Hochschulgebäude am Sanderring 8 a in Würzburg

Herbstferien mal anders: 75 Mädchen nutzten zwei Schnuppertage, um Technik kennenzulernen

Schülerinnen der 9. bis 12. Klassen besuchten 34 Workshops und nutzten Infomöglichkeiten an Hochschule und Firmen

75 Mädchen der 9. bis 12. Jahrgangsstufen nutzten zwei Tage ihrer Herbstferien, um an den „Schnuppertagen für Mädchen“ teilzunehmen, die die Hochschule Würzburg-Schweinfurt in Kooperation mit Unternehmen anbot. Ihnen standen am ersten Tag an der Hochschule 18 Workshops und ein Erzählcafé, am zweiten Tag in den Unternehmen 15 Workshops zur Verfügung, um Technik näher kennenzulernen, sie auszuprobieren und Fragen stellen zu können.

Sie nahmen teil u.a. an einer Schnitzeljagd mit Satelliten, konnten in einem Architekturbüro mitarbeiten oder verarbeiteten Latexmilch zu einem Gummiball. Bei regional ansässigen Unternehmen konnten die Schülerinnen z.B. bei Danone einen Blick in die Joghurtproduktion werfen, bei Brose einen Leuchtstern für Fenster bauen oder bei der rockenstein AG erfahren, für welche Anwendungen das Internet noch nützlich sein kann.

Die Frauenbeauftragte der Hochschule Professorin Dr. Gudrun Täuber betont, dass die Schnuppertage für Schülerinnen aus der Region eine einmalige Gelegenheit seien, um einen Einblick in die technisch-naturwissenschaftliche Arbeitswelt zu bekommen. Sie sind eine gemeinsame Veranstaltung der FHWS, der Stadt Würzburg, des Landkreises Würzburg und Kitzingen und der Agentur für Arbeit Würzburg.

Mit finanzieller Unterstützung von Brose Würzburg, von der Sparkasse Mainfranken Würzburg und von dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst wurde ein zweitägiges Workshop-Programm zur Studiums- und Berufsorientierung im technischen Bereich angeboten.

Weitere Informationen unter Schnuppertage Würzburg.