Zwei Studierende im Gespräch

Parents` Days an der FHWS für die Eltern von internationalen Studieninteressierten

Infos mit Präsentationen, Führungen und Kultur in Schweinfurt und Würzburg standen auf dem Programm

Der FHWS i-Campus hat erstmalig unter Leitung von Senol Arslan und Anna-Lena Karsten „Parents` Days organisiert, zu denen Eltern zukünftiger internationaler Studierender eingeladen waren. Zwanzig Eltern aus der Türkei, Spanien, Ukraine, Belgien und den USA besuchten die Hochschule Würzburg-Schweinfurt und nahmen an dem viertägigen Programm teil.

Neben einer Führung durch die Räumlichkeiten der Hochschule am Standort Münzstraße und einem Besuch des Hochschulmedienzentrums präsentierte Senol Arslan, Mitarbeiter des Hochschulservice Internationales, den Eltern die Möglichkeiten eines internationalen Studiums am FHWS i-Campus. Anschließend erfolgte am Standort Röntgenring eine Führung durch das Röntgenmuseum durch Roland Weigand, Mitglied des Röntgen-Kuratoriums. Die Eltern erfuhren zahlreiche Details aus dem bewegten Leben Wilhelm Conrad Röntgens und seiner Hingabe zur Wissenschaft.

Danach stellte Professor Dr. Peter Braun die Studiengänge Informatik, Wirtschaftsinformatik und E-Commerce am Hochschulstandort Sanderheinrichsleitenweg und die entsprechenden möglichen Berufsfelder dazu vor. Den Abschluss am ersten Tag bildete der Besuch von Studentenwerksunterkünften.

Am zweiten Tag besuchten die Programmteilnehmer den FHWS Standort in Schweinfurt, wo sie eine Führung durch das Hochspannungslabor und eine Präsentation der Fakultät Elektrotechnik erhielten. Die Professorin Dr. Birgit Gampl und Annika Bieling von der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen stellten die englischsprachigen Bachelorprogramme Business and Engineering und Logistics vor. Am Nachmittag konnten die Teilnehmer der Parents` Days im Rahmen einer offiziellen Führung die Stadt und Industriegeschichte von Schweinfurt näher kennenlernen und besuchten Wohnheime in Schweinfurt.

Den Abschluss des Programms bildeten eine Stadtführung durch Würzburg, individuelle Beratungstermine sowie eine Besichtigung der Festung Marienberg in Würzburg und die Teilnahme an der Veranstaltung Frühling International.