Studentinnen im Gespräch

„NullPlusUltra“: FHWS-Studierende luden ein zur multimedialen Reise durch optionale Möglichkeiten

Auflösung klassischer Kulturinteressierter und jungen Clubgänger mit Kompositionen aus Klang und Bilderwelten

18 Studierende der Fakultät Gestaltung an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt luden ein zu „NullPlusUltra“, einer multimedialen Reise durch optionale Möglichkeiten mit Kompositionen aus Klang und Bilderwelten. Bis zu tausend Gäste kamen.

Die Studierenden erläutern ihr Konzept der optionalen Wirklichkeit: „Im Raum herrscht absolute Dunkelheit. Auf einmal erscheint ein Funke im Nichts. Aus der tiefen Schwärze entstehen amorphe, leuchtende Objekte, die sich über mehrere riesige Leinwände schlängeln. Aus den Lautsprechern dröhnen die ersten tiefen Basswellen. Wir sind Teil einer Entstehung. Unser Blickfeld explodiert. Ab diesem Moment erleben wir alles zum allerersten Mal. Welten entstehen und gehen zugrunde, Licht und Schatten bestimmen den Raum, alles ist strahlend, hell, bunt und konzentriert. Die Gesetze der Physik lösen sich auf. Plötzlich ist alles möglich. In einem rauschhaften Zustand werden wir von den Bildern auf eine Odyssee durch neue Universen mitgenommen. Klänge und Bilder fesseln uns, reißen uns mit, lassen uns vollkommene Ruhe erfahren, nagendes Unbehagen und absolute Euphorie.“

Die angehenden Designer haben sich der Herausforderung gestellt, mit einem Populärkulturevent an die breite Öffentlichkeit zu gehen und auch zu zeigen, dass kontinuierlich außergewöhnliche Projekte in der Hochschule produziert werden. Sie wollen erfahren, was es bedeutet, „für die Massen zu konzipieren. Sie wollen versuchen, Gestaltung erlebbar zu machen“ mit einem Polymedia-Event und einer Verschmelzung verschiedener Arten von Kunst, Konzert, Tanzveranstaltung, Filmvorführung, Ausstellung. Ziel sei es, eine Kulturveranstaltung zu schaffen, „die die Grenze auflöst zwischen dem `klassischen Kulturinteressierten` und dem jugendlichen Clubbesucher.“

Weitere Informationen unter NullPlusUltra und unter NullPlusUltra auf Facebook.