Hochschulgebäude am Sanderring 8 a in Würzburg

Leichtbau: Schüler des Röntgen-Gymnasiums experimentierten, forschten und fragten nach

19.03.2018 | Pressemeldung
Erweiterte Berufsperspektiven und ein forschendes Lernen sind das Ziel des lehrplanergänzenden Angebotes

Der beste Leichtbauer sei die Natur, so Andreas Servatius, einer der drei Studierenden der Hochschule Würzburg-Schweinfurt, die am Würzburger Röntgen-Gymnasium den Schülern der Klassen 9a und 10E den Bereich des Leichtbaus näherbrachten. In einem einführenden Vortrag der Betriebswirtschaftsstudentin Isabelle Schneider, der Mechatronikstudentin Michaela Karger sowie dem Maschinenbaustudenten Andreas Servatius erläuterten sie, was es mit der Bionik (Biologie und Technik) auf sich habe, bei dem sich Ingenieure mit der Übertragung von Phänomenen der Natur auf die Technik beschäftigen – am Projekttag konkret mit denen des Leichtbaus. Ziel sei es, bei Prozessen wie Produkten bei gleicher Belastbarkeit Gewicht einzusparen. Diese technisch, wirtschaftlich wie ökologisch relevante Zukunftstechnologie spiele eine zentrale Rolle vor allem im Fahrzeug-, Maschinen- und Anlagenbau, in der Luft- und Raumfahrt sowie in der Architektur und Bauindustrie.

Um den Leichtbau anschaulich zu gestalten, hatten die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe anschließend die Gelegenheit, selbst nach Vorgaben mit Material zu forschen und zu fragen, zu experimentieren und praxisorientiert Brücken zu bauen nach Maßgabe bionischer Systeme. Kristina Kurz, Lehrerin für Mathematik und Physik am Gymnasium, zeigte das Ziel des Projekttages auf: Vor Eintritt in die Oberstufe träfen die Jungen und Mädchen des naturwissenschaftlich-technologisch und neusprachlich ausgerichteten Gymnasiums ihre Entscheidungen, Wahlpflicht- bzw. Schwerpunkte im Profilbereich zu wählen und zu überlegen, wie es nach der Schule weitergehen könne – Ausbildung oder Studium. Um den jungen Menschen erweiterte Berufsperspektiven zu eröffnen, bietet die Hochschule Würzburg-Schweinfurt in Kooperation mit der Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. und der Carbon Composites e.V. das MINT-Thema Leichtbau an (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) diesen Projekttag an. Abschließend wurden die Ergebnisse der Schülergruppen den weiteren Projektteams präsentiert.