Studierende vor dem Haupteingang der FHWS in Schweinfurt

„Girls` go for IT“: Zwanzig Mädchen besuchten das Kursangebot an der Hochschule in Würzburg

Die Schülerinnen bloggten, spielten Roboterfußball und lernten die Softwareentwicklung mit Lego kennen

Das Hochschul-Angebot zum diesjährigen Girls` Day der Professorin Dr. Isabel John aus der Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik „Girls go for IT!“ war mit zwanzig teilnehmenden Schülerinnen ab 13 Jahren ausgebucht.

Auf dem Programm standen nach einer Vorstellungsrunde das Bloggen und Labor- bzw. Roboterfußball. Darüber hinaus lernten die Mädchen am Beispiel eines Schuh-Geschäfts, nach welchen Kriterien der Ein- und Verkauf im Internet funktioniert. Zudem konnten sie in Workshops mit Lego Software entwickeln und bei einem Rundgang durch die Fakultät Bereiche kennenlernen, in denen Informatik eine tragende Rolle spielt.

Die beiden bundesweiten Aktionstage Boys’ und Girls’ Day werden regelmäßig ausgewertet: Im vergangenen Jahr wurden rund 10.000 Mädchen und knapp 9.000 Jungen, etwa 5.000 Einrichtungen, Unternehmen und Organisationen sowie mehr als 500 Schulen befragt. Das Ergebnis zeigt eine hohe Akzeptanz und großes Interesse am dem Angebot: 94 Prozent der Jungen und 97 Prozent der Mädchen äußerten sich sehr positiv. Der Boys` und Girls’ Day werden gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen, der Girls` Day darüber hinaus auch vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Weitere Informationen: Boys Day Evaluation

Girls Day Daten_Fakten