Bei Klick auf die Grafik "50 Jahre FHWS" erfolgt die Weiterleitung zur Unterseite "50 Jahre FHWS"

Girls` Day: Einen Tag lang als Wissenschaftlerin an der FHWS die Physik von Cremes kennenlernen

16.03.2022 | fhws.de, Pressemeldung, FANG
Schülerinnen untersuchen an praktischen Beispielen die Streich- und Fließfähigkeit von Hautcremes

Einen Tag Wissenschaftlerin sein und Cremes anfertigen, deren Streichverhalten untersuchen – diese Möglichkeit bietet Maja Kobus. Sie ist Professorin an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt und lädt im Rahmen des bundesweiten Girls`und Boys` Days am Donnerstag, 28. April, 10 bis 15 Uhr, Mädchen zur „Physik der Creme" ein. Es stehen keine Formeln im Fokus, sondern das Streichverhalten der selbst hergestellten Pasten und Lotionen.

Alle, die Cremes benutzen, kennen die Unterschiede zwischen einer schwer auftragbaren Baby-Penaten-Creme und einer leicht auf der Haut verteilbaren Sonnenmilch. Diese Unterschiede der Streichfähigkeit lassen sich physikalisch messen: Im chemisch-physikalischen Labor der Fakultät Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften können die teilnehmenden Mittelstufen-Schülerinnen sie mit einem sogenannten Rheometer, dem Messgerät der Rheologie untersuchen. „Die Rheologie“, so erläutert Kobus, „ist die Wissenschaft, die sich mit der Verformung und dem Fließverhalten von Stoffen beschäftigt.“

In der Kosmetik-Industrie steckt viel Physik

Am Girls` Day sind die Schülerinnen für einen Tag Physikerinnen. Sie erhalten eine kurze Einführung in die Zusammensetzung von Cremes und sehen ganz praktisch, was für die Streichfähigkeit von Bedeutung ist. Im experimentellen Teil wird die Streichfähigkeit einer selbst hergestellten Creme mit dem Rheometer gemessen. Die Zusammensetzung der Hautprodukte wird variiert und mit der Streichfähigkeit korreliert. Die Schülerinnen erhalten Rezepte für die Herstellung eigener Cremes und können die haptische Wahrnehmung mit physikalischen Messergebnissen vergleichen.

Physik steckt in vielen Dingen des Alltags

Die beobachteten Phänomene lassen sich erklären: Das Streichverhalten von Cremes geht auf das sogenannte viskoelastische Verhalten - die Fließfähigkeit - von Cremes zurück. Alle Stoffe, die in die Kategorie „komplexe Flüssigkeiten“ fallen, zeigen sowohl einen Feststoff-, als auch einen flüssigen Charakter: Fängt man an, die Creme zu verteilen, schert man das anfänglich feste Cremegefüge auseinander, die Creme beginnt zu fließen. Mit dem Rheometer lässt sich die zum Fließen benötigte Scherkraft identifizieren und mit der Zusammensetzung der Creme in Bezug setzen.

Für alle Physik-interessierte Mädchen

Wer Interesse hat, Cremes selbst herzustellen und einen Einblick in das spannende Thema der Rheologie und die Messmethoden in der Kosmetikindustrie zu erhalten, ist herzlich eingeladen, einen vielseitigen Tag als Wissenschaftlerin an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt zu erleben.

Weitere Informationen zur „Physik der Creme"

Kontakt: Hochschule Würzburg-Schweinfurt Fakultät

Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften

Prof. Dr. Maja Kobus

Ignaz-Schön-Str. 11

97421 Schweinfurt

09721 940-8592

maja.kobus[at]fhws.de

abitur und studium: Girl`s Day: Einen Tag lang als Wissenschaftlerin an der FHWS die Physik von Cremes kennenlernen