Haupteingang des Campus 1 am FHWS Standort in Schweinfurt

„Neues Leben in alten Mauern“ - Masterstudierende entwickeln Konzepte für die Revitalisierung des ehemals markanten Stadteingangs in Sommerach

Vier Teams entwerfen Ideen für repräsentativen Dorfeingang am 1868 abgebrochenen „Volkacher Tor“

Die Studierenden des dritten Semesters im Masterstudiengangs „Integrales Planen und Bauen“ präsentierten in Sommerach ihre Konzepte für die Neugestaltung und Sanierung des Sommeracher Ortseinganges.

Das ehemals repräsentative Ensemble mit dem bereits 1868 abgebrochenen „Volkacher Tor“ soll auf Initiative einer 2010 gegründeten Interessensgemeinschaft neu konzipiert werden. Ziel der Initiatoren ist es, einen neuen „einzigartigen Dorfeingang mit einer Gesamtsilhouette von Gebäuden und Straßen“ zu bilden, angelehnt an die Zeiten des „Volkacher Tores“.

Die Studierenden entwickelten auf Basis einer selbst durchgeführten Standortanalyse neue Nutzungskonzepte für das Areal und prüften deren Realisierungspotential in einer anschließenden Machbarkeitsstudie. Betreut wurden sie von den Professoren Dipl.-Ing. Gunther Benkert und Dipl.-Ing. Karl Zankl. Das Ergebnis sind eine Reihe kreativer und zukunftsweisender Konzepte.