Blick vom Vorplatz auf den FHWS Standort Sanderheinrichsleitenweg in Würzburg

Neuer Weiterbildungslehrgang „Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ startet mit über 30 Studierenden

12.11.2015 | Pressemeldung, FAS
Wie arbeite ich mit Jugendlichen, von denen ich nichts weiß? Praktische Fallbeispiele prägen praxisorientiertes Studium

Etwa 30 Studierende des neuen Weiterbildungslehrgangs „Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ wurden an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt zum Studienstart begrüßt. Vizepräsident Professor Dr. Ralf Roßkopf und Studiengangsleiter Professor Gunter Adams erläuterten die Hintergründe des berufsbegleitenden Studienangebots: Dieser trägt dazu bei, den immensen Betreuungs- und Fachkräftebedarf in diesem Bereich zeitnah, professionell und interdisziplinär zu decken. Die Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften reagiere mit ihrem Angebot auf die akute Flüchtlingssituation und den hieraus resultierenden Fachkräftemangel.

Der Weiterbildungslehrgang basiert auf drei Modulen (ambulante und stationäre Jugendhilfe; Jugendhilfe mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen sowie Soziale Arbeit im Umgang mit Krankheit und Traumata im Migrationskontext), ist praxisorientiert und auf Austausch und Vernetzugn der Teilnehmer untereinander ausgerichtet. Die Module, die einzeln wie komplett besucht werden und ab dem Sommersemester 2016 als Studienleistungen im Zertifikatslehrgang „Flüchtlingssozialarbeiterin / Flüchtlingssozialarbeiter“ bzw. im Masterstudiengang „International Social Work with Refugees and Migrants“ anerkannt werden sollen, richten sich vor allem an Hochschulabsolventen in den Studiengängen Soziale Arbeit, Sozialpädagogik, Sonderpädagogik, Sozialwesen oder Lehramt, darüber hinaus an Absolventen einer Berufsausbildung als staatlich anerkannte Erzieher oder Heilerziehungspfleger.

In Fallbeispielen werden die Studierenden u.a. mit Fragen konfrontiert, wie man pädagogisch mit Jugendlichen umgeht, von denen man zunächst nichts weiß, wie man wie man im Ausland sozialisierte Jugendliche auf das Leben in Deutschland vorbereitet oder wie man stabilisierend auf traumatisierte Flüchtlingskinder einwirkt. Die Weiterbildungsmaßnahme ist interdisziplinär angelegt: Juristische Aspekte spielen in der Weiterbildung ebenso eine Rolle wie pädagogische, medizinische, psychologische, sprachliche, oder kulturelle.

Weitere Infos zum Weiterbildungslehrgang „Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge" unter Unbegleitete minderjährige Fluechtlinge; zum Masterstudiengang "International Social Work with Refugees and Migrants" unter Masterstudiengang.