Blick in einen Flur am FHWS Standort Sanderheinrichsleitenweg in Würzburg

Kooperation mit dem Unternehmen ZF: Der FHWS i-Campus am Standort in Schweinfurt wird Dual

18.05.2018 | fhws.de, Pressemeldung
Zwei Mitarbeiter aus Mexiko nehmen im Dualen Studienmodell englischsprachige TWIN-Studiengänge auf

Der Automobilzulieferer ZF und die Hochschule Würzburg-Schweinfurt (FHWS) haben einen Kooperationsvertrag geschlossen und darin vereinbart, zwei Mitarbeiter aus Mexiko in den englischsprachigen TWIN-Studiengängen Wirtschaftsingenieurwesen und Mechatronik im Dualen Studienmodell aufzunehmen. Damit starten erstmalig internationale dual Studierende in den TWIN-Programmen des FHWS i-Campus. Mit den englischsprachigen Bachelorprogrammen ist es dem Unternehmen möglich, englischsprechenden Talenten aus ihren ausländischen Niederlassungen in Schweinfurt einen Ingenieursstudiengang anzubieten.

ZF hat diese Möglichkeit mit dem 2017 eingeführten Studiengang „Mechatronics“ und dem 2014 eingeführten Studiengang „Business and Engineering“ erstmalig wahrgenommen. ZF-Standortleiter Hans-Jürgen Schneider kommentiert: „Die langfristige Kooperation zwischen ZF und der FHWS funktioniert hervorragend. Eine enge Zusammenarbeit ist die Grundlage für die Entwicklung solcher Programme, die Wirtschaft und Gesellschaft weiterbringen.“ ZF-Ausbildungsleiter Jens Wunderwald ergänzt: „Es ist sehr erfreulich, dass wir mit Hilfe der Programme der FHWS in Schweinfurt die Internationalisierung im Bereich der Ausbildung etablieren können.“

Der Präsident Professor Dr. Robert Grebner wünscht sich, dass es viele Nachahmer und viele international Dual Studierende in Schweinfurt geben wird.

Die Studierenden erwartet im Dualen Studium neben der Vermittlung von Fachkenntnissen ein hoher Praxisanteil, eine finanzielle Unterstützung durch das Kooperationsunternehmen ZF sowie ein optimaler Anschluss ins Berufsleben.

Weitere Informationen zum Dualen Studium sowie zu TWIN-Studiengängen.