur, die in der Lage sei, optimale Kraftpfade zu gestalten.

Nach der Bauphase wurden die Leichtbau-Brücken zwei Maßprozessen unterzogen: Sie wurden zum einen gewogen, gemessen und mussten in der Lage sein, dem Modellauto eine Fahrbahn zu geben; zum anderen wurden die Papierkonstruktionen bis zum Versagen mit einem Druckstempel belastet. Es wurden zum Abschluss die drei besten Teams ausgezeichnet.

Der SchülerCampus wird von der Hochschule Würzburg-Schweinfurt das zehnte Jahr angeboten; nach neun Jahren in Schweinfurt in diesem Jahr erstmalig auch am Hochschulstandort in Würzburg und mit einem neuen Konzept eines deutlich praxisorientierteren Anteils. Um die Angebote schüler- und interessensgerecht anbieten zu können, erhalten die Teilnehmer zum Abschluss der jeweiligen Veranstaltungen Feedbackbögen, die sie anonym ausfüllen können. Der vierte und letzte Schüler-Campus in diesem Jahr wird am Freitag, 31. März, in Würzburg angeboten mit dem Thema „Faszination Video – Produziere (D)eins im Team“, zu dem der Bachelorstudiengang Medienmanagement einlädt.

Alle Infos, das Programm sowie Anmeldung unter SchülerCampus.