Hochschulgebäude am Sanderring 8 a in Würzburg

Kooperation des Masterstudiengangs „Innovation im Mittelstand“ mit Gemündener Unternehmen

Die Studierenden entwickelten einen Maßnahmenplan mit Zielsetzung und eine Vorgehensweise zur Zielerreichung

Dass Innovationen nicht immer nur technischer Natur sind, zeigte das Praxisprojekt des Masterstudiengangs „Innovation im Mittelstand“ an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt mit der Firma Kirsch & Sohn GmbH aus Gemünden, einem Familienunternehmen, das als Entsorger in der Kreislaufabfallwirtschaft tätig ist.

Bei diesem Kooperationsprojekt unter der Leitung von Professor Dr. Gerhard Hube der Fakultät Wirtschaftswissenschaften stand eine Prozessinnovation in der Rechnungssoftware im Mittelpunkt: Hierbei ging es darum, Verbesserungsmöglichkeiten im Prozess zu entwickeln und Maßnahmen zur Umsetzung zu erarbeiten.

Nach dem Kick-off Termin im Dezember 2014 stellten vier Master-Studierende einen Projektstrukturplan auf, der die Phasen des Projektes verdeutlichte. Im Februar 2015 folgten eine intensive Analysephase, eine detaillierte Aufnahme der einzelnen Prozessschritte sowie etliche Besuche vor Ort. In einer Zwischenpräsentation im März 2015 wurde der aktuelle Stand erörtert und gemeinsam mit den Teilnehmern von Kirsch & Sohn Aktionspunkte für die Prozessoptimierung in einem Workshop erarbeitet.

Nach der Kategorisierung der Handlungsfelder seitens des Unternehmens entwarfen die Studierenden für jeden Themenbereich einen Maßnahmenplan mit Zielsetzung und eine Vorgehensweise zur Zielerreichung. Ein Anschlussprojekt wird folgen: Einige der Studierenden werden Mitarbeiter der Gemündener Firma einige Wochen begleiten und diese bei der Umsetzung der Maßnahmen unterstützen.